Klar. Unmissverständlich. Aussagekräftig. Nachdenklich. Martin Schoeller.

Veröffentlicht von

Klar. Fokusiert. Menschlich. Authentisch. Echt. Packend. Schnörkellos. Faszinierend. Tiefgehend. Fesselnd. Inspirierend. Nachdenklich.

Alle diese Begriffe sind mir nach dem Besuch vor ein paar Wochen im NRW Forum direkt am schönen Rhein in Düsseldorf durch den Kopf geschossen, nachdem wir die Ausstellung von Martin Schoeller dort besucht haben. Meine Partnerin und ein sehr guter Freund begleiteten mich dabei. Wir sind alle drei nach einem sehr coolen Fotoauftrag (dazu später hier im Blog mehr…) mit hochwertigen alten Autos (Lotus & Porsche) zu dieser Ausstellung gekommen wie die Jungfrau zum Kind. Ohne jegliche Erwartungshaltung betraten wir die großzügigen Ausstellungsräume des NRW Forums.

Die Ausstellung ist in mehrere „Abteilungen“ unterteilt gewesen und zeigte mehrere Projekte von Martin Schoeller, der zweifelsohne zu den momentan angesagtesten und bekanntesten People-Fotografen der Welt gehört.

So konnten wir die Serie Close Up bewundern bei denen Martin eine Reihe extremer Nahaufnahmen von Menschen zeigt. Für Close Up hat er viele hundert Prominente wie Taylor Swift oder Brad Pitt, Politiker*innen wie Angela Merkel oder Barack Obama, aber auch völlig unbekannte Menschen, alle auf die exakt selbe Art und Weise porträtiert. Er benutzt jedes Mal dieselbe Ausrüstung und identisches Licht, ähnliche Winkel und Entfernungen und widmet sich den Menschen und genau das sieht man und genau das faszinierte mich unbändig. Die Bilder zeigen die Portraitierten in Ihrer Echtheit, Ihrer Verletztlichkeit und Authentizität. Die Bilder sind gänzlich schnörkelfrei und ohne Ablenkung vom gezeigten Menschen. Sie faszinieren mich.

Die Serie Female Bodybuilders zeigt einige der besten Bodybuilderinnen der Welt. Faszinierend wie Martin Schoeller diese Frauen darstellt und damit die Weiblichkeit und zugleich die nicht vorhandene Weiblichkeit darstellt.

Hollywood ist eine Werkreihe über wohnungsloselose Menschen und Martin Schoellers sozialpolitischste Arbeit. Auch ein Projekt das sehr viel Aufmerksamkeit bedarf und Martin herrlich darstellt.

In der Serie mit dem schnörkellosen Namen Portrait zeigt Martin weltbekannte Menschen in sehr aussagekräftigten Portraits. Sehenswert. Inspirierend.

Am meisten gefesselt hat mich die Serie Identical bei der Martin Schoeller Zwillingspaare in allen Alters- und Gesellschaftsklassen portraitiert hat. Zwillinge sind ein besonders spannendes Genre der Menschenfotografie und die Serie von Martin Schoeller hat mich komplett gefesselt. Wie gleich und dennoch wie stark different die gezeigten Menschen doch wirkten.

Für die noch fortlaufende Werkreihe Death Row Exonorees, von denen ich kein Handyfoto zur Erinnerung gemacht habe, hat Martin15 zum Tode verurteilte Menschen gefilomt und portraitiert. Eine Serie bei der man bei den Berichten der verurteilten und beim Lesen der Erklärungskarten neben den Fotos starke Nerven braucht.

Die nachfolgend gezeigte Wand mit den 24 Indianerfrauen, die alle mit dem genau identischen technischen Setup aufgenommen wurden, war absolut fesselnd für mich, besonders der sehr intime und zugleich offene Blick der portraitierten Indianerdamen.

Ich kann Euch nicht sagen wie lange wir zusammen durch die Gänge der Ausstellung geschglendert sind, aber ich kann Euch sagen, dass die dort ausgestellten Fotografien mich lange und nachhaltig beeinflusst haben. Ich erwische mich seitdem beim Fotografieren und betätigen des Auslösers, dass ich an die Werke und die Wirkung der Bilder von Martin Schoeller denke. Das ist wahre Inspiration mit sehr einfachen und klaren Fotografien.

Was lerne ich/wir daraus?

  1. Geht mehr in Ausstellungen!
  2. Öffnet Euch anderen Fotrografen gegenüber!
  3. Lernt von anderen!
  4. Habt Spaß!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer


Link: Martin Schoeller im NRW-Forum

Link: Homepage Martin Schoeller

 

 

Ein Kommentar

  1. Ich kannte Martin Schoeller nicht so richtig, aber die Ausstellung im NRW Forum hat mich auch sehr begeistert. Seine Headshots sind extrem beeindruckend, obwohl alle Protagonisten exakt gleich fotografiert wurden.
    Seine Portraits sind grossartig, auch mit Sinn für Humor. Die Strecken sind ganz grosses Kino, mich haben die Dragqueens schwer begeistert. Ein grossartige Ausstellung, die man sich wirklich anschauen sollte. Mir hat sie noch mehr gefallen, als die von Lindbergh nebenan.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.