Echt nur ein Foto an einem Tag in Berlin?

Veröffentlicht von

20141101-213250-DSC04993

Als ich heute Abend im Restaurant sitzend in Berlin in einem Facebook Posting sagte…

… ich fotografiere bisher gar nicht. Geht auch ohne (bisher).

… hatte ich den Eindruck das einige meiner Facebook-Freunde Schnappatmung bekommen und einen Arzt zu mir nach Berlin schicken möchten. 🙂 Zumindest bekam ich per Facebook Nachricht recht schnell Fragen geschickt, ob es mir gut geht?…. *smile*

Natürlich habe ich meine Kamera dabei und natürlich liegt in unserem Kofferraum auch immer ein Stativ. Da ich aber aus rein privaten und familiären Gründen mit meinen beiden Töchtern hier bin, stand das Fotografieren wirklich ganz hinten auf der Agenda. Auf dem Weg vom Restaurant zum Hotel kamen wir über eine Brücke, wo ich vor ganz vielen Jahren schon mal mit dem Stativ stand. Dort habe ich dann auch heute mein Bild des Tages gemacht. Das die Brücke wackelt, wenn ein Auto oder sogar ein Fußgänger drüber läuft, macht eine 30-Sekunden-Langzeitbelichtung um so spannender. Aber ich denke es hat ganz gut geklappt, oder?

Schöne Grüße aus der Hauptstadt – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

Fotofuzzynachtrag:
Sony A7R mit Sony Zeiss 24-70@33 mm, f 11, 30 Sekunden, ISO 100
Stativ: Novoflex TrioPod mit Classic Ball 3 und eine wackelnde Brücke…

2 Kommentare

  1. berlin – spreebogen – museumsinsel ?
    müsste es eigentlich sein, hab da mal in der nähe gewohnt … naja eigentlich bin ich ein echter bärliner aus dem land der drei westen – das geht dort los und zieht sich …

    wer mehr wissen will kann sich ja auf die suche begeben und fragen 🙂

    cheers mad
    Ps: echt schönes bild!! s/w wird diesem ort voll gerecht!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.