Lightroom und Photoshop für Fotografen – ein Buch über das Zusammenspiel der beiden Programme

Veröffentlicht von

Lightroom und Photoshop für Fotografen – Bilder organisieren, entwickeln, bearbeiten und präsentieren. 

Ähm, das kann ich doch alles? Und trotzdem habe ich das eBook dazu gelesen? Warum das denn? Aus Neugierde, aus Wissbegierde, aus dem inneren Drang noch was dazu zu lernen, aus dem Wunsch mein Know How noch sicherer zu machen, einfach so! Da ich nicht „nichts machen“ kann, bietet sich neben vielen Reiseberichten und -büchern doch auch so eine Art „Weiterbildung“ im Urlaub gerade zu an.

Schon dieser Satz im Vorwort des Verlages hat mich fasziniert:

Kaffee & Kuchen, Batman & Robin, Aronal & Elmex – es gibt einfach Dinge, die zusammengehören. Das neuste Dream-Team in dieser Riege: Lightroom & Photoshop!

Jürgen Wolf, der Autor dieses Buches, schafft es auf 496 Seiten ein brutales fundamentales Fachwissen über das Zusammenspiel der beiden Platzhirsche in der Bilder-Software rüber zu bringen. Beim Blick ins Inhaltsverzeichnis wird einem fast schwindelig wie viele Themen er in diesem Buch beleuchtet und sehr gut und gründlich erklärt. Gründlich ist er – aber auf keinen Fall langatmig und ausschweifend. Ich mag seinen recht gut punktierten Schreibstil sehr. Das ganze Buch ist mit sehr vielen und noch dazu sehr guten Fotos untermauert an denen er die jeweiligen Funktionen erklärt. Zu dem verwendet er und der Verlag sehr viele Schaubilder und Schematische Zeichnungen zur Erklärung von Grundlagen (bspw. den Aufbau einer RAW-Datei) und speziellen Funktionen.

Was vermittelt er in diesem Buch (nur die Headlines aus dem umfassenden Inhaltsverzeichnis):

  1. Die Beispieldateien zum Buch
  2. Index

Gelungen finde ich auch die Zielgruppenbeschreibung gleich zu beginn des Buches die klar macht für wen dieses Buch gut ist und wen eher nicht.

Zielgruppe des Buches:

Das Werk richtet sich an ambitionierte Hobby- und semiprofessionelle Fotografen, und da Sie dieses Buch in Händen halten, kann ich davon ausgehen, dass Sie gerne und oft fotografieren und auf der Suche nach einer Software sind, mit der Sie Ihre umfangreiche Bildersammlung ver- walten, organisieren und gleichzeitig auch bearbeiten wollen.

Für wen ist das Buch nicht geeignet:

… Lightroom wird in diesem Buch zwar recht umfassend behandelt, aber wenn Sie die Tiefen von Photoshop von der Grafikerseite her mit al- len Ecken und Kanten kennenlernen wollen, dann benötigen Sie definitiv eine spezielle Literatur zu Photoshop. In folgenden Fällen ist dieses Buch nicht für Sie geeignet, und dann sollten Sie sich vielleicht (zusätzlich) nach einem anderen Buch umsehen:

  • wenn Sie auf der Suche nach einem umfassenden Handbuch sind
  • wenn Sie einen umfassenden Einstieg zu Photoshop suchen
  • wenn Sie Ihre Bilder mit Adobe Bridge verwalten wollen
  • wenn Sie Ihre Bilder im Camera-Raw-Format mit dem Modul von Photoshop bearbeiten wollen

Er vergisst meines Erachtens wirklich keine einzigen Themen in diesem Buch – besonders was das Zusammenspiel der beiden Programme – Lightroom und Photoshop – betrifft. 

Auch auf mein ganz spezielles Thema – den Softprrof – geht er gründlich im Kapitel 6.5 ein. Seit ich den EIZO Monitor habe und mcih mit dem Thema Farbtreue, Frabechtheit und Druck mehr beschäftige wird mir auch dieses Thema immer klar. Ich denke ich werde dazu auch bald mal einen Beitrag verfassen in meinem Blog.

Generell geht Jürgen Wolf deutlich mehr auf die Lightroom Funktionen ein als auf Photohop. Das merkt man beim Lesen, denn der „Übergang“ zu Photoshop wird erst ab Seite 301 beschrieben. Der grundlegende Baustein der Bearbeitung mit den beiden Programmen findet aber auch im fotografischen Alltag mehr in Lightroom als in Pohtoshop statt, das kann ich aus meinem Alltag so auch bestätigen. Genau das findet man auch in diesem Buch so wieder, sowohl vom Inhalt als auch vom Umfang der Contents.

In über 80 Workshops lernt man wirklich sehr viel. Die Beispieldateien kann man jederzeit herunterladen und daran experimentieren. 

Habe ich etwas gelernt? Wurde ich mit meinem KnowHow bestätigt?

Ja beides! Ich habe einiges neu gelernt bzw. gelernt das man auch einfacher zum Ziel kommen kann, als ich es in der Vergangenheit selbst getan habe und habe mich auch in sehr vielen Methoden und Arbeitsschritten bestätigt gefühlt. 

Wer ein umfassendes Werk für die beiden Programme sucht wird mit diesen 35 Euro (eBook) oder 39 Euro (Gebundene Version) nichts falsch machen. Meines Erachtens ist das Buch aber auch für ambitionierte Einsteiger geeignet und man kann sehr viel lernen und dank des sehr gut strukturierten Inhaltsverzeichnis mit den sehr vielen Unterpunkten das Buch auch jederzeit als Nachschlagewerk benutzten, auch wenn der Autor im Vorwort das nicht so gedacht hat. Ich freue mich sehr das Buch als eBook auf meinen iPad zu haben.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

Links:

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.