Qualitytime – ein Wochenende rund ums Schiff

Veröffentlicht von
Lesezeit: 2 minuten

Die „Langersche-Papa-Sohn-Tour“ bekommt so langsam den Status einer liebgewordenen Tradition. Seit einigen Jahren fahre ich mit meinem Vater an einem Wochenende irgendwo hin um etwas Zeit miteinander zu verbringen. Dieses Jahr lässt mein Kalender und meine aktuelle ToDo-Liste eigentlich solche Ausflüge nicht zu, aber um so froher bin ich dieses Wochenende doch fernab dieser Tasks und „du musst noch….“ mit meinem Vater verbracht zu haben.

So sind wir am Freitag Abend nach Papenburg gefahren und haben dort bei einem sehr leckeren Rumpsteak den Abend in einem sehr schicken Hotel ausklingen lassen.

Der Samstag war nach einem Spaziergang rund ums Hotel mit einem sehr guten Frühstück gestartet.

Den Vormittag verbrachten wir bei einer Führung durch die faszinierende Meyer Werft in Papenburg, wo gerade aktuell die AIDA Nova vor den Werfthallen steht und weitere schicke „Bootschen“ in den Hallen produziert werden. Wer sich für Kreuzfahrtschiffe interessiert, sollte diese etwa zweistündige Führung auf jeden Fall einmal mitmachen. Prädikat: Sehr sehenswert.

Den Nachmittag verbrachten wir mit „Location-Scouting Nord-Holland“ und waren uns beide einig, dass dieses flache Land (auch bei starkem Regen) sehr viel Frieden, Ruhe und Ausgeglichenheit ausstrahlt. Ja mein Norden…

Am Abend haben wir in Harlingen in unserem „Hotel“ eingecheckt, einem alten Hafenschlepper, der im Hafenbecken von Harlingen liegt, und als Hotelzimmer zu buchen ist. Bis zu Acht Personen haben hier Platz und Betten, eine Küche, einen Aufenthaltsraum und viel zu erkunden. Für Schiffsfreaks, wie meinen alten Herrn Papa und mich ein purer Genuss. Mein Papa strahlte wirklich rundherum über diese außergewöhnliche Übernachtungslocation. Ein solches „Appartment“ hatte ich auch noch nie.

Ein abendlicher Spaziergang durch das zauberhafte Harlingen und ein paar Spare Ribs rundeten diesen Tag dann ab und ein gemeinsames „Was nutzt Du denn für Apps-Talk?“ im „Salon“ des Schleppers finalisierten diesen wunderschönen Tag.

Ein paar Kaffeetassen und eine letzte Tour über den Schlepper und noch ein paar Fotos von diesem besonderen „Hotel“ inkl. einem kleinen Drohnenflug liesen uns in den Sonntag starten.

Der Sonntag war dann eigentlich geplant als Roadtrip über Zandvoort, Middelburg, Brügge, Dinant und Luxemburg. Eine kleine Regenpause brachte uns dann zu einem kurzen Strandspaziergang durch die Dünen.

Der wirklich ununterbrochene Regen hat uns dann jedoch, entgegen unserer eigentlichen Road-Trip-Planungen, auf einem direkteren Weg nach Hause gebracht, so das wir noch ein wenig echten Holländischen Käse in einem Käsehaus kauften und ein paar Kaffee unterwegs tranken und gegen 20 Uhr wieder in der Heimat waren.

Achtundvierzig wertvolle Stunden und viele Gespräche, viel Lachen und viel Nachdenken über das Leben und die echten Werte darin. Danke Papa! Ich freue mich schon auf die Papa-Sohn-Tour 2019. Mal langsam planen…

Und jetzt die Frage, was das in einem Fotoblog zu tun hat?

Es geht nicht immer nur um Technik, Equipment und dergleichen Themen, auch nicht bei einem Fotoblogger und Fotofuzzy. Das Leben ist schön und noch viel schöner wenn man es mit Menschen verbringt die einem wirklich wichtig sind. Schnappt Euch Eure Eltern und unternehmt was gemeinsames.

Schafft gemeinsame Erinnerungen, und das nicht nur mit der Kamera, sondern auch mit dem Herzen und den Sinnen. Das Leben ist emotional. Lasst es zu!

Das ist mein Appell an Euch und deswegen landet das hier in diesem Blog. Danke fürs Lesen.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

p.s.: Etwas mehr Bilder findet Ihr in meiner Lightroom CC Online Galerie. Die Bilder sind alle mit Panasonic G9 und dem 8-18, 12-60 und 50-200 und den iPhone X aufgenommen wurden und unterwegs mit dem iPad und LR CC sortiert und bearbeitet worden.

 

10 Kommentare

  1. Du bist unser einziges Kind (man bleibt immer das Kind, auch mit bald 47 Jahren) und das wertvollste und beste, was uns passieren konnte. Danke für deine lieben Worte. Deine Mutter

  2. …..sehr sehr sehr cool!
    Tolle Idee mit denn Papa, bin schon auf die nächste Tour gespannt.
    Finkenwerder Besichtigung und wohnen im Rilano ist sicher auch was….
    Tolle Beitrag, dankeschönfür das teilhaben lassen
    @Annelie, fast 47 sagt doch niemand, bald 50 ist doch was!!!! 😂😂😇😇

  3. Ich frage mich, was nur Technik und so’n Kram aus einem Fotoblog machen. Nur einen Fotoblog? Das denke ich jedenfalls dabei. Was wären wir alle, wenn das unsere einzigen Themen wären? Armselig, oder?
    Das bringt mich darauf, daß wir meinen Eltern versprochen hatten, mit ihnen in die Nordvogesen zu fahren.
    Du hast mich übrigens mit dem Schwarz-Weiß angefixt. Bin vorhin durch meine Festplatten-Leichen von 2014 SoCal gesurft und habe einige vielversprechende Bilder gefunden.
    LG Dirk

  4. Immer wieder schön „bei dir“ zu lesen, danke das du uns mitnimmst in deine Geschichten. Besonders schön sind wirklich eure Vater Sohn Ausflüge jedes Jahr.
    LG Antje

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.