#WeeklyBoys – Woche neunundvierzig – Stimmung

Veröffentlicht von

#be_weekly 49 #WeeklyBoys
 

“Was eine Woche…”

… diese Worte hätte ich auch gut in ein festes Template packen können bei manch einer Woche dieses Jahr. Aber die letzte Woche hatte es wirklich in Sich. Wenn ich hier eine Bilanz der Termine und Verhandlungen und auch der privaten und fotografischen Termine auflisten würde, würdet Ihr wahrscheinlich denken das wäre ein “Monats oder Quartalsbericht” und kein “Weekly-Report”. Aber genau deswegen erspare ich Euch die Themen der nun vergangenen neunundvierzigsten Woche.

So widme ich mich mit diesem #be_weekly-Posting der warmen “Stimmung” der Vorweihnachtszeit. Ich stehe unfassbar auf die Lichter und die daraus resultierende warme Stimmung die sich bei mir ins Herz transportiert.

Für mich persönlich gibt es nichts – rein gar nichts – schöneres, als bei einer warmherzigen schönen Lichterstimmung meine wunderschöne Frau im Arm zu nehmen und/oder die Kinder – auch die großen – in den Armen zu halten und die Stimmung auf mich/uns wirken zu lassen. So auch bei einem sehr kurzen und mehr als spontanen Besuch nach einem Hochzeitsvorgespräch in Mainz auf deren Hochzeit wir uns im Mai nächsten Jahres sehr freuen.


 

 

Der Zollhafen in Mainz ist mir gänzlich neu gewesen und ich kannte diese Lichterinszenierung nur aus einer Instagram Story einer lieben Kollegin. Hier im neuen Wohngebiet direkt am Rhein wurden mit roten leuchteten nachgestellten Segeln eine wunderschöne warme und herzliche Hafenstimmung erzeugt. Hier seine Lieben im Arm halten und die Szenerie auf sich wirken lassen ist unbezahlbar (für mich!).

Und wie war Eure Woche? Was ist Euch wichtig? Was erwärmt Euer Herz in dieser kalten Jahreszeit?

Schöne Grüße – Euer WeeklyBoy & Fotofuzzy – Jörg Langer

p.s.: Ab 2022: #be_weekly


Die #WeeklyBoys – klickt Euch mal rein:
Christian (Twitter) – Mark (Twitter) – Stefan (Twitter) Jürgen (Twitter)
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.