Ein Standort – Eine Brennweite – Ein Motiv – Drei Bilder

Veröffentlicht von

20151202-120802-L1020548

Dieses alte Hafen-Industrie-Gebäude hat es mir angetan. Wie ein Touri stand ich auf dem Kopfsteinpflaster mit der Kamera vorm Bauch und schaute dieses Haus an.

Ohne mich zu bewegen, habe ich drei Bilder von diesem Gebäude gemacht. Das Erste, das obige Bild, habe ich aufrecht stehend gemacht. Ich bin etwa 193 cm groß.

Das nachfolgende Bild habe ich in der Hocke kauernd gemacht. Ja genau, in der „Kacka-Haltung“ die immer so so super fotogen aussieht. Und das dritte, untenstehende Bild habe ich gemacht, indem ich die Kamera etwa 15 cm über dem Pflasterstein gehalten habe.

 

20151202-120807-L1020549 20151202-120813-L1020550

Warm poste ich das? Ich möchte Euch ermutigen den normalen aufrechten Gang, auf den wir Homo Sapiens so stolz sind, öfter mal zu verlassen um „andere“ Bilder zu machen. Versucht es einfach mal. Bleibt auf der selben Stelle stehen und macht ein Bild an genau diesem Punkt mal aus drei verschiedenen Höhen. Es wirkt oft Wunder. Probiert es mal aus…

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

2 Kommentare

  1. naja … ziemlich philosophisch …
    Dinge hängen also nicht nur vom Blickwinkel und der Perspektive … sondern von der Höhe der Betrachtungsebene ab.
    Lerne ich also mal etwas fürs Leben … auch in einer Firma … harharhar ein Schelm wer Analogien zieht.

    Im Ernst, es sind andere Bilder und wer Geschichten mit Bildern erzählen möchte, dem wird genau das sehr wichtig sein, denn es beeinflusst die gesamte Bildaufteilung und „Architektur“ – und damit mein ich eben nicht dat allgemein gekannte „goldener Schnitt“ – das dann echt zu billig …

    merci fürs Aufmerksam machen und weiterhin gute und kreative Ideen!
    LG Mad

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.