Französische Friedhöfe haben eine magische Ausstrahlung

Meine guten und langjährigen Freunde werden jetzt denken mit mir sei was passiert, da ich weder ein Fan von Kreuzen, noch von der heuchlerischen Kirche, noch vom sterben bin. Dennoch ziehen mich diese Orte, vor allem in Frankreich irgendwie an. Auf der Heimfahrt von Paris sind meine liebe Frau und ich etwas „über Land“ durch die Champagne gefahren …

Vier Wochen mit der Leicakuh unterwegs gewesen – ein Rückblick

Eigentlich wollte ich keinen Bericht schreiben über die Kamera da ich ja eher „öfter mal zwischendurch“ auf Leicakuh.de über mich und mein Leben mit der kleinen Leica Q berichten wollte. So war der Plan.

Irgendwie bekomme ich aber fast täglich Nachrichten und Mails mit der Bitte mal was zur Leica Q zu schreiben. In diesen Nachrichten, Mails, WhatsApps und Co wollen die Fragenden und auf einen Bericht Hoffenden wissen: …

Sie ist und bleibt der Schatz Nummer eins!

Auch wenn ich es liebe Kameras mit 17 Trilliarden Pixel und gefühlten 12 Tonnen Glaß davor zu nutzen mit all den technischen Spielereien und dem Funktionsumfang einer japanischen Kreativschmiede, so ist und bleibt die analoge Leica M6 immer noch mein liebstes Stück Technik und wird dieses sicher auch sehr lange bleiben.