Wunschzettel 2021

Veröffentlicht von

Angeregt durch meinen Fotofreund Mark und seinen heutigen Blogbeitrag habe ich die S-Bahnfahrt (ich hasse Bahnfahren…) genutzt um bei guter Musik auf den Ohren mir mal Gedanken über meinen Wunschzettel zu machen…

Was ich mir wünsche für das neue Jahr?

Nun, Ihr lieben, eigentlich wünsche ich mir seit vielen Jahren das selbe: Gesundheit für mich und meine Menschen die ich liebe: Meinen Schatz, alle unsere Kinder der Patchworkfamily und unsere Eltern und engsten Freunde. Keinen Wunsch kann man sicher nach diesem Jahr so gut verstehen wie diesen, oder?

Dann wünsche ich mir Liebe, denn mit Liebe geht vieles besser. Wer Liebe gibt und Liebe empfängt handelt liebevoller, und das im Privatleben, wie auch im Businessalltag. Probiert es mal aus!

Und dann ist da dieser dritte große Wunsch: Das Reisen! Wie sehr habe ich in den letzen Monaten das spontane und geplante Reisen vermisst. Wie sehr vermisse ich die kurzentschlossenen Wochenend-Tripps an die Küste um Arm in Arm auf dem Sandstrand zu spazieren, bei einem leckeren Glas Wein dem Wind zu zu schauen und die Nase und Kamera in den Wind an der See zu strecken. Hach… Ihr versteht schon? Unsere Plände für 2021 und das Reisen findet ihr übrigens unter:

SchwarzWeissOffline.de

Und sonst nix?

Na ja, natürklich würde ich mir sehr einen friedlichen, ehrlichen und respektvollen Umgang wünschen mit Menschen, die einem aus dem Weg gehen, oder gar Hass empfinden. Respekt ist das, was ich jedem entgegenbringen möchte, aber auch verlange bzw. mir sehnlichst Wünsche. Oder mit anderen Worten:

Leben und Leben lassen!

Und das war alles?

Nun, wenn noch so ne kleine Leica Q2 oder Leica Q Monochrom und ein paar schicke Fototaschen und vielleicht noch was schickes von Novoflex vom Himmel fallen würde…
… nun, ich habe mein Büro nach dem Umzug frisch eingerichtet und noch bissi Platz gelassen. Ihr versteht, schon, oder?

Meine Wünsche an Euch!

Bleibt gesund. Bleibt bitte vor allem Im Kopf gesund und versucht, so wie ich es auch tagtäglich versuche, klar im Kopf zu bleiben. Weder fanatismus, noch extremismus, noch übertriebener Optimismus sind geeignete Mittel um weiter zu kommen. Und wir alle wollen weiter kommen. Ganz sicher! Lasst uns klar in der Birne werden und bleiben!

Projekte fürs neue Jahr?

Neben der Sanierung und Fertigstellung eines Hauses mit Garten, neben der wirklich unfassbar großen Herrausforderungen im digitalen Marketing, einer brach iegenden Hochzeitsfotografen-Szene und heranwachsenden Kindern und einer harmonischen Beziehung habe ich mir ein Fotoprojekt für 2021 mit ein paar Twitter-Freunden vorgenommen. Dazu folgen in den nächsten Wochen dann mehr Informationen. Der Hashtag steht aber schon mal: #WeeklyBoys. Es bleibt spannend und wird uns alle „mobilisieren“. Und das ist gut so…

Bleibt Gesund, seid positiv im Kopf und negativ im Corona-Test

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.