Zwölf Wochen mit Fotoverrückten nach Neuseeland – ich war dabei!

Veröffentlicht von
Lesezeit: 2 minuten

Kennt Ihr das Gefühl einer langen Reise? Irgendwie ist alles seltsam und es fehlt etwas, oder? Man hängt Gedanklich irgendwie den vergangenen Erlebnissen nach, oder?

So ergeht es mir jetzt nach zwölf Wochen in denen ich jede Woche für eine halbe Stunde oder etwas mehr mit vier komplett durchgeknallten aber sehr herzlichen Typen in einem Camper (virtuell) durch Neuseeland gefahren bin und viel über Fotografie in der Natur sehen konnte.

Lange Rede – kurzer Sinn: Ich habe mich köstlich unterhalten gefühlt durch das Thema von Martin Krolop und Marc Gerst und die beiden Begleiter. Diese vier Menschen waren zwei Wochen in Neuseeland unterwegs und haben „teilfinanziert durch die Firma Nikon“ Fotos und Videos auf deren Reise produziert und zwölf Youtube Filme erstellt die in den letzten Wochen wöchentlich immer Montags Abends „ausgestrahlt“ wurden.

Schon bei den Blogposts die die vier quasi live damals bei der Reise gepostet haben, habe ich genossen. Diese findet Ihr HIER.

Ich teile Euch hier in diesem Beitrag mal die zwölf Videos von Krolop & Gerst. Die komplette Playlist findet Ihr HIER.

Ich habe sehr wohl auch die eine oder andere Diskussion mitbekommen bei denen die vier fachlich „kritisiert“ wurden in der Art der Fotografie, in der Art wie sie die Videos geschnitten haben und was auch immer den „nörglern“ so alles eingefallen ist. Mir ist das echt egal und auch ich würde das eine oder andere durchaus anders machen auf Reisen, dennoch möchte ich nicht in dieses typisch deutsche neidvolle Kritisieren reinrutchen, sondern diesen vier Menschen danke sagen – denn ich habe mich unglaublich gut, menschlich und fotografisch unterhalten gefühlt. Und genau dafür sage ich Danke!

Fragen die ich mir jedoch immer wieder gestellt habe in diesen zwölf Wochen:

  • Wie weit muss man seine persönlichen Ansprüche runterfahren um eine solche Reise mit vier „Kollegen“ zu unternehmen auf engstem Raum.
  • Wie oft fällt man über ein Akkuladekabel bei dieser unglaublichen Hardwareschlacht?
  • Haben die keine Angst ausgeraubt zu werden bei den Werten an Technischen Equipment?
  • Wie finanzieren die das? Nikon kann (so zumindest mein Glaube) das niemals zu 100% finanzieren, denn außer den vielen Flugtickets, dem Camper, dem Sprit, dem Essen und dem Equipment kommt ja auch noch die Manpower danach für den Videoschnitt drauf und das dauert bestimmt gute vier Mannwochen bei diesem vielen Material. Was ist der Businessplan dahinter? Wie macht sich das für die Krolops und Gerst bezahlt?
  • Schlafen die eigentlich?
  • Wie lange kann man bei dieser Ernährung überleben?
  • Wären die Ergebnisse mit der Hälfte an Equipment nicht genau so gut geworden?

Ihr seht schon ich habe mir da echt Gedanken gemacht. Smile.

Links

Also Ihr lieben vier „Krolops & Gersts“, ich sage herzlich Danke und hoffe für Euch mit diesem Beitrag noch ein paar Views auf Eure Videos beitragen zu können.

Ich bin schon durchaus „höchst gespannt“ auf Eure YouTube-Serie zu Eurer Reise aus Namibia.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer


Hinweis zur Werbung

Dieser Blog verfolgt keine kommerziellen Absichten. Die meisten mir zur Verfügung gestellten Artikel verschenke ich oder verlose die für gute Zwecke. Meine treuen Leser wissen das seit Jahren. Ich betreibe diesen Blog aus Spaß an der Sache und nicht aus kommerziellen Absichten. Das mag in der heutigen Zeit eher ungewöhnlich sein. Mit diesem Schock müsst Ihr leider zurecht kommen.

4 Kommentare

  1. Ich habe einiges davon schon bei deren Kinotour auf der großen Leihnwand gesehen und war beeindruckt. Diese 4K Filme kommen da noch mal ganz anders zur geltung. Auch die Serie auf YouTube habe ich jeden Montag gesehen und werde sie vermissen. Bleibt nur zu hoffen, dass es diese Jahr eine Fortsetzung gibt. Es sind ja noch genügend Länder da, die man bereisen könnte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.