Die komplette Gurtfreak-Kollektion (#95 #96)

Veröffentlicht von

Link zum Video für die Newsletter-Empfänger die das eingebettete Video nicht sehen.

„Was ein Projekt – was ne Geburt!“

Seit Jahren mache ich mit Kameragurten „rum“ und hatte immer das Ziel, irgendwann mal alles an Kameragurten nach meinen Vorstellungen zu haben.

Kuhjahr #96 – die ganze Gurtfreak-Kollektion. Ein tolles Gefühl!

Da ich gerne zwischen Handschlaufe und Umhängegurt hin und her wechsel und auch gerne mal einen Sling-Gurt einsetze, oder bei Hochzeitsemotionen-Reportagen auch mal den Double-Sling-Gurt einsetze, war das keine einfache „Geburt“.

Vorraussetzungen sollten es sein:
– Wechselbar
– Leder
– Schwarz/Rot
– Dezent
– Stabil

Aber wem ich schreibe ich das? Meine lieben und treuen Leser kennen meinen „Fetisch“ in Sachen Gurtfreak ja schon lange. „Fetisch“ ist übrigens eine tolle Überleitung (und sicher auch ein tolles SEO-Wort), denn meine Gurte werden vom „Ledermenschen“ handgemacht hergestellt, der sonst Lederwaren für Fetisch & Co produziert. Er bzw. die beiden sind Freunde von uns, die durch Facebook auf meinen „Bedarf“ an Leder und Gurte aufmerksam geworden sind und so haben wir von einigen Monaten meinen ersten auf dem Wohnzimmertisch selbst genähten „Ur-Prototypen“ mit dem Feedback des Ledermenschen verfeinert und uns über viele gemeinsame Tests und Lerneffekte auf das heutige Gurtfreak-Setup – die im obigen Video gezeigte komplette Kollegtion – vorangetastet.

Die Kameragurte

Die Kameragurte sind aus 20mm breitem schwarzem Leder hergestellt. Diese Gurte werden handgeschnitten und mit einer roten Kontrastnaht versehen. An beiden Enden werden die Gurte gerundet und an den Kanten das Leder „angefräst“. Die Gurte sind in den ersten Stunden der Nutzung noch recht Straff, was aber ganz schnell nachlässt. Ich habe uns Gurte in 90, 130 und 150 cm herstellen lassen. Die Schnellwechselverschlüsse sind nicht ganz klein, aber sehr umgänglich in der Handhabung und schnell zu entfernen und das war mir wichtig. Alternativen gibt es in dieser Richtung einige, aber diese waren die stabilsten und zuverlässigsten.

Die Handschlaufen

Die Handschlaufen sind nach einigen Versuchen nun auch fertig und final. Diese sind aus dem selben Leder auch in 20 mm breite hergestellt und haben den selben Verschluss. Ich habe die Schlaufe für die Hand extra etwas größer machen lassen, damit man diese Notfalls auch ums Handgelenk „strappen“ kann. Nach einigen Stunden der Nutzung wird das Leder weicher und sehr angenehm. Und dank des Wechselverschlusses sind die Handschlaufen sehr schnell entfernt und nur die kleinen Ringe verbleiben an den Kameras.

Der Sling

Der Sling ist aus 25mm breitem Leder hergestellt. Die rote Naht und das Leder sind identisch wie bei den anderen Gurten. Die „Endlos-Leder-Schleife“ ist vernäht. Als Befestigung habe ich mich hier für die SunSniper-Teile entschieden die man Werkzeuglos ans Kamerabajonett schrauben kann und die dank Kugellager keine Hebelwirkung zum Lockern haben. Mit denen habe ich schon sehr gute Erfahrungen an anderen Sling-Gurten gesammelt. Diese kaufe ich einzeln bei Amazon ein.

Der Double-Sling – oder das „Holster“ für den John Wayne

Der Double-Sling ist wie der Name schon sagt ein Gurt für Double-Kameras. Auf dem Rücken sind die Gurte in einem Leder-Oktagon vernäht und so rutschen die Gurte sind auf der Schulter hin und her. Als Kamerabefestigung werden hier ebenso wie beim „Single-Sling“ auch die SunSniper-Schrauben verwendet. Ich freue mich schon tierisch auf die nächste Hochzeit wenn dieser Doube-Sling zum Einsatz kommt. Da der Gurt genau auf meine Körpergröße zugeschnitten ist, braucht dieser keine Metallschnallen die klappern können und das ganze Konstrukt wieder größer, schwerer und aufwendiger machen. Somit ist der Double das smarteste was ich bisher gesehen habe in dieser Richtung. Ich stehe total auf dieses Teil!

Es war ein sensationelles Projekt und hat mir sehr sehr viel Spaß gemacht. Aber wie Ihr in meinem Videostatement oben sehen könnt, bin ich (erstmal) angekommen und komplett.

Kuhjahr #95 – Handschlaufe – jetzt auch endlich im Set!

Wird es die Teile offiziell zu kaufen geben?

Ja diese Entscheidung habe ich lange vor mir hergeschoben. Ich habe mich aber final dagegen entschieden. Das Ziel war es die Gurte für mich und meine Familie herzustellen nach unseren Anforderungen. Weder „nachbauen“, noch „kopieren“ von anderen war mein Ziel, was ich mir auch schon anhören musste. Alles Bullshit, denn wir reden von keinem Rocket-Science-Produktdesign, sondern von normalem Leder und im Handel ganz normal erhältliche Schnellwechsel-Lösungen, die nach meinen Vorgaben zusammengenäht wurden. Einige Freunde und Follower konnte ich mit Prototypen und Gurten „glücklich“ machen und das hat mir sehr viel innere Freude und Spaß bereitet. Das geht natürlich auch weiterhin. Wenn Ihr also Spaß an einer Handschlaufe oder einem Gurt habt, dann lasst es mich über mein Kontaktformular wissen, dann lasse ich Euch gerne was herstellen und besorge Euch das auch gerne. Meldet Euch bei Bedarf bitte ganz individuell. Einen Shop oder offiziell Artikelnummern und so weiter wird es keine geben. Dieses Feld und diesen Markt überlasse ich sehr gerne anderen.

Freue mich auf Euer Feedback und Eure Fragen und Anregungen!

Danksagung

An dieser Stelle möchte ich mich offiziell bei meinem „Ledermenschen“ und seiner zauberhaften Assistentin bedanken für die Geduld und die vielen Anpassungen immer wieder die sicher einen Haufen Nerven gekostet haben. Die Geburt war schwer – aber das (Gurt-)Kind kann sich echt sehen lassen! Und sicher (klingt jetzt wie ne Drohung…) fallen mir noch ein paar neue Sachen für die Zukunft ein! Zwinker.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy & Gurtfreak & Taschenfreak

Jörg Langer

5 Kommentare

  1. Für alle die, die etwas traurig sind, das ich nicht in Serie gehe – empfehle ich Euch den Gurt von Paddy (aka Neunzehn72) der wirklich auch richtig schön ist und Paddy sich doch entschieden hat in Serie zu gehen.

    http://neunzehn72.de/der-chief-mate-mein-kameragurt-ist-fertig/

    Und nein – es hat keiner von uns beiden vom anderen abgeschaut. Wir haben sogar mal im letzten Sommer darüber geschnackt wie ähnlich unsere Ideen zu Gurten sind und wie „der perfekte“ Gurt aussehen muss und waren erstaunt wie ähnlich die Ideen waren.

    Letztendlich ist das ja auch nicht Rocket Science-Technologie. Es geht um ein Stück Leder, eine Naht und eine Befestigung die man am Markt kaufen kann.

    Ich finde es großartig das Paddy den Gurt in Serie bringt und der Anker alleine ist ja schon ein echter „Hingucker“.

    Also, Ihr lieben, es gibt keinen Grund zu grummeln – bei Paddy kaufen löst Euer Gurt-Problem. *daumenhoch*

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.