36 Stunden sind viel zu wenig. Prag. Wir kommen wieder!

Veröffentlicht von

Ein Wochenende nur für uns. Wir wollen uns zusammen etwas anschauen was für uns beide neu ist und was wir beide schon lange in unseren früheren getrennten Leben noch nicht gemacht haben.

Prag? Prag sollte es sein.

Mein Schatz war zwar in ihrer frühen Jugend mal kurz in Prag, aber das „giltet“ nicht beschlossen wir und schenkten uns gegenseitig das schönste was man sich schenken kann – Zeit zusammen! Zeit um eine Stadt, die für uns beide „neu“ ist zu erkunden und die Seelen zusammen baumeln zu lassen.

Natürlich fährt ein Fotografen-Paar nicht ohne Kamera zu einem solchen Ausflug. Aber seht selbst.

Die obigen Bilder erheben nicht den Anspruch moderne Kunstwerke zu sein oder für den nächsten Bildband des Jahrtausends nominiert zu werden, diese sind „Beiwerke unseres Spazierens“ durch diese wunderschöne Stadt.

Prag hat etwas. Prag hat uns gefesselt. Wir waren sehr viel zu Fuß unterwegs, sind einfach ohne Ziel in die Metro gestiegen und haben beim Einsteigen gesagt: „In drei Stationen steigen wir wieder aus – mal sehen wo wir dann raus kommen.“ Wir sind e-Roller gefahren, das in Prag übrigens gefühlt nur ein drittel so viel kostet wie in den Deutschen Metropolen. Wir sind Straßenbahn gefahren und haben eine Sightseeing-Tour in einem Oldtimer mit einem sehr charmanten und frischen Typen als Reiseleiter erlebt. Wir haben Thailändische Fische an den Füßen meines Schatzes „rumlutschen“ lassen, die Füße massieren lassen, leckeres typisches tschechisches Zeugs gegessen und ebenso leckeres tschechisches Bier genossen. Sechsunddreisig Stunden waren wir in dieser Stadt an einem sehr sonnigen aber kalten Wochenende unterwegs und sind völligst verliebt. Der morbide, sehr aufgeschlossene, moderne und bezahlbare Charakter dieser Stadt hat uns gefangen und wir werden garantiert wieder kommen.

Fotofuzzy-Informationen

Die obigen Bilder sind nicht nur von mir gemacht worden, sondern auch von meiner Partnerin die sich schier unglaublich verliebt hat…

… in meine Nikon Z7. :)

Die von mir geschossenen Bilder sind mit meiner heiß geliebten (ja, ich kann das auch… Smile) Ricoh GRIII gemacht worden.

Transportiert haben wir die Kameras und die Einkäufe und den ganzen Kram den man bei einem solchen City-Ausflug gerne dabei hat mit dem sehr schicken Oberwerth EVEREST – eine voll-Leder Rucksack der Extraklasse. Bericht dazu folgt die kommenden Tage und Wochen auf Taschenfreak.de.

Gesichert, selektiert und bearbeitet haben wir die Bilder zusammen auf meinem iPad Pro in Lightroom CC zusammen auf dem Sofa, jetzt einige Wochen nach diesem wunderschönen Tripp in die Stadt an der Moldau.

Die vielen Selfies von uns beiden und die Bilder die wir von uns beiden geschossen haben ersparen wir Euch – die kommen in unser „Pärchen-Album“ mit 128 Bit Verschlüsselung. Smile.

Reise-Informationen

Prag ist bezahlbar. Prag ist modern und man kann nahezu überall mit EC- oder Kreditkarte bezahlen. Die Tschechei braucht eine Vignette die man an der Grenze kaufen kann. Die Hotels sind sehr sauber und auch hier bezahlbar (haben für 4 Sterne in Stadtmitte inkl. Tiefgare und inkl. Frühstück um die 85 Euro pro Nacht gezahlt), achtet jedoch darauf das Euer Hotel eine Garage hat wenn Ihr mit dem Auto reist. Die Straßenbahn und Metro-Kosten sind äußert günstig mit um die 4 Euro für 24 Stunden. E-Roller wie Lime beispielsweise sind überall verfügbar und deutlich günstiger als in Deutschland.

Was muss man mitbringen aus Prag?

Die viele Kleinkünstler, Maler und Zeichner rund um die Karlsbrücke und an der Molda entlang haben faszinierende Werke in Ihren Portfolios die auch hier echt bezahlbar sind. So haben wir ein gemaltes (gedrucktes?) Panorama von einem dieser Künstler erworben und nun in eines unserer Treppenhäuser gehängt.

Was muss man gesehen haben?

Das ist die Frage der Fragen, die uns zuvor auch beschäftigte und wir haben alle Tipps komplett zu Hause liegen lassen und uns einfach treiben lassen, treiben lassen rund um die Karlsbrücke, die Prager Burg, die Altstadt und am Abend durch schicke kleine Nebengassen, die wir mit dem e-Roller erkundeten.

Lasst Euch von der Stadt einnehmen und nehmt nicht ihr die Stadt ein.

Damit sind wir beide sehr gut gefahren und würden es auch genau so wieder machen.

Danksagung

Ich sage hiermit bei meinem Schatz „Von Herzen Danke“ für die wundervollen Stunden in dieser kurzen Reise und das sie meinen Drang nach Reise, dem Schaffen von Erinnerungen, dem Erleben des Lebens so mit mir teilt. Danke mein Engel!

Prag? Prag!

Wir kommen wieder. Hoffen wir alle, dass wir Gesund durch die aktuelle Lage kommen und noch vieles zusammen erleben und fotografieren können. Passt gut auf Euch auf meine lieben Leser und Freunde. Achtet auf Euch und passt auf Eure Herzen auf!

Euer Fotofuzzy Jörg

 

2 Kommentare

  1. Hallo Jörg,

    ja ich war schon 2x in Prag und möchte auch gerne ein 3. oder 4. oder… Mal dorthin.

    Eine der wenigen Städte, wo man sich wirklich entspannt treiben lassen kann, ohne Ziel herumzulaufen und einfach das Leben genießen.

    Sehr schöner Beitrag, macht wieder Lust auf diese Stadt, auch wenn es erstmal dauern wird..

    Liebe Grüße Mark

  2. Du erinnerst mich wieder daran, dass ich auch endlich mal wieder paar Tage nach Prag will. Das erste Mal 87 zur Schulabschlussfahrt, damals ein geniales Wochenende. Dann durch die Wende erst Ende der Neunziger wieder mal nen Tag hingekommen. Vor paar Jahren dann nur ein paar Stunden, weil ich kurzfristig nen gebuchte Zugfahrt übernommen hatte (https://www.vieledinge.de/fotos/mit-dem-dampfzug-nach-prag/). Und immer weider vorgenommen endlich mal länger wieder zu kommen. Die Stadt hat es verdient, sie hat was Magisches. Ich kanns nicht nicht beschreiben…

    Aber erst mal überhaupt wieder reisen können…

    Bleibt gesund!

    Viele Grüße
    Uwe

    P.S.: Bild Nr. 96 schreit nach Farbe. Nen offensichtlich roter Ferrari in S/W? Sorry, geht garnich… ;-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.