Bildgestaltung – spannendes Thema – Die Fotoschule in Bildern zur Bildgestaltung von Harald Franzen

Veröffentlicht von

„Monochrome ist bunt genug“

Wie ich diesen Satz liebe. Schön diesen Satz auch in diesem Buch von Harald Franzen zu finden. Das Werk „Die Fotoschule in Bildern – Bildgestaltung“ aus dem Rheinwerk-Verlag ist ein Fest fürs Auge. Auch für das geschulte Fotografen-Auge. Jeder – und das meine ich Ernst – wird in diesem Buch etwas finden wo er sich weiterentwickeln kann.

Da das Buch kein Hard-Cover-Buch ist, lässt es sich sehr angenehm lesen und darin blättern. So schön Hard-Cover aussehen, so schwer sind sie im Umgang wenn man ein Buch im Bett oder auf der Couch lesen möchte, finde ich. Das Buch von Harald Franzen ist mit 21 x 2,4 x 24,4 cm ein recht großes Buch das auf 315 Seiten sehr viele größtenteils vollformatige Bilder zur Veranschaulichung des „Lehrmaterials“ nutzt.

Motive muss man nicht nur sehen – sondern auch erkennen!

Als Fotojournalist weiß der Autor Harald Franzen durchaus was ein gutes Bild ausmacht und auf was zu achten ist. In einem der ersten Kapiteln liefert er 10 Gründe für Bildgestaltung und geht dabei auf die folgenden Themen ein:

  • Perspektive
  • Planung und Geduld
  • Weniger ist mehr (wie ich diesen Satz liebe !!! Wirklich!)
  • Farbe
  • Rahmen
  • Alltägliches
  • Linien und Formen
  • Licht
  • Regeln und Instinkte
  • Regeln die dazu da sind gebrochen zu werden

Ich mag die Art der Schreibe von Harald sehr. Für die technisch Interessierten unter den Lesern wird zu den meisten Bildern auch die entsprechenden Kamera-Angaben und EXIF-Daten abgedruckt so das man schnell erkennen kann, das es zu guten Bildern nicht zwingen gleich 5.000 Euro Kamera braucht.

Das Buch ist kein Handbuch und kein Lehrbuch und dennoch könnte man es als Handbuch und Lehrbuch nutzen!

Man blättert gerne in diesem Buch und findet immer wieder mal ein Kapitel oder ein Bild das einen anspricht und einen dann zum Denken und Nachmachen inspiriert. 

Ich lege das Buch mal nicht so weit weg und werde ganz sicher bald wieder mal in einer Pause beim Kaffee darin blättern und mich inspirieren lassen – besonders um Regeln zu brechen. Das gefällt mir….

Damit ist mein heutiger „WelttagdesBuches-Rezensionsmarathon“ abgeschlossen. Alle vier Bücher waren sehr unterschiedlich, haben mir aber sehr viel Spaß beim Lesen gemacht und ich habe bei allen etwas lernen können. So machen Bücher Spaß.

Schöne Grüße – Euer Buchfuzzy & Fotofuzzy – Jörg Langer

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.