Best of 2014 Produkte – Kategorie Flache IT

Veröffentlicht von

20141225_SurfacePro3_XperiaZ3Tab_SonyBT_1000px

Letztes Jahr habe ich mir anhören dürfen, dass ich bei der Wahl der Best of 2013 Produkte in der Kategorie IT nicht frei in meiner Meinung sei, da ich ja im Hauptjob für einen IT Konzern im Marketing tätig bin und deswegen ein Produkt dieses Konzerns wählen müsste. Also quasi wie der Opel Verkäufer der keinen Audi fahren darf. Tja, Ihr lieben, da muss ich dieses Jahr Euer Weltbild wohl leicht korrigieren. Auch wenn ich die größte Zeit meiner Fotothemen vor einer fetten Grafikworkstation (CELSIUS von Fujitsu) mit zwei schicken 27″er dran sitze und unsere Hochzeiten und anderen People-Shootings damit bearbeite, so sind die beiden Gewinner der diesjährigen Blogserie „Best of 2014 Produkte – Flache IT“ nicht von meinem Arbeitgeber und faszinieren mich dennoch in ihrer Nutzung und Handhabung.

Ja ich arbeite mit mehreren Systemen. Für das stationäre die Grafikworkstation, für das „Office“ und „Mobile ein Microsoft Surface Pro 3 und für das ganz mobile oder das „Liegende Business“ :-), also im Bett oder auf der Couch ein Xperia Z3 Compact Tablet auf Android Basis. Und genau diese beiden sind meine persönlichen Gewinner dieses Jahr gewesen. Das im letzten Jahr „gewonnene“ STYLISTIC Q702 haben wir mittlerweile in unserem Photobooth im Einsatz und als Büro-Radio. 🙂 Hier geht nichts unter… Aber nun zu den beiden diesjährigen Gewinnern in der Kategorie „Flache IT“.

MICROSOFT SURFACE PRO 3

10644449_10203059231063885_8850434997119516081_oJa man(n) muss schon hart im Nehmen sein bei der Farbe der Tastatur, aber ich gebe ehrlich zu die war der Auslöser mir das Surface Pro 3 im September mal näher anzusehen. Bisher war ich ja mit einem klassischen Notebook vollends zufrieden, zumal dieser auch Touchscreen hatte und auch mit Windows 8.1 sauber und flott lief. Und dennoch zog mich das Surfy, wie ich es seitdem nenne, magisch an. Was war es nur? Es hat nur einen USB Port, es hat einen seltsamen Aufstellfuß und eine flache – noch dazu grell blaue Tastatur. Das Teil kann nix, was mein gutes, sehr performantes Notebook nicht auch könnte, nur konnte das viel mehr. Es war mir egal. Ich war krank und musste mir was zum spielen und zum ablenken leisten. Gesagt getan, bestellt und installiert. Das bisherige Notebook setzt seit diesem Tag Staub an. Es muss die Reduzierung auf das absolut notwendige sein die mich an diesem Surface so 20141225-135906-DSC05233fasziniert. Das Betriebssystem läuft rasend schnell, die Anwendungen sind alle völligst Arbeitstauglich und dennoch ist das Gerät, sowohl als 12″ Tablet, als auch als ganz normales Office Notebook komplett arbeitstauglich und macht zudem sehr viel Spaß. Ich hatte mich bewusst gegen ein i7 Prozessor entschieden da ich weder die Rechenleistung brauche, noch den Preis zahlen wollte und auch keine Hitzeprobleme haben wollte. So entschied ich mich für einen gepflegten Intel i5 Rechenkern und eine 256GB SSD als Arbeitsplatte. Dazu steckte ich in den Micro-SD-Kartenslot eine 128 GB Karte hinein um auch etwas mehr Platz für ausgelagerte Themen wie Musik, Filme und Trainings zu haben. Mittlerweile habe ich das Surface auch am Schreibtisch in seiner Docking Station im Einsatz an der zwei weitere dicken 20141225-140049-DSC05235Platten hängen und ein externer Kartenleser und ein schicker 27″ LED TfT und damit ist das Surface zum täglichen Arbeitstier geworden. Auch wenn es im Vergleich zu meiner „fetten“ Grafikworkstation deutlich langsamer ist in Lightroom und Photoshop und Premiere, so arbeiten auch alle diese Programme sehr gut und wirkungsvoll auf dem hochauflösenden (2160×1440) Display des Surface Pro 3. Kurzum, ich mache die Workstation nur noch an um großer Bilderstrecken zu bearbeiten und diese zu sichern. Für alles andere ist das Surface Pro 3 da. Das Gerät hat Ecken, Macken und Kanten, die andere Geräte, zum Beispiel die neueren STYLISTICs nicht mehr haben aber dennoch ist das Surface Pro 3 für mich (m)ein Gewinner in 2014.

SONY XPERIA Z3 TABLET COMPACT

10849947_10203577688144988_5507150065592964169_nFlach, flacher am Flachsten, oder so ähnlich könnte man das Sony Xperia Z3 Compact Tablet beschreiben. Ich war ja bis zum Beginn des Jahres 2014 noch in Sachen Tablets mit Apple verbunden und war dem iPad treu geblieben trotz schon einiger Versuche mit einem Android Tablet warm zu werden. Das blieb aber aus. Also das Warmwerden. 🙂 Mit Sony bin ich in Sachen Smartphones ja schon etliche Monate, ja fast Jahre sehr zufrieden. So ist mein Marketing-Business Phone ein Xperia Z der ersten Generation und werkelt auch heute noch wie am ersten Tag. Schnell, Wasserdicht, Zuverlässig und mit einer sehr langen Akkulaufzeit. Im Frühjahr konnte ich meinen Telekom Vertrag, den von meinem Fotobusiness updaten und bestellte mir dort das Xperia Z2. Dieses Telefon wusste mit seiner schlichen langweiligkeit eleganz 20141225-141849-DSC05244mich zu verzaubern. Der Akku hielt trotz GPS, Bluetooth, vielen Telefonaten und unendlich viel Online-Gewerkel deutlich mehr als 15 Stunden. Ein Phänomen das es doch bei Smartphones gar nicht mehr geben dürfte, wenn ich meinem Umfeld glauben schenken sollte. Ich war ab sofort ein echter Sony Xperia Fan! Und bin es noch heute. Das Xperia Z3 Compact Tablet wurde seit ein paar Wochen zu meinem Begleiter. Es ist noch flacher als mein Xperia Z2 Smartphone, es kann alles was ein Smartphone auch kann und es kann alles das noch viel besser, länger, schöner und überhaupt. Ihr meint ich klinge verliebt. Stimmt!

Für die Fotografen unter uns sei erwähnt wie genial – dank NFC – das Xperia Z3 mit den Sony Kamweras zusammen arbeit. Ein kurzer „Touch“ zwischen Tablet und Kamera und schon sind beide verbunden und das 8 Zoll Tablet ist das Ferndisplay der Kamera und der Auslöser. Ebenso der wireless Transfer der Bilder von der Speicherkarte zum Tablet – ein Traum! Das geht bei anderen Tablets auch und auch bei anderen Kameraherstellern, aber durch das NFC wird es eben einfacher und schneller – und die nervigen „Verbinde-mal-eben-Aktionen“ fallen gänzlich weg.

Für die Musikfans ist NFC auch eine feine Sache denn ein feiner „Touch“ zwischen Tablet und Kopfhörer und schon sind beide Wireless gekoppelt und spielen traumhaft zusammen. Nicht nur bei den Kameras liefert Sony hier ein Familienkonzept ab, auch bei diesen Peripheriegeräten ist das sehr stimmig. Mir gefällt sowas.

20141225-100429-DSC05232Seit ein paar Tagen ist mein Smartphone in Reparatur bei der Telekom (da könnte ich mal einen eigenen Beitrag dazu verfassen der wenig mit Lobeshymnen zu tun hätte in Sachen Telekom….) und ich kam in die Verlegenheit mein 8″ Tablet als Ersatz zu nehmen. Jetzt nach etwa 5 Tagen bin ich kurz davor das Xperia Z2, also mein Smartphone, nach der Reperatur/Austausch gar nicht mehr in Betrieb zu nehmen. Das 8″ Tablet passt wunderbar in jede Tasche (außer ins Hemd) und ist im Auto per Bluetooth genau so gut als Telefon zu benutzen und zu Hause oder unterwegs per BT Headphone ebenso. Eigentlich 20141225-141819-DSC05242brauche ich nur ein kleines Hosentaschentelefon für die Hunde-Runde im Wald wo ich eben keine 8″ Tablet-Tasche bei mir habe. Dafür habe ich ein 29€ Nokia 108 – so ein Telefon wo man sich nach einer Woche fragt wo eigentlich das Netzteil liegt wenn der Akku seinen ersten Balken nach einer Woche verloren hat. Nun, wie das letztendlich ausgeht, weiß ich noch nicht, aber ich werde das weiter testen. Das Xperia Z3 Compact Tablet ist auf jeden Fall mein zweiter Gewinner in der Kategorie Flache IT weil es genau das ist was es ist, ein wasserdichtes, sauschnelles, ultraflaches und sehr robustes kleines Tablet das alles kann was ich brauche! Meins! Gewinner. Ende.

Hach, meine zwei Kommunikationsbrettchen…

So Ihr lieben, das waren lange Texte für Euch aber ihr habt es geschafft. Und wenn Ihr diesen letzten Satz gelesen habt, dann seid Ihr durch. Ich danke Euch fürs Lesen und Eure Treue. Danke!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

Bisher erschienen in der “Best of 2014 Produkte”-Serie:

2 Kommentare

  1. Opler müssen keinen Opel fahren – sie wollen! 😉

    Das Surface 3 hatte mich zwischendurch auch mal interessiert (Win8 ist das erste MS OS seit XP, das ich mal wieder als brauchbares Betriebssystem ansehe), ab da meine ganze IT-Landschaft innerhalb der Familie so zuverlässig unter der Marke Apple (von iMac über MBA, ATV, APExp, TC, iPad bis zu diversen iPhones und iPods) läuft und vor allem synchronisiert, habe ich mich dann doch wieder von dem Gedanken verabschiedet. Never touch a running system!

    Danke für deine obligatorische Best Of-Liste. Sie ist immer praktisch, um mal über den eigenen Tellerrand zu schauen 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.