Französische Friedhöfe haben eine magische Ausstrahlung

Lesezeit: 1 minuteMeine guten und langjährigen Freunde werden jetzt denken mit mir sei was passiert, da ich weder ein Fan von Kreuzen, noch von der heuchlerischen Kirche, noch vom sterben bin. Dennoch ziehen mich diese Orte, vor allem in Frankreich irgendwie an. Auf der Heimfahrt von Paris sind meine liebe Frau und ich etwas „über Land“ durch die Champagne gefahren …

Der Satz der Woche

Lesezeit: 1 minuteDer Satz der Woche ist in einem Kommentarverlauf auf meiner Facebook Pinnwand von meinem geschätzten Fotografenkollegen Stefan Groenveld getätigt worden, der mich sehr nachdenklich macht und mir immer besser gefällt.

Der letzte und wichtigste Beitrag für 2014!

Lesezeit: 2 minutenAls ich am vergangenen Sonntag dieses Bild von meiner lieben Frau geschossen habe, wusste Sie noch nicht für was ich dieses Bild verwenden möchte. Nämlich für genau diesen Beitrag, den letzten Beitrag in diesem Jahr, den ich auf meinem persönlichen Blog posten will und werde.

Nirgends kann man in der Stadt ruhiger spazieren gehen als dort…

Lesezeit: 2 minutenDirekt gegenüber dem Tagungshotel, in dem ich die letzten drei Tage zu einem Seminar gesessen habe, liegt der Frankfurter Südfriedhof. Eigentlich wollte ich in der Mittagspause einen kleinen Spaziergang dort hin machen und mal die Nase durch die Eingangstür stecken, aber da lag meine Kamera im abgeschlossenen Tagungsraum. Also verschob ich diesen Spaziergang auf das Seminarende am heutigen Abend.

Ein Ort der Ruhe – das Wehrheimer Weidenprojekt (und ein Gegenlichttest des Fujinon XF 10-24)

Lesezeit: 2 minuten„Wow, das ist mal ein starker Ort zum durchatmen, die Zeit vergessen, den Kopf anzuhalten, zu entschleunigen und die Seele baumeln zu lassen.“

Die Wehrheimer haben hier wirklich mit äußerst einfachen Materialien und viel Inspiration etwas großartiges geschaffen. Auf der Webseite zum Wehrheimer Weidenprojekt wird es als „Baukunst der Glücklichen“ bezeichnet…