#be_Weekly – Woche acht– “Warum Brücken?” – Hamburgs Brücken

Veröffentlicht von

Ja, warum eigentlich Brücken?

Nun, Brücken verbinden Entferntes. Brücken ermöglichen es uns natürliche Hindernisse zu überwinden. Brücken halten einen in Kontakt. Brücken verbinden. Brücken halten zusammen. Brücken überwinden.

Ihr seht schon, Brücken haben eine sehr starke übertragene doppeldeutige Wirkung (auf mich zumindest). Leider stellt man auch fest, das es manchmal, bspw. im Krieg oder auch im übertragenen oder persönlichen Leben, besser ist Brücken einstürzen zu lassen oder gar zu sprengen um sich selbst zu schützen. Brücken haben etwas, was mich beeindruckt und beschäftigt.

Nun, aber genug der philosophischen Worte – kommen wir zu den Bildern.

Dieses Wochenende habe ich mich mit guten Freunden getroffen und wertvolle Gespräche geführt sowie auch Brücken fotografiert.

Vier Brücken Hamburgs waren meine Motive und mein treuer Freund Stefan und ich waren fünft Stunden zusammen mit unseren Kameras unterwegs.

Begonnen haben wir unsere “Hamburgs-Brücken-Tour” auf der Stadthausbrücke mit dem Blick auf die Ellerntorsbrücke Brücke am Bleichenfleet und Herrengrabensfleet.

Die Magdeburger Brücke in der Hafencity mit der Überseeallee war unser nächstes Ziel und Motiv. Das harte Licht, die harten Kontraste und die geniale Architektur in dieser Region haben uns sehr lange “festgehalten”.

Passend zu unserem gemeinsamen Thema “Muss ein Bild scharf sein?” sagte mir mein Freund Stefan “Hab ruhig mal Mut zur Unschärfe….“. Nun…

Die Kattwykbrücke über die Süderelbe hat uns leider ihren “Hebevorgang” nicht gegönnt. Diese Hebebrücke hätten wir schon gerne in Action gesehen.

Den Abschluss unseres Hamburger Brücken Fotospaziergangs sollte die alte Harburger Elbbrücke werden, die auch dann zu meinem “Wochenbild” oben wurde.

Das Hamburg mehr Brücken haben soll als Amsterdam und Venedig in Summe beruhigt mich sehr und wird mir noch viele Sonntagstouren in die Stadt der Städte bescheren.

Ich fasse mal schnell zusammen:

  • Brücken haben etwas magisches.
  • Manchmal muss man die Entscheidung treffen Brücken zerfallen zu lassen und sie nicht wieder aufzubauen.
  • Freunde sind unbezahlbar und sehr wichtig.
  • Sonne ist was wunderschönes.
  • Hamburg ist sensationell.

Alle Bilder oben wurden mit einer Leica M Monochrom mit einem 50mm Noctilux 1.0 und ein paar wenige an der Stadthausbrücke mit der Leica Q2 im 50mm Crop aufgenommen. Viele Bilder sind “Testbilder” und Experimentierbilder für mich gewesen, da ich die Grenzen der alten Leica M Monochrom und dem alten 50er Noctilux ausreizen wollte. Das hat sehr viel Spaß gemacht.

Danke Stefan, danke Kerstin und danke lieber Carsten für das schöne Wochenende in Bad Wildungen und Hamburg. Sollten wir bald wiederholen…

Und wie war Eure Woche?

Schöne Grüße und schönen Start in die neue Woche für Euch!

Euer #be_Weekly Gründer & Fotofuzzy – Jörg Langer


Die “Weekly Eleven” #be_Weekly – klickt Euch mal rein:
Christian (Instagram) – Mark (Instagram) – Stefan (Instagram) – Petra (Instagram) – Klaus (Instagram) – Günter (Instagram) – Rolf (Instagram) – Melanie (Instagram) – Carsten (Instagram) – Antje (Instagram) – Jörg (Instagram)

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.