Naturfotografie: Die große Fotoschule – Natur, Landschaft, Makro und Tiere spektakulär in Szene setzen – Rezension

Veröffentlicht von

Im goldenen Licht der Oktobersonne schreibt die Lektorin des Buches „Naturfotografie: Die große Fotoschule – Natur, Landschaft, Makro und Tiere spektakulär in Szene setzen“ von Hans-Peter Schaub aus dem Rheinwerk-Verlag, das das Ziel des Buchautors ist, uns ganz gezielt mit der Kamera loszuziehen um altbekannte Landstriche neu zu entdecken.

Ja leider kann man nicht immer Reisen und gänzlich neue Landschaften erleben. Also altbekanntes neu „sehen“ ist ein schöner Gedanke. Ich war gespannt auf das Wort und blätterte weiter in diesem 421 Seiten starken Buch, in meinem Falle im selbigen eBook auf dem iPad.

Das Buch ist mit klassischen Themen der Naturfotografie in die entsprechenden Kapitel aufgeteilt, was einen jetzt nicht wirklich verwundert. Diese sind:

  1. Dem Licht auf der Spur
  2. Die Digitale Fototechnik
  3. Landschaft und Natur
  4. Im Nah- und Makrobereich
  5. Tiere in Wildnis und Zoo

„Na ja, so spannend und „neu“ klingt das ja nicht….“

… war mein erster Gedanke der sofort beim ersten Tierbild auf Seite 12 getötet wurde, denn dieses ganzseitige Bild des (eigentlich der) Höckerschwans im Morgenlicht haut mich förmlich um. Da stimmte nicht nur das Licht und die Schärfe, sondern auch eine magische Bildaufteilung bei der man im Hintergrund noch einen zweiten Schwan fliegen sieht. Hammer – dieses Bild. Was ein kurzer Moment das nur gewesen sein kann in dem die beiden in dieser genialen Formation vorbeiflogen.

Hans-Peter Schaub hatte nun meine völlige ungeteilte AUfmerksamkeit beim Lesen seines kompletten Buches. Oftmals legt man ein Buch ja weg und holt es ein anderes mal wieder raus aus dem Schrank oder der e-Bibliothek, aber das war hier anders. Ich war wirklich gefesselt und bis zum Schluss haben seine Bilder nicht nachgelassen. Alleine die Bilder zu Betrachten zeigt das dieser Mann, der dieses Buch geschrieben hat und diese Bilder geschossen hat, sehr wohl weiß von was er spricht. Zu jedem Bild finden wir die EXIF-Daten, also die Daten mit welcher Brennweite, welchem Sensor und welcher Belichtung das Bild aufgenommen wurde. Ich mag das sehr, weil es mir persönlich sehr hilft einzuschätzen ob ich auch zu diesem Bild in der Lage wäre, und zwar rein vom Equipment her.

Den Schreibstil, seinen Duktus, würde ich als sachlich modern bezeichnen. Er spricht über diese wunderschönen Themen recht flott und es ist keine langatmige Sprache zu finden, sondern eher ein flüssiger und sehr nett zu lesender Schreibstil.

„Mit diesem Mann würde ich auch gerne mal losziehen…“

dachte ich immer öfter im weiteren Verlauf des Buches. Das Bild auf Seite 24 mit den Königspinguinen im abendlichen Gegenlicht würde ich mir auch sofort ins Wohnzimmer hängen.

Die Art und Weise wie er die digitale Fototechnik schildert gefällt mir sehr gut. Da wird nicht von Herstellern und persönlichen Vorliegen „rumdiskutiert“ wie das oft bei anderen Schreibern der Fall sit, sondern die Technik und seine Auswirkungen mithilfe von Schaubildern und echten Fotos ansprechend erklärt. Da ich selbst Workshops und personal Coachings gebe, weiß ich nur zu gut wie schwer es ist für eine nicht eindeutig zu erkennende Zielgruppe (Anfänger / Laie / Starter / Fortgeschrittener / Expert) die richtigen Worte zu finden um einen technischen, teilweise physikalischen Sachverhalt zum lernenden zu transportieren. Das genau gelingt dem Autor dieses Naturfoto-Buches aber sehr gut.

In 12 Exkursen geht der Schreiber des Buches auf spezielle Themen noch mal etwas vertieft ein. Darin erklärt er bspw. die Schärfentiefe, Zeit und Blende, die Stativfotografie, die Lichtstimmung und wie man sie beeinflussen kann, Zeitrafferaufnahmen, die Panoramafotografie, das komplexe Thema der HDR Fotografie und auch die Drohnen-Fotografie.

„Schatz, ich muss los. Bin mal in der Natur….“

… höre ich mich selbst rufen in Gedanken als ich dem Ende des Buches näher kam. Hans-Peter Schaub hatte das Ziel die Leser, also mich, zu motivieren mit der Kamera raus zu gehen. Das war ich! Sein Ziel hat bei mir zu 100% gegriffen.

Ich bin dann mal weg…

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer


Links


Hinweis zur Werbung
Meine Blogbeiträge und Videos sind Gluten-, Glukose- und Laktosefrei, können aber Spuren von Werbung beinhalten da ich die Artikel ab und zu (bei weitem nicht immer!!!) kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme.
Meine Meinung ist frei von kommerziellen Einflüssen, kann aber Spuren von Sarkasmus oder Ironie beinhalten.
Dieser Blog verfolgt keine kommerziellen Absichten. Die meisten mir zur Verfügung gestellten Artikel verschenke ich oder verlose die für gute Zwecke. Meine treuen Leser wissen das seit Jahren. Ich betreibe diesen Blog aus Spaß an der Sache und nicht aus kommerziellen Absichten. Das mag in der heutigen Zeit eher ungewöhnlich sein. Mit diesem Schock müsst Ihr leider zurecht kommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.