Hochzeits-Emotionen-Equipment? Was brauchst Du wirklich?

Veröffentlicht von

Jörg, was brauchst Du alles an Equipment für die Hochzeits-Emotionen-Reportagen?

Diese Frage bekomme ich so oder ähnlich recht oft gestellt. Wenn es um das reine brauchen geht, wird die Liste noch deutlich kleiner als sie bei mir schon ist. Viele glauben, man müsse mit einem Mega-Kombi zu Hochzeiten fahren um das ganze Equipment zu transportieren. Ab und zu sehe ich solche Postings auch bei Kollegen die eine reine Hardwareschlacht zu führen scheinen. Ich für meinen Teil stehe inzwischen auf „Minimalismus“ und nehme mittlerweile auch nur noch das mit was ich wirklich brauche und auch wirklich nutze. Wir fotografieren seit nunmehr nahezu 10 Jahren Hochzeiten und haben eine mächtige eigene Lernkurve hingelegt. Die folgende Liste muss nicht anwendbar sein auf Dich oder andere Kollegen – ist aber für uns das was wir brauchen und wollen. 

Kameras

  • Sony A7R II – für mich immer noch die beste Kamera auf dem Markt mit sehr hohem Potential zum Beschneiden und Croppen und für sehr große Prints durch die enorme Auflösung. Der AF könnte schneller sein (was er erst bei der A9 wurde – die aber leider nicht mehr die Auflösung hat) reicht mir aber in 99% der Fälle gut aus.
  • Sony A6300 – für mich eine der besten und schnellsten Kameras. Ich setze die A6300 als Kamera für meine extremen Weitwinkelaufnahmen ein und als Backup falls der A7RII mal was zustoßen sollte.
  • Leica Q – ich denke ich muss meinen treuen Lesern und Freunden über meine Leicakuh nicht mehr viel sagen, oder? Anfangs kaufte ich mir diese Kamera als „Spielzeug“ und schnell wurde sie zum meistgenutzten Werkzeug. In der reinen Reportage macht diese Kamera mit ihrem sagenhaften 28mm f1.7 Objektiv gute 65% der kompletten Bilder aus.
  • Fujifilm Instax SQUARE SQ10 – immer wieder schön die Augen der Brautpaare zu sehen wenn sie eins oder mehrere Sofortbilder im laufe des Tages bekommen. Weit mehr als ein Spielzeug…

Objektive (und diese Liste ist deutlich kleiner als viele glauben)

  • Sony 24-70 2.8 G-Master – ein brutal scharfer Allrounder der den schnellsten AF an der Sony A7RII zaubert der an dieser Kamera möglich ist. Das ist eines meiner neuesten Objektive aber auch eines der besten, die ich jemals hatte. Ein fetter „Klopper“ – aber praktisch und sehr hochwertig!
  • Sony 85 1.4 G-Master – was ein Bokeh. Es ist das langsamste Objektiv das ich von Sony kenne  aber auch eines der geilsten in der Bildwirkung. Da kommt kein Canon 85 1.2L und auch kein Nikon 85 1.4 ran. Wahnsinnig cremiges Bokeh und eine brutale Schärfe bei Offenblende. Es ist schwer, es ist langsam und dennoch ist es geil!
  • Sony SEL 10-18 – ein reines Crop-Objektiv für die A6300, welches aber von 12 bis 15 mm auch am FullFrame nutzbar ist. Das ist aber zu 99% auf der A6300 und deckt dort den Bildausschnitt von 15-28mm ab. Eine tolle Ergänzung nach unten, unterhalb des 24-70 an der A7R II.
  • Leica 28 1.7 an der Leica Q. Nicht wechselbar und dennoch ein echter Traum. Stellt schick frei trotz 28mm Weitwinkel und hat eine zauberhafte Bildwirkung. Kurz: ich liebe es!

Ja, und mehr brauche ich nicht. Das Sony 70-200 2.8 G-Master 03würde mir gut gefallen, da der AF rasend schnell ist und es auch eine sehr gute Schärfe hat, aber es ist sehr groß und auffällig und ich würde es nur für maximal 10% meiner Aufnahmen nutzen. Deswegen liegt das noch im Fachhandel und nicht in meiner Tasche. Apropos…

Tasche(n)

  • Oberwerth Porto – ein wahrer Traum. Diese Tasche ist der Rolls Royce unter den Hochzeitstaschen. Unauffällig. Sehr robust. Schick. … und praktisch durch das hohe Ladevolumen und die lautlosen Loxx-Verschlüsse. Den Taschenfreak-Link kennt Ihr, oder?
  • Compagnon Backpack – wenn ich weit laufen muss während der Reportage nehme ich auch gerne mal den Rucksack. Der ist weniger unauffällig aber auch sehr praktisch und dazu noch sehr bequem. Auch hier kennt Ihr den Taschenfreak-Link HIER, HIER und HIER, oder?

Gurt(e) und Zubehör

Hier setze ich mittlerweile auf mein eigenes Gurtfreak-System, welches aus den folgenden Gurten besteht:

  • Doppelholster mit SunSniper-Befestigung
  • Sling-Gurt mit SunSniper-Befestigung
  • Wechselbarer Ledergurt
  • Wechselbare Handschlaufe

IT-Hardware und Software

Ein weites Feld – aber auch hier habe ich deutlich reduziert und mich auf das für mich wesentliche konzentriert. Weniger (dafür hochwertig) ist mehr!

  • Monitor EIZO ColorEdge CG2730 – ein echtes Profi-Werkzeug das ich mit seiner Anzeigequalität und Farbtreue sowie Farbtiefe nicht mehr missen möchte. Meinen Artikel dazu hattet ihr gesehen, oder? Das teil kostet gefühlt ein Vermögen, ist aber in jeder Stunde, die ich davor sitze und mich freue über die gleichmäßige Ausleuchtung, den hohen Kontrast und die sensationellen Farben, jeden Cent dieser Investition wert.
  • Notebook APPLE Macbook Pro i7/16GB/1TB SSD/13″ Retina – ein tolles Arbeitsgerät unterwegs und ebenso auch stationär am 27″ EIZO CG2730. Die konzentration auf nur noch einen Arbeitsplatzrechner für zu Hause und ebenso für unterwegs macht mir sehr viel Spaß und das Gerät aus 2016 hat noch dazu alle Anschlüsse, die ich brauche wie 2x Thunderbolt 2 und zwei mal USB 3 und den eingebauten SD-Card-Reader. Die nachfolgenden Geräte aus Ende 2016 kommen stand heute für mich nicht in Frage, was sie zum Glück auch nicht müssen da meins sehr schnell und ausreichend flott auch für die sehr rechenintensiven Files der Sony A7R II ist. Ich bin zwar eigentlich ein bekennender Windows 10 Fan und Verfechter, aber das Zusammenspiel mit iPad und iPhone zwingt mich quasi dazu auch OSX zu nutzen, was nicht schlecht ist, mir aber weniger liegt als Windows 10.
  • Logitech Tastatur K810 und Logitech Maus  MX Anywhere II als Eingabegerät
  • iPad Pro als mobiles Anzeigegerät, als zweites Anzeigedisplay am Rechner via App Duet und als Grafiktablet (ebenso via App Duet)
  • LACIE RUGGED 4TB Festplatte für Thunderbolt 2 – unverwüstlich und sehr schnell. 
  • Adobe Lightroom 6 und Adobe Photoshop CC in der Cloud Version – für mich die besten Anwendungen für meine Fotos und meine Art zu arbeiten. Ja ich weiß das Capture One Pro 10 oder andere Tools schneller sind oder schneller wirken aber mein persönlicher Workflow ist so Lightroom oder Photoshop eingespielt das ich diese Tools auch erst mal weiter nutzen werde.
  • QNAP NAS Systeme. Ich nutze 2 NAS Systeme mit jeweils 16TB Datenvolumen und zudem noch einen PeliCase voll mit USB Festplatten die ich extern entfernt lagere. Damit sind meine Daten „sicher“ sofern man das so sagen kann.

Ja Ihr lieben, ich hoffe ich konnte Euch die Frage ordentlich beantworten. Wie Ihr seht nutze ich weit weniger Equipment als man vielleicht denkt. Ich habe mich in den letzten Jahren wirklich intensiv damit beschäftigt das für mich wichtige von dem vielleicht „schicken“ oder „nice to have“ zu trennen um mich mehr aufs Bild als auf das Equipment zu fokussieren. Das hat mir und meinen Bildern sehr gut getan.

Wenn ihr noch weitere Fragen habt – nur zu – ich beantworte diese sehr gerne.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

p.s.: Die obigen Links sind teilweise sog. Afiliate-Links die Euch nichts kosten – mir aber teilweise eine klitzekleine Provision bescheren die meine Server-Kosten decken. Euch entstehen keine Nachteile oder Kosten. 

 

8 Kommentare

  1. Lesenswerter Artikel. Danke. Wer dich schon länger verfolgt der kennt deine Ausrüstung ja ganz gut.

    Aber was ich vermisse ist ein Blitz. Nutzt du auf Hochzeiten gar keinen?

    LG, Sascha

    1. Hi Sascha,

      danke für Deinen Kommentar und Deine Nachfrage. Da zitiere ich mal den Artikel selbst:

      Blitzgeräte habe ein ein paar in einer kleinen Tasche im Auto. Die brauche ich bei einer Reportage quasi nie. Und wenn doch hole ich diese aus dem Auto, die dann i.d.R. entfesselt ausgelöst werden.

      Solange die Brautleute noch unfallfrei laufen können weil genug Licht für den Weg ist, kann ich auch ohne Blitz mit dem Equipment fotografieren.

      Aber ja für Effekte machen Blitze sinn und deswegen habe ich diese auch in einer zweiten Tasche i.d.R. dabei aber nie „am Mann“.

      Liebe Grüße – Jörg

      1. Hi, ich hab mich da ein wenig falsch ausgedrückt. Der Montagmorgenkaffee war noch nicht ganz ausgetrunken 🙂 Die Frage zielte eher darauf ab welche Blitzgeräte du für deine Sony z.B. nutzt. TTL oder nur manuell?

        DANKE

          1. War ja eigentlich zu erwarten 🙂

            Welche TTL-Blitze hast du da und welchen würdest du heute für Sony wieder kaufen. Funktioniert das TTL zuverlässig?

            DANKE

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.