Die Woche: Regeln – Nachdenken – Planen (#240-#246)

Veröffentlicht von

Wenn man im Alltag von einem Job zum anderen rennt – auch wenn beide sehr viel Spaß machen – kommt oft der „nachdenkliche“ Part des eigenen Lebens zu kurz. Jetzt in der zweiten von drei Urlaubswochen komme ich immer mehr zum nachdenken, und der eigene Kopf lässt es zu, dass ich den Sinn schweifen lasse. Sei es beim Spaziergang am Meer, bei einem Shooting am Meer, beim Autofahren (auch am Meer….) oder beim Sitzen auf der Terasse mit Blick auf den kleinen feinen Hafen.

Ich merke, wie ich mir scheinbar im Alltag zu wenig Zeit für mich und meine eigenen Gedanken nehme.

Vorsätze Ende August? „Bissi spät“ sagen jetzt die einen, „lieber jetzt als nie“ sage ich selbst. Mehr Zeit – egal was dafür sein gelassen werden muss – für mich selbst und meine Gedanken – das ist das Ergebnis (und Lebensziel) der zweiten Urlaubswoche. 


Kuhjahr #240 – Was liegt denn da?

Am Montag waren wir mit dem Compagnon Backpack am Meer und ich habe meine liebe Frau gebeten mal ein paar Shots von mir und dem Rucksack in ganz normaler ungestellter Action zu machen. Dieses Teil ist echt der Rucksack den ich am meisten nutze und am meisten mag – obwohl ich als Taschenfreak viele testen und nutzen darf. 

Hach…

Blogbeitrag „Der Compagnon Backpack nach zwei Jahren im Einsatz – ein Rucksack mit Format!“


Kuhjahr #241 – Die machen es richtig

Die beiden älteren Herrschaften machen es richtig. Sie sind etliche Kilometer offen mit dem wunderschönen alten Cabrio um an diesem wunderschönen Ort Ihre Brotzeit einzunehmen bevor sie sich weiter über die Insel rollen lassen mit dem Klassiker. Die beiden genieße Ihr Leben und die Zeit.
Ist das nicht schön anzuhören? Eine wundervolle Vorstellung für das Alter. 

Ansonsten habe ich mich an diesem wunderschönen Sommertag durch das kleine Hafenörtchen geschlichen und einige Aufnahmen für mich und meine Frau fürs „Urlaubsalbum“ gemacht und auch zwei Blogpostings in der Sonne getippert. 

Blogbeitrag „Den kalahari KAAMA Ledergurt 30mm mal näher angesehen“

Blogbeitrag „Über meinen Lieblingskopf habe ich bisher viel zu wenig geschrieben – Novoflex Magic Ball MB“


Kuhjahr #242 – Abwechslung im Hafen

Ein Schwerlast-Schlepper im Yachthafen? Ja das ist eine Abwechslung im Hafenkino…

Urlaub machen ist:

  • Aufstehen wenn man Lust hat
  • Shoppen wann man will
  • Frühstücken um 13:45 Uhr
  • Stundenlang mit Freunden telefonieren
  • Schwachsinn von Kollegen im Internet lesen und lange ausgiebig drüber lachen
  • ein tolles Buch lesen
  • … und dem eigenen Kopf mächtig freien Lauf lassen. Herrlich…

Kuhjahr #243 – Wer hat eigentlich diese Regel aufgestellt…

… das man Flip Flops nur ohne Socken tragen darf? Mir ist das irgendwie zu „Mainstream“ und ich bin nach so vielen Tagen Urlaub schon revolutionär eingestellt und möchte diese (und viele andere….) Regeln brechen. So!

Des weiteren kann es auch mal Nass werden an einem solchen Urlaubstag eines Bloggers und Fotofuzzys… aber lest doch selbst:

Blogposting: „Die kalahari Okavango W-11 ist wasserdicht“ – Das wollte ich jetzt aber wirklich wissen!


Kuhjahr #244 – Ein Tag für und mit einem Freund

Zeit ist das wertvollste Gut – für mich und auch für Dich! Diesen Tag habe ich für und mit einem Freund verbracht. Ein schicker Tag!

Blogposting Lightroom und Photoshop für Fotografen – ein Buch über das Zusammenspiel der beiden Programme


Kuhjahr #245 – Zwei Räder – aber Spaß für drei!

Wenn der beste Freund mit seiner „brummeligen Dicken“ in den Norden kommt um uns zu besuchen, dann liegt es doch nahe ein paar Bilder und Videosequenzen an der Küste aufzunehmen. Was ein Spaß! Mal sehen was wir mit den Aufnahmen und dem Drohnen-Fotage so alles anstellen können. Wenn ich Lust und Muse habe – schneide ich mal was zusammen.


Kuhjahr #246 – wenn wieder Ruhe einkehrt…

… und der Besuch, der Freund mit seiner fetten Harley wieder abdüst in die Heimat und Du noch eine Woche Urlaub am Hafen, an der Küste vor Dir hast – dann kehrt wieder Ruhe ein. Ist das schön? Fragt mich morgen noch mal, denn jetzt ist es mir echt zu ruhig. Aber Ruhe zwingt mich immer zum „handeln“ und so konnte ich heute meiner Frau bei ein paar Erbschaftsthemen helfen und auch eine wunderschöne Runde mit den Hunden am Strand „absolvieren“ und für Euch meine lieben Fotofuzzy-Blog-Leser die neuen Peak-Design Gurte ein wenig testen.

Blogposting „Die neuen Peak Design Gurte angesehen – der Gurtfreak wieder…“


Anekdote der Woche: („Lachen über Jörg“)

„Nächstes Jahr fahren wir mal wo anders hin… mal was neues ausprobieren…“

… war auch dieses Jahr am Tag der Anreise in unser Feriendomizil zu hören. Zwei Tage haben wir das auch so gehalten, am dritten Tag wackelte diese „Entscheidung“, welche wohl einer eine Diskussionsgrundlage war, und nach genau 10 Tagen haben wir wieder gebucht für 2018 und weil es so schön ist gleich noch eine Woche Ende Oktober. 

Entscheidungen muss man treffen! – Entscheidungen kann man akzeptieren!

Das Leben überrascht einen immer wieder. Egal, ich freue mich auf Ende Oktober wenn wir wieder in das selbe Ferienhaus an die selbe Stelle fahren – dann aber sicher wärmer eingepackt!


Traurige Realität der Woche: 

Ich könnte Euch hier ein paar Themen von Menschen ohne Hirn erzählen )- aber das mache ich nicht – denn nur wer trauriges in seinen Kopf lässt wird traurig. Dazu habe ich keine Lust und lerne gerade, wie gut es tut anderen keinen Platz in seinem Kopf bereitszustellen für Themen und Dinge die einen aufregen könnten. Das ist nicht einfach – kann man aber gut lernen.
Also keine „Bad-News“ mehr in diesem Blog. Haken dran.


Film(e) der Woche:

Buch der Woche:


Fazit der Woche:

Emotionen gehören zum Leben wie der Schatten zum Licht. Emotionen kennen nicht nur Höhen – aber die Tiefen helfen die Höhen noch mehr zu schätzen!

Keine Angst, aus dem Euch so beliebten Fotofuzzy-Blog wird kein Esoterik- oder „Lifestyle-Coach-Blog – es geht weiter um Fotothemen. Ganz sicher und versprochen.

Apropos Fotofuzzy-Kram, ich habe im Urlaub viel Spaß mit der Leica D-Lux (109), die der Panasonic LX100 baugleich/bauähnlich ist. Diese Kamera zeigt mir in dieser Zeit hier an der Küste, wie viel Spaß eine kleine Kamera mit einem schicken Sensor machen kann, auch wenn sie technologisch schon zwei oder drei oder mehr Jahre alt ist. 

Das Bild macht der Mensch – die Kamera ist nur das Werkzeug…

… ein Satz den wir schon tausende mal so oder so ähnlich gehört und gelesen haben. Er hat aber wirklich Tiefgang und Wahrheit in sich.

Schöne (Urlaubs-) Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer


Mehr Bilder aus meinem Alltag findet Ihr wie immer in Instagram unter
www.instagram.com/langeronline

Sehen wir uns dort?

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.