Drei neue Bücher im Regal: Google Nik Collection – Das ABC der Farbe – Digital fotografieren lernen

Veröffentlicht von

Lesen. Macht viel Spaß und man tut es viel zu selten. Kennt Ihr? Oder? Ich habe mal wieder ein kleines Buchpaket bekommen das ich rezensieren darf.


Auf der Suche nach einem Buch für eine Freundin, die sich gerade auf der Schwelle von der privaten Smartphone-Fotografie zur digitalen Systemkamera-Fotografie befindet, bin ich auf dieses Buch im Vierfarben-Verlag gestolpert.

Auf den 423 Seiten im Softcover-Stil erklärt der Author, Dietmar Spehr, alle wesentlichen Grundlagen sehr verständlich und ausführlich ohne langweilig dabei rüber zu kommen. Das Buch ist sowohl als „Lese-Buch“ geeignet wie auch als Nachschlagewerk für den Anfänger der Fotografie. Für diejenigen die wissen was sie tun, wird nicht viel neues im Buch vorgefunden aber gerade für die – sehr große Zielgruppe – der neuen Einsteiger in die Kameratechnik wird hier alles fundamentale wie Blende, Zeit, ISO, Bildgestaltung und alles weitere gut und nett beschrieben. Das Buch liest sich gut und es hat mir viel Freude gemacht es zu verschenken.


„Farbe wird überbewertet…“

… habe ich schon oft in Verbindung mit meinen Schwarz-Weiß-Bildern geschrieben. Aber der richtige Umgang mit Farbe ist alles andere als einfach.

Markus schafft es auf den etwas weniger als 400 Seiten seines Hardcover-Buches aus dem Rheinwerk-Verlag eine sehr runde Story über alle Kernthemen der Farbe rüber zu bringen. Das Buch geht auf die folgenden Schwerpunktthemen ein:

  • Farbe und Licht: Von Lichtern, Schatten, Tonwerten, Lichtwert, Kontrastumfang …
  • Theorie der Farbe: Grundfarben, Farbmischung, Körperfarben, Primärfarben, Farbtemperatur …
  • Farbwahrnehmung, Farbwirkung
  • Optische Illusionen und Phänomene
  • Wie Farben wirken: Farbe und ihre Eigenschaften – mit hilfreichen Farbtafeln
  • Alles zu Farbsystemen und Farbmodellen
  • Farbgestaltung: Farbtafeln zu Farbkontrasten und Farbharmonien
  • Farbe in der digitalen Praxis:Histogramme, Tonwertkorrekturen, Farbkorrekturen und vieles mehr

Am Layout und Design des Buches erkennt man sofort die Handschrift von Markus als Author der als Grafikdesigner tätig ist. Die vielen Farbtafeln und Schaubilder verdeutlichen die Inhalte nachhaltig und man versteht den wirklich komplexen Inhalt des Buches und des Themas dadurch zum einen sehr schnell aber auch sehr verständlich.+

Die Abhandlungen der Farbräume, Farbmethoden und Farbharmonien sind ausgezeichnet. Wenn man das Buch in die Hand nimmt wird man von der blanken Theorie sofort irgendwie in einen Bann gezogen und saugt den Inhalt förmlich auf. 

Ich gebe viele Bücher nach dem Lesen und Blättern weiter an Freunde, Bekannte und soziale Einrichtungen. Dieses Buch wird einen festen Platz in meinem „Weiterbildungs- und Nachschlage-Regal“ haben. Das ist sicher!


Ein gelungenes Bilderbuch!

Leider hat Google ja vor kurzem den Support und die Weiterentwicklung der ehemals sehr teuren und sehr guten Nik Filter eingestellt. Ich persönlich bedauere das sehr, da gerade das Silver Efex Pro für mich das beliebteste Werkzeug für gelungene Schwarz-Weiß-Konvertierungen war. Aber noch sind die Tools ja da und auf den vielen Rechnern da draussen installiert und laufen noch. In diesem Buch, das im Hardcover daher kommt mit seinen 344 Seiten, werden alle Bestandteile der gesamten Nik Collection sehr gut erläutert. Das Buch ist ein regelrechtes Bilderbuch das mit wirklich sehr hochwertigen Fotografien die verschiedenen Filter/PlugIns sehr anschaulich erläutert. Die Authorin Melanie Derks schafft einen guten Mittelweg um sowohl den Neu-Einsteiger mit auf seine Erklärungsreise zu nehmen wie auch denjenigen User der die Nik Tools schon länger im Einsatz hat. Es ist nicht das erste Werk aus dem Rheinwerk-Verlag zu den Nik Collections, aber ganz sicher das bisher beste.

Wer Ideen und Inspirationen sucht um seinen Bildern einen „kreativen Bildlook“ zu verpassen – ohne sie dabei kaputt zu basteln – der wird in diesem Buch fündig werden. Ganz sicher!


Soviel zum „Upgrade“ meines Bücherregals. Was sind Eure neuesten Fotobücher? Erzählt mal! Bin gespannt, was Ihr Euch so „rein zieht“?!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

5 Kommentare

  1. Zur Zeit lese ich von Scott Kelby “ Photoshop für Digitalfotografen“ , möchte zur Abwechslung mal nicht nur Lightroom sondern auch Photoshop nutzen. Das Buch über die Nik Collection muss ich mir Mal im Kopf behalten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.