Zwei Alte im wilden Osten – oder: Die Papa & Sohn-Tour 2016

Veröffentlicht von

20160507-120516-L1050268

Eigentlich wollten wir das einmal im Jahr machen – Papa (im weiteren Verlauf „Er“) und Sohn (im weiteren Verlauf „Ich“) ein paar Tage zusammen unterwegs um Spaß zu haben und etwas gemeinsam zu unternehmen. Das letzte Mal war leider in 2013, als wir beide zusammen eine Woche in Norwegen waren. Irgendwas ist ja immer… aber es war nun endlich wieder soweit und wir beide wollten den „wilden Osten“ erkunden. Daher auch der Hashtag #zweiAlteimwildenOsten. In den geplanten Tagen wollten wir Dresden und Berlin ansehen. Dresden kennt „Er“ sehr gut und Berlin kenne „Ich“ sehr gut. So war der Plan.

Angeschaut haben wir beide „Powerbärchen“, also „Er“ und „Ich“, uns dann Chemnitz, Freiberg, das Erzgebirge, die Geburtsgegend von „Er“,  die Sächsische Schweiz, die Bastile, Dresden, das blaue Wunder, die Bergbahn, den Zwinger, die Oper, die brühlchen Terrassen, das Schloss Moritzburg, Freunde im Berliner Umland, Berlin, den französischen Dom, das Regierungsviertel, Potsdam und schlussendlich auch noch ein wenig Leipzig.

Es war keine Fototour, eher eine Tour der Gespräche. Es ist schon erstaunlich was ein Mensch, also „Er“ mit so viel Lebenserfahrung und so vielen Erlebnissen alles zu erzählen hat und wozu man, also auch „Er“ eine Meinung haben kann. Wir haben auf dieser Tour viel gesprochen, also „Er“ und viel zugehört, also „Ich“ und haben sehr viel gesehen, erlebt und die drei Tage „Papa&Sohn-Tour“ genossen. Seit dieser Tour nenne ich meinen alten Herrn nur noch „The Referent“ weil ich so fasziniert war was er unterwegs alles zu erzählen, zu berichten und zu besprechen hatte. Es ist wirklich erstaunlich wie viele Erinnerungen aus frühester Kindheit durch einen Baum, ein Haus oder einen Hügel in einem Menschen wieder geweckt werden können. Das Gedächtnis in unseren Köpfen ist ein Wunderwerk!

Ich kann Euch allen nur empfehlen solche Ausflüge, Reisen und Touren mit Euren Eltern zu machen – es ist eine echte Bereicherung! Danke Papa, also „Er“ – The Referent. 🙂

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

4 Kommentare

  1. Ganz schöne Power-Tour, die Ihr da in den paar Tagen abgerissen habt.

    Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings, den nehme ich quasi persönlich: Das heißt „Chemnitz“ mit T wie in „The Referent“. So viel Zeit muss sein…. 😉

    LG Uwe

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.