Lightroom Classic CC und Lightroom CC – das Buch von Maike Jarsetz – Rezension

Veröffentlicht von
Lesezeit: 4 minuten

Mit etwas positivem soll man den Tag beginnen, und das habe ich mit einem guten Buch von Maike Jarsetz und einem leckeren Kaffee in der Kühle des frühen morgens im Garten bevor es wieder richtig heiß wird.

Auf meinem Leseprogramm stand das Buch: Lightroom Classic und CC: Schritt für Schritt zu perfekten Fotos – Workshops für Einsteiger und Fortgeschrittene von Maike Jarsetz.

Jörg, Du erstellst Videos zu Lightroom Classic und Lightroom CC und schulst andere in dieser Materie. Warum liest Du ein Lightroom Buch?

Das ist eine berechtigte Frage. Ich lese solche Bücher gerne, auch zu den Themen, zu denen ich grundsätzlich auch selbst in der Lage wäre eines zu schreiben, um zu sehen wie „der andere“ diese zum Teil sehr komplexen Zusammenhänge erklärt. Und wie bei einem guten Coaching, lernt man immer wieder etwas neues dazu. Ich lese auch Bücher zur Hochzeitsfotografie, obwohl ich mittlerweile über 150 Hochzeiten fotografieren durfte.

Lernen und Weiterbilden schadet nie und bringt einen immer weiter – finde ich!

Maike Jarsetz, die Autorin dieses 519 Seiten starken Buches habe ich vor einigen Jahren bereits persönlich kennenlernen können bei einem Ihrer Vorträge in Köln zu Lightroom und Photoshop. Ich mag ihre persönliche Art sehr und war demnach sehr gespannt auf dieses Buch. Besonders gespannt war ich auf das Kapitel mit dem Zusammenspiel von Lightroom Classic und Lightroom CC (das ehemalige Lightroom Mobile) welches ich zunehmend persönlich einsetze unterwegs.

Der Inhalt ist in die folgenden Kapitel eingeteilt:

  1. Leinen los!
  2. Richtig importieren
  3. Bibliothek und Metadaten
  4. Die Basisentwicklung
  5. Entwicklungsworkflow
  6. Motivgerecht entwickeln
  7. Vorgaben und Looks
  8. Mobiler Workflow mit Lightroom Classic CC
  9. Mit Lightroom CC auf Reisen
  10. Fotobücher erstellen
  11. Diashow-Präsentation
  12. Fotos drucken
  13. Fotos online präsentieren
  14. Bilder austauschen und exportieren

Natürlich haben mich im Moment am meisten die Kapitel acht und neun interessiert, aber auch der Rest des Buches hatte meine Aufmerksamkeit verdient.

Ziel der Autorin mit diesem Buch

Maike schreibt selbst in ihrem Vorwort:

Ich hoffe, dass Ihnen durch die Arbeit mit diesem Buch ein erfolgreicher und effizienter Umgang mit Lightroom beschert wird. So können Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren: Die Fotografie und Ausarbeitung Ihrer Lieblingsmotive.“

Das Ziel gefällt mir, effizienter am Rechner werden um mehr Zeit mit der eigentlichen Fotografie zu verbringen. Ein gutes Ziel, oder?

Schreibstil – Duktus

Den Schreibtstil würde ich fachlich modern Sachlich bezeichnen. Maike schreibt „förmlicher“ als ich sie in dem damaligen Workshop kennenlernte. Das soll aber nicht negativ sein. Sie vermittelt den Inhalt der jeweiligen Kapitel sehr sachlich und verwendet die Sie-Form in der Anrede der Leser. Ich kann Ihr sehr gut folgen und das Lesen ist ermüdungsfrei. Wenn ich ehrlich bin würde ich mir eine „Du-Ansprache“ wünschen um mich noch persönlicher angesprochen zu fühlen.

Umfang – Lernt man genug? Detailtiefe?

Aber Hallo, da bekommt Maike Jarsetz mit diesem Werk zu Lightroom die volle Punktzahl. Sie erklärt die jeweiligen Inhalte sehr ausführlich – aber keineswegs übertrieben. Der Informationsgehalt ist auf den Punkt genau richtig dosiert finde ich. Hier werden Anfänger und Einsteiger mit Lightroom alles finden was sie brauchen und Fortgeschrittene und Profis dennoch sich nicht mit Content überfrachtet fühlen.

Die Tastaturkürzel auf Seite 27 wünschte ich mir als laminierte Karte die man sich gerade als Einsteiger neben den Monitor „pappen“ kann. Vielleicht ist das beim Papierbuch ja sogar der Fall, aber beim eBook nicht. Wie auch.

Fehlt denn etwas?

Ich arbeite viel und intensiv mit Lightroom. Mir hat beim Lesen des Buches inhaltlich nichts gefehlt. Die Schaubilder, Screenshots und Fotografien untermauern die guten und ausführlichen Texte zu diesem mehr als komplexen Programm, wobei man ja Programme sagen muss, denn die Autorin geht wirklich tief gehend auf Lightroom Classic CC, Lightroom CC auf dem Rechner, aber auch auf Lightroom CC auf dem Smartphone und Tablet ein. Lightroom ist ja nunmehr mehr eine ganzheitliche Lösung als nur ein einzelnes Programm und genau das arbeitet sie schön heraus, besondern in den Kapiteln acht und neun, aber auch im Rest des Werkes.

Mein persönliches Fazit

Das wirklich umfassende Buch kostet knappe 40 Euro und das ist es auf jeden Fall auch zu 100% wert. Ich bin sehr froh es als eBook immer auf dem iPad dabei zu haben, werde es mir glaube ich dennoch als Papierbuch ins Regal stellen. Dieses Lightroom Buch gehört in jedes Regal eines Lightroom Anwenders finde ich. Es hilft auch fortgeschrittenen Anwendern von Lightroom als Nachschlagewerk sowie um sich ab zu mal eine neue Inspiration zu holen und über den Tellerrand zu schauen „wie macht es die Trainerin zu Lightroom?“ in diesem oder jenen Fall….

Danke Maike – weiter so!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer


Links


Hinweis zur Werbung
Meine Blogbeiträge und Videos sind Gluten-, Glukose- und Laktosefrei, können aber Spuren von Werbung beinhalten da ich die Artikel ab und zu (bei weitem nicht immer!!!) kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme.
Meine Meinung ist frei von kommerziellen Einflüssen, kann aber Spuren von Sarkasmus oder Ironie beinhalten.
Dieser Blog verfolgt keine kommerziellen Absichten. Die meisten mir zur Verfügung gestellten Artikel verschenke ich oder verlose die für gute Zwecke. Meine treuen Leser wissen das seit Jahren. Ich betreibe diesen Blog aus Spaß an der Sache und nicht aus kommerziellen Absichten. Das mag in der heutigen Zeit eher ungewöhnlich sein. Mit diesem Schock müsst Ihr leider zurecht kommen.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.