Das Ding mit der Zufriedenheit – schwere Zeiten – Die Versicherung die mir kündigt – und vieles mehr!

Veröffentlicht von

 

Die Welt ist in Endzeitstimmung wie noch nie seit ich denken kann. (Wehe es sagt jetzt einer „Du kannst denken??“) Die Welt merkt gerade das man mit Schnelligkeit, Digitalisierung, und Höher, Weiter, Besser auch nicht weiter kommt. Das Leben, so hektisch, ständig nach neuem und effektiverem suchend, wie wir es kennen, verändert sich gänzlich. Und das ist gut so! Nein, der Virus der uns alle unruhig schlafen lässt, ist natürlich nicht gut, aber die Gedanken, die er eben in uns auslöst, sind meines Erachtens etwas sehr gutes, denn wir alle denken wieder mal über das Leben, die Vergänglichkeit, die echten Werte nach und beschäftigen uns endlich mal wieder mit unseren Herzensmenschen direkt um uns herum und auch mal wieder um uns selbst. Das ist etwas positives.

Einen tollen Artikel zur aktuellen Lage hat übrigens Steffen Böttcher verfasst, den ich Euch zu Lesen nahelegen möchte:

Corona – das Ende von Häme und Zynismus

Warum schreibe ich diesen Artikel jetzt?

Will ich auf der „Virus-Panik-Welle“ mit schwimmen und Traffic abgreifen?
Nein – denn Ihr werdet weder den Namen der Pandemie, noch dessen Abkürzung bei mir in diesem Artikel finden – und das mit voller Absicht.

Warum denn dann?

Nun, ich habe beim Suchen nach einem Artikel für einen guten Freund in meinem eigenen Blog, eben gesehen, dass mein letzter Beitrag schon wieder drei Monate her ist. Das geht ja gar nicht, ich habe diesen Blog wirklich etwas schleifen lassen. Warum nur? Nun, mein Leben ändert sich seit einigen Monaten nahezu gänzlich. Und das ist gut so. Ich habe in den letzten acht Monaten mittlerweile fünfzig Kilo (richtig gelesen!) abgenommen, bewege mich viel mehr, sowohl im Fitness-Studio, als auch im alltäglichen Leben, verbringe sehr viel Zeit mit meinen eigenen Kindern, den Kindern meiner Partnerin und mit den mir sehr wichtigen Freunden. Mein Leben hat eine sehr positive Wendung genommen nach den sehr drastischen Veränderungen im vergangenen Sommer. Und darüber bin ich verdammt glücklich.

Gibt es denn keinen Content mehr für die Digitalen Augenblicke?

Natürlich gibt es noch genügend Content, denn meine Interessen sitzen immer noch auf und in der Fotografie und den daran anschließenden Bereichen. Ich bin nur „Online-ruhiger“ geworden. Mein Leben findet jetzt weniger im Netz statt und auch das fühlt sich sehr gesund an.

Aber was ist denn so alles passiert in den letzten Monaten?

Nun, dann mal in Stichworten:

  • Ich bin immer noch sehr zufriedener Nikon Z6 und Nikon Z7 User. Meinen Objektivpark habe ich deutlich ausgedünnt und bin damit sehr glücklich.
  • Auf Reisen und Ausflügen setze ich immer noch auf die geniale Ricoh GR III die ich heiß und innig liebe (fast wie meine Freundin… Smile)
  • Ich habe begonnen – gerade ganz aktuell – mit der X Box One X zu zocken.
  • Ich teste nach wie vor Fototaschen und Gadgets (gerade aktuell den Oberwerth Everest und Compagnon Folio 11). Die Berichte dazu folgen auf Taschenfreak.de in den nächsten Tagen/Wochen.
  • Ich habe die Oberwerth München in schwarzem Voll-Leder im Test und darüber auch berichtet:

Die wahrscheinlich edelste Fototasche der Welt – die OBERWERTH MÜNCHEN aus Leder

  • Wir waren im Februar ein Wochenende in Prag zum relaxen, Sightseeing machen, Zweisamkeit genießen und diese wunderbare Stadt erleben. (Fotos habe ich auch gemacht – liegen noch unsortiert in meinem mobilen Lightroom – aber da laufen mir diese ja nicht weg). Wir sind beide völligst verliebt in diese Stadt. (Jaaaaaaa, Bilder folgen….)
  • Wir haben eine (kurze) Reise nach Norwegen im Juli geplant und gebucht. Ob wir diese durchführen können werden? Werden wir sehen…
  • Im Mai wollen (wollten?) wir mit Freunden zusammen nach Fehmarn fahren… Nun…
  • Ich habe mir die Logitech MX Master III Maus gegönnt und bin unendlich zufrieden mit dieser genialen Computer Maus. Ich glaube nach diesem Stück habe ich Jahre gesucht.
  • Ich habe meinem Macbook Pro eine satte Tasse Kaffee gegönnt. Seufz…. Dieses funktionierte daraufhin 24h gar nicht, dann zwei Wochen ganz ohne Fehl und Tadel bis es sich zum Totalausfall entscheiden hatte. 600 Euro Schaden die durch meine Equipment-Versicherung gedeckt waren (bei 250 Euro Selbstbeteiligung…. AUA), welche mir wiederrum nach Regulierung des Schades mal eben kündigte. Eine Versicherung die seit 2008 besteht, in die ich jährlich über 600 Euro investiert habe und in Summe drei Schadensfälle hatte mit weniger als 5.000 Euro Schaden in Summe. „Und Tschüss….“ hat mir Pergande & Pöthe mitgeteilt, denen ich nachweislich mehr als 10 Neukunden durch Empfehlung brachte. Diese Empfehlungen kann ich leider, aus aktuellem Anlass nicht aufrecht erhalten.
  • Auch ich, bzw. wir, kämpfen mit sinkenden Fotoaufträgen durch die aktuelle Lage und haben auch schon einige Shootings und Hochzeiten abgesagt bzw. auf das nächste Jahr verschoben bekommen.
  • Wir wären eigentlich morgen beim siebten Oceans Film Festival gewesen – sind aber nun wohl doch eher in häuslicher Sofa-Stimmung.
  • Wir hatten Karten für Michael Martins Abenteuer Fotografie Tour in Oberursel am 04.04., aber auch diesen Tag werden wir wohl eher zusammen auf dem Sofa oder im Bett verbringen als in einem gefüllten Vortragssaal.

Das Ding mit der Zufriedenheit…

Nun, ich weiß nicht ganz wie ich es in Worte fassen kann. Ich habe in den letzten Monaten einige Nachrichten und Mails mit Nachfragen bekommen, ob ich denn unzufrieden sei, ob ich krank sei, ob ich denn keine Lust mehr auf neues und „hippes“ habe oder warum ich so ruhig hier im Blog und meinen persönlichen Social Media Aktivitäten geworden bin.

Nein, ganz im Gegenteil. Ich bin weit zufriedener und ausgeglichener als je zuvor. Gerade weil ich kein Bedürfnis mehr nach ständig neuem und wechselndem Equipment, nach dem neuesten Schrei habe, sondern vielmehr sehr zufrieden mein vorhandenes Zeugs nutze und mich an den guten Ergebnissen erfreue. Der Drang nach neuem, der Drang nach ständigem Wechsel, der Drang immer wieder was neues erleben zu müssen – ist nicht das viel kranker – als die innere Zufriedenheit?

Ich bin zufrieden. Ich bin glücklich. Es fühlt sich an wie angekommen.

Und jetzt?

Habt Spaß! Passt auf Euch auf! Bleibt bitte Gesund – im Körper – aber erst recht im Geist und Kopf.

Euer Fotofuzzy – Jörg

 

4 Kommentare

  1. Ha, das kenn ich – das hat mich 2016 auch aus der Online-Welt des Bloggens rausgeschossen, dieses zufriedene Leben.
    Ich würde ja gern auch wieder mehr schreiben – aber ich mach auch jede Menge andere Dinge gerne, ja, sogar lieber. Also bleibt das Schreiben liegen…

  2. Hallo Jörg,
    im April sind es nun 21 Jahre, dass wir uns kennen und ein sehr innige Freundschaft pflegen.
    Viele „downs“ aber viel mehr „ups“ haben wir zusammen erlebt.
    Es ist so schön zu sehen, wie glücklich du jetzt bist.
    Du kannst sehr, sehr stolz auf dich sein.
    Bleibe gesund und glücklich!

  3. Hey, was ist mit Deiner heißgeliebten hessischen Kuh? Hast Du Dich von ihr getrennt? Ist mir was entgangen?

    Michael Martin bucht gerade kräftig um. Wir wären am 5.4. in Dresden gewesen, wurde gerade auf Anfang Oktober verschoben. Ich war im Dezember schon zur Premiere bei Ihm zu „Abenteuer Motorrad“. Auch wenn Du kein Moped-Freund sein solltest: Dazubuchen, angucken! Ist einfach nur geniale Unterhaltung.

    LG Uwe
    Und verschieb Norwegen einfach auf Mitte August. Vielleicht läuft man sich dann endlich mal persönlich über den Weg… ;-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.