Die Thematik mit den XQD-Cards und der Nikon Z-Serie und dem Apple iPad Pro

Veröffentlicht von

Mein Video zu meinem persönlichen mobilen Workflow mit der Kamera und dem iPad und Lightroom Mobile kennt ihr ja vielleicht und dazu habe ich auch viel Feedback und Fragen bekommen.

Mit der neuen Nikon Z6 in meinem Werkzeugkasten hat sich das allerdings etwas geändert und im ersten Eindruck etwas „kompliziert“ dargestellt. Das ist es aber nicht wenn man ein paar Kleinigkeiten weiß und beachtet.

  • Was genau brauche ich um Bilder (speziell RAWs)  von der XQD-Card auf mein iPad-Pro mit Lightning Anschluss zu ziehen?
  • Welcher Adapter geht mit welchem XQD-Leser?
  • Die Kamera als Kartenleser? Macht das Sinn?
  • Wann brauche ich Strom? Wann nicht?

Genau diese Punkte habe ich im folgenden Video dargestellt und gebe ich Euch dort ein paar Hinweise. Klickt Euch mal rein in das XQD-iPad-Video:

Ich hoffe den Nikon Usern, welche die robusten und extrem schnellen und leider sehr teuren XQD-Karten nutzen, mit diesen knappen zehn Minuten im Video etwas Licht ins Dunkel gebracht zu haben.

Links

Ist Wireless keine Alternative?

Nein, leider eindeutig nicht. Mit der Nikon Software lassen ich meines Wissens nach nur JPGs übertragen und keine RAW-Files. Bei anderen herstellern, bei denen sich per WiFi auch RAWs übermitteln lassen von der Kamera auf das iPad ist das brechend langsam. Mit dem Kabel ist man x-fach schneller und sicherer.

Wenn Ihr noch Fragen dazu habt, oder Ideen und Infos freue ich mich immer über Eure Kommentare.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy Jörg Langer


Links mit einem * sind externe Links die nicht von mir betrieben werden.


Hinweis zur Werbung

Dieser Blog verfolgt keine kommerziellen Absichten. Die meisten mir zur Verfügung gestellten Artikel verschenke ich oder verlose die für gute Zwecke. Meine treuen Leser wissen das seit Jahren. Ich betreibe diesen Blog aus Spaß an der Sache und nicht aus kommerziellen Absichten. Das mag in der heutigen Zeit eher ungewöhnlich sein. Mit diesem Schock müsst Ihr leider zurecht kommen.

 

14 Kommentare

  1. Ach, Du bist jetzt auch bei den Z gelandet? Bin ja begeistert von der Z7!!
    Aktuell noch ohne Kartenleser und einfach per USB-Kabel – am Surface ist das ja kein Problem…

  2. Mit dem neuen iPad OS 13 hat sich nichts geändert, wenn ich das richtig sehe, Import direkt von der Kamera geht weiterhin nur nach Fotos, wobei mit anderen Modellen die sich als USB Massenspeicher zu erkennen geben könnte es ja klappen. Wobei ich glaube das Lightroom nicht direkt auf den externen Speicher zugreifen kann. Kann das aber gerade nicht testen.
    Schade ich hatte mir direkt Import in die Dateien App gewünscht und danach Bearbeiten mit Pixelmator Foto. 😐
    Aber so geht es natürlich auch. Übrigens, mein 128 GB USB Stick braucht auch zu viel Strom, legt Apple da nur 5 mV an 😂
    Also, alles wie gehabt und das Geld für einen neues iPad Pro lieber anders investieren 😉
    PS: längere Texte nachträglich zu editieren macht auch keinen Spaß mehr, nachdem die Cursor Lupe 🔎 weg ist, Version 13 ist doof 😜

    1. Ah, dass mit der „image capture api in ios 13“ kommt wohl noch, „* Kommt diesen Herbst“ sagt die  Webseite. Wenn ich mir das Wetter aber gerade so anschaue 🌧… dann klappt das mit dem Direktimport in Lightroom ja bis Weihnachten 🎄 also doch ein neues iPad Pro mit USB C ?

      Und das mit der Cursor Lupe hab ich jetzt auch geschnallt 😂

  3. Frage in die Runde: Habe das IPad 7. Gen. iOS 13, Anschluss der Z7 über Original-USB-Kabel, Adapter zu Lightning wie von Jörg beschrieben. Es tut sich aber gar nichts :-( Mein Verständnis, war, dass sich automatisch die Foto-App öffnet und sich der Import-Dialog öffnet. Hat jemand Info, ob es an der neuen Z7-Firmware 3.0 oder dem IPad liegen könnte? Danke schon mal.

      1. Danke Jörg. Leider erkennt die Foto-App meine Z7 bzw. die darauf befindlichen Fotos nicht. Ich befürchte, mein – gestern neu erhaltenes – Adapterkabel ist defekt.

  4. Habe mal ne Mini-Versuchsreihe gestartet:
    Anzuschließen: iPad 7. Gen., SanDisk Extreme Portable SSD, Powerbank 4.000 mAh, Nikon Z7, Kingston USB Stick 16 GB

    Adapter 1: USB-Kamera-Adapter,USB OTG-Kabel (urspr. nur Anschluss Z7 angedacht), € 15,99
    Ergebnis: Z7 wird nicht erkannt, bei Anschluss Powerbank keine Ladefunktion erkennbar.
    Somit entweder defekt oder gänzlich untauglich

    Adapter 2: Apple Lightning auf USB 3 Kamera-Adapter (Original), € 41,01
    Ergebnis: Weder Z7, noch SSD oder USB-Stick werden erkannt; trotz angeschlossener Powerbank Hinweis bei SSD und Stick, dass Stromverbrauch zu hoch. Bei angeschl. Powerbank wird iPad geladen; Adapter scheint somit nicht defekt.
    Fazit: Ich bin völlig unwürdig, blicke es einfach nicht. Es sei denn …

    Adapter 3: AIGUOZER USB Kamera Adapter, USB OTG Kabel Adapter für iPhone/iPad; Funktionsgleich und optisch identisch mit Apple original, € 15,99
    Ergebnis: Alle Geräte werden erkannt, Foto-Import Z7 in Foto-App, SSD und Stick werden in Datei-App nach wenigen Sekunden erkannt.

    Gesamtfazit: Warum das Apple-Original nicht funktioniert kapiere ich nicht. Ich gehe davon aus, dass es zwischen iPad und iPad Pro (Test von Joerg) keinen Unterschied bei den Anschlüssen gibt. Wurscht – es gibt ja deutlich günstigeren Ersatz :-)

  5. bei mir ist es ‚plötzlich‘ ganz merkwürdig.
    (( MacBook Pro 2019 – aktuelles Catalina ))

    seit 2 oder 3 Tagen geht folgendes nicht mehr:
    Lightroom classic Import
    – dirket von der Kamera
    – direkt vom Kartenleser
    Fehler sagt Ordner sei schreibgeschützt – das ist Quatsch, sag ich mal.

    Fotos von der Karte in einen Ordner auf dem MacBook Pro 2019
    kopieren, dann vom Ordner importieren, kein Problem.

    Was weiterhin geht
    Fotos von der Kamera /Z6 oder dem Kartenleser direkt aufs iPad Pro 2019 ziehen, kein Problem.

    Karte ist die 64gb Nikon xcd.

    merkwürdig da es ja vorher ging, und es wurde absolute nichts verändert arm System

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.