#be_Weekly – Woche dreiundzwanzig – Norwegen – und – meine Liebe

Veröffentlicht von

#be_Weekly 23 Norwegen

Norwegen. Meine Frau. Liebe. Genau um das ging es an diesem besonderen Wochenende. Ich habe in meiner Jugend nahezu alle Sommer in Norwegen verbracht und war auch danach noch sehr oft dort, sowohl mit dem Auto, als auch mit Kreuzfahrtschiffen sowie einige male mit dem Flieger. Seit drei Jahren war es einer meiner größten Sehnsüchte, meiner lieben Frau, die noch nie in diesem bezaubernden Land war, dieses zu zeigen. Leider hatten wir nur drei Tage für uns. Aber zu dieser Reise wird es noch einen eigenen Beitrag geben, wenn ich alles an Bild und Videomaterial gesichtet habe. Heute soll es ja nur um mein Wochenbild zum Thema Brücke gehen.

Mein Motiv der Wahl war die Hardangerbru, auf die man von beiden Seiten nur über Tunnel mit Verkehrskreiseln darin gelangt. 

Die Brücke ersetzt die Fährverbindung zwischen Brimnes und Bruravik und ist Teil der Riksveier bzw. Fylkesveier 7 und 13. Letztere ist eine wichtige Nord-Süd-Verbindung zwischen der Sognefjord-Region und Stavanger, erstere ist die kürzeste Verbindung zwischen Oslo und Bergen – allerdings ist die Hauptverbindung die Europastraße 16, da sie nicht über die Hardangervidda verläuft und somit wintersicher, aber 70 km länger[2] ist. Vor Fertigstellung der Brücke im Jahr 2013 fuhren Fähren alle 20 bis 60 Minuten; die Überfahrt dauerte 10 Minuten.

Die Brücke hat eine Gesamtlänge von 1.380 m[1] und eine lichte Höhe von 55 m. Wegen der großen Wassertiefe des Hardangerfjords (nahe der Brücke bis 500 m) müssen die 202,5 m hohen Pylonen an Land stehen, damit hat die Brücke eine Spannweite von 1.310 m und war bei Eröffnung die längste Brücke in Norwegen und weltweit auf Platz 10. Der Hardangerfjord ist tief genug für alle Schiffe, allerdings können wegen der lichten Höhe der Brücke keine großen Kreuzfahrtschiffe mehr in den inneren Hardangerfjord fahren.

Quelle: Wikipedia

Die Brücke war nur durch Kletterei mit meinen gewählten 50mm Brennweite so aufs Bild zu bekommen, oder mit einem kleinen Drohnenflug. Dieser wiederrum war jedoch dank Nieselregen recht spannend.

Norwegen fasziniert mich, und jetzt nach diese, Wochenende auch meine liebe Frau. Und wenn die Norweger eins können, dann Brücken und Tunnel bauen.

Ich danke meinem Engel, das ich ihr „mein Norwegen“ zeigen konnte, wenn auch nur sehr kurz, dafür sehr intensiv. Und wird sind uns beide sicher, dieses Land wird uns beide noch öfter sehen.

Im Bericht zu dieser Reise folgen noch viel mehr Bilder und wahrscheinlich auch noch ein Video. Dazu brauchen wir aber noch…

Schöne Grüße und habt neben dem richtigen Licht immer Spaß so lange Ihr könnt!

Euer #be_Weekly Gründer & Fotofuzzy – Jörg Langer


Klickt Euch auch mal bei den anderen #be_Weeklys rein:
(hier sind die gelistet die einen Blog für die #be_Weekly Fotos nutzen)
Christian (Instagram) – Mark (Instagram) – Stefan (Instagram) – Petra (Instagram) – Günter (Instagram) – Carsten(Instagram) – Antje (Instagram)

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.