#WeeklyBoys – Woche einunddreißig– Freu(n)de der Mobilität

Veröffentlicht von

#WeeklyBoys 31 - Mobilität

Nach den letzten 24 Stunden sehr vertrauter Zeit mit sehr guten Freunden sitze ich nun hier im Vorzelt unseres Wohnwagens auf einem schönen Campingplatz in der Lüneburger Heide und sortiere meine Gedanken, denke über das gesprochene nach und lasse meinen Geist einfach vor sich in laufen. Auf was es wirklich ankommt habe ich in dem Beitrag letzte Woche schon mal „philosophiert“ und irgendwie lassen mich diese wertvollen Gedanken nicht los.

Worte die meine aktuelle Woche gut beschreiben:

Loslassen – Freiheit – Verlust – Freunde – Freundschaft – Mobilität – Wesentliches – Nachdenklich – Versunken – Abschied – Leben

All diese Begriffe machen viel in mir drinnen und ich kombiniere, sortiere, tausche aus, befreie mich, fokussiere mich und finde mich und vieles neues in dem ich mir jedoch sehr treu bleibe. Versteht Ihr? Natürlich nicht! Und das ist gut so….

Was haben wir in den letzten 24 Stunden viel geschwätzt und gelacht und gespaßt und dennoch sehr tiefgründig über vieles gesprochen. Freunde – das zählt im Leben. Freunde – das ist das wesentliche!

So haben wir auch sehr viel über Mobilität, über Reisen in Campern und Wohnwagen gesprochen, so haben wir viel über das Radeln mit eBikes gesprochen und getestet und ebenso über die Erkundungsfahrten mit Rollern in der Stadt geplaudert.

Ich selbst war lange Zeit kein Freund von eRollern und schon gar nicht von eBikes. In diesen Themen habe ich mich (zum Glück) belehren und überzeugen lassen. Für mich persönlich sind beides Themen der Mobilität die aus meinem Alltag nicht mehr wegzudenken sind. Ich möchte keineswegs die Flexibilität in der Stadt missen die einem die eRoller bringen, wenn ich da nur an unsere Reisen nach Prag, Hamburg, Berlin und Kiel der letzte Monate denke. So möchte ich aber auch keinesfalls das sehr entspannte und dennoch sportliche Radeln mit meinem eBike missen. Wir sind zusammen in der sehr glücklichen Lage auf zwei wundervolle Autos zurückgreifen zu können, und dafür habe ich sehr viel Wertschätzung und bin sehr dankbar darüber, aber noch viel lieber fahre ich mit meinem eBike und kann wirklich mit fester Überzeugung sagen, mit keinem Verkehrsmittel schalte ich so ab wie auf dem Rad.

Warum schreibe ich das?

Naja, ich habe es meinem Freund und Bruder im Geiste, der hier mitliest und sich jetzt ertapp fühlt, versprochen ihm einen WeeklyBoys Beitrag zu widmen und ihm nochmal das Thema „Mobilität“ mit einem eBike schmackhaft zu machen.

In diesem Sinne schöne Grüße aus der Heide nach Hause zum Großen, der das Haus in der Zeit abwohnt und den Tiefkühler mit seiner Liebsten leert, in der wir mit dem Wohnwagen die Lande unsicher machen.

Ich gebe zu, ich hatte schon schlechtere „Arbeitsplätze“…

Ich danke meinen/unseren Freunden und besonders meinem zauberhaften Engel an meiner Seite, die mir sehr intensiv mit vielen Gesprächen und zugleich auch wortlos über einen schweren Verlust hinweggeholfen hat/haben.

Freunde – auf das kommt es an!

Habt Euch lieb und passt gut auf Euch auf!

Schöne Grüße – Euer WeeklyBoy & Fotofuzzy – Jörg Langer


Die #WeeklyBoys – klickt Euch mal rein:
Christian (Twitter) – Mark (Twitter) – Holger (Twitter) – Stefan (TwitterJürgen (Twitter)

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.