Gurtfreak oder was? Blackrapid oder SunSiniper und Wechselsystem? Jawohl!

Veröffentlicht von

Blackrapid oder SunSniper und Wechselsystem?

So langsam werde ich doch zum Gurtfreak. Ich gebe es zu….

Die heute vorgestellte Idee ist nicht auf meinem „Mist gewachsen“, das möchte ich gleich zu Anfang erwähnen und mich nicht mit fremden Federn schmücken. Ich habe vor ein paar Wochen bei Gunther, dem Betreiber von Gwegner.de den dazu passenden Blogpost  gefunden und war mir sicher, das muss ich auch testen!

Viele von Euch kennen das nur zu gut. Die Sling-Gurte von Blackrapid oder SunSniper im Einsatz und dann komt der Fall das die Kamera aufs Wechselsystem am Stativ befestigt werden muss. Dann fängt man wieder an und schraubt die ganze Sache hin und her. Nervig! Darauf habe ich eigentlich schon lange keine Lust mehr. Durch den obigen verlinkten Beitrag von Gunther habe ich seine Idee mal ausprobiert und muss sagen, das funktioniert einwandfrei und macht absolut Sinn. Selbst meine heißgeliebte und immer genutze Blackrapid Handschlaufe funzt so einwandfrei.

Ich habe mich, entgegen der von Gunther verwendeten Kirk QRC-1 Wechselbasis, für die kleine Novoflex Q-MOUNT Mini entschieden. Diese kostet zwar, glaube ich um die 20 Euro mehr, hat dafür aber einen Sicherungsstift, den man auch auf den Bildern sehen kann und dieser verhindert das komplette rausrutschen wenn sich die geschraubte Wechselklemme mal lockern sollte. Das ist mir zwar noch nie bei einer meiner Wechselbasen passiert, weder bei den Really Right Stuff, noch bei den Novoflex Q-Mounts, aber sicher ist sicher.

Vielleicht hilft es Euch ja?!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy & Stativfreak, ähh Gurtfreak – Jörg Langer

10 Kommentare

  1. Hi, auch ich bin Sniper-Fan. Leider ist es bei den Black Rapids mehrfach zu bösen Abstürzen gekommen. Da Sunsniper nicht will, dass diese Gurte damit generell in Misskredit geraten, tauscht die Firma Sunsniper Black Rapid Gurte kostenlos gegen die aktuelleste Version der Sunsnipers aus. Gerne sende ich auf Wunsch die Kontaktdaten.
    Liebe Grüße Guido Karp

  2. Ich traue den Karabinerhacken, wegen den gelackten Schrauben, nicht so richtig. Ich denke mal das ist auch gemeint. Habe mir deshalb später extra die Sunsniper Variante mit dem Kugellager besorgt. Macht doch ein besseren Eindruck und die Kamera baumelt auch nicht mehr so stark wenn man sie am Rücken trägt.

  3. Ich habe seit 2009 den SunSniper mit Karabinerhaken im Einsatz. Bis heute keine Probleme, auch keine beinahme-Abstürze. Was ich an der Hakenlösung so schätze ist, dass ich die Kamera schnell mal vom Gurt nehmen kann. Mit der hier gezeigten Lösung geht das auch, muss mir halt noch überlegen, ob ich mich mit dem Konstrukt anfreunden kann. Ist ja doch wieder etwas mehr was an der Kamera rumhängt.

    BTW: Jörg, die D3s wirkt in Deinen Händen irgendwie „zierlich“ 😉

  4. Ich hatte einfach nur schiss, passiert ist nie was. Und wenn man den Forumlink auf Facebook so verfolgt dann schrotten wir eh gerade unsere Kamera, speziell die D800. Spooki alles was da steht

  5. Jop – Zierlich Jörg. Germanys next Topmoppel eben 😉

    BTW: Nette Idee

    Ich benutze den SunSniper schon seit Jahren. Bis jetzt ist nicht annähernd was passiert. „Ich fühl mich sicher!“ 🙂

  6. Schön zu sehen, dass noch jemand statt der Kirk QRC-1 die Novoflex Q=MOUNT Mini einsetzt. Um das Klappern zu reduzieren, verwende ich allerdings den BlackRapid FastenR Stealth (http://www.blackrapid.com/products/fastenr-stealth).

    Der Karabinerhaken von BlackRapid hat den Vorteil, dass sich mehrere Tragesysteme mit derselben Q=MOUNT Mini nutzen lassen, bei mir ist sind es der R-Strap Sport und der Wrist Strap.

    Mit dem Op/Tech Uni Loop kann man noch eine zusätzliche Sicherung einbauen (siehe http://enthusiastphotographer.com/2011/12/20/black-rapid-arca-solution).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.