Einhundert schwarz-weiße Eindrücke von meiner Insel – Fehmarn

In meinem Adobe Slate aus Fehmarn hatte ich Euch ja versprochen bald wieder ein paar schwarz-weiße Eindrücke zu zeigen. Beim sortieren der Bilder heute in Lightroom schmunzelte meine Frau, als ich öfter vor mich brummte „Mein Leben ist Schwarz-Weiß!“

Farbe ist toll, wird aber überbewertet finde ich. Die Bilder haben auf mich in dieser Reduziertheit in Schwarz-Weiß viel mehr Aussage und Inhalt.

Der Monochrom Modus der Leica Q und das silberne Noctilux

… eine tolle Kombination, oder was meint Ihr? Als ich diesen Kaffeebecher gestern im KaDeWe in Berlin im Leica Shop stehen sah, konnte ich Ihn dort nicht stehen lassen, denn immerhin wäre er jetzt dort 3 Tage ganz alleine im dunklen Kaufhaus über die Feiertage. Jetzt hat er es von innen schön warm und wird von außen nett angefasst und jedes Mal wenn ich ihn an meinen Mund führe machen wir zusammen „mhmmmmmmmm“. Ihr versteht schon, oder?

Müssen Streetfotos eigentlich immer Schwarz-Weiß sein?

War ja klar… Normalerweise brauche ich im Berufsverkehr eine gute Stunde mit dem Auto morgens in die Stadt nach Frankfurt. Da ich heute eine schon lange vereinbarte Untersuchung bei einem Arzt in der Stadt hatte, in der nähe vom Hauptbahnhof, plante ich mal lieber eine Stunde und 20 Minuten ein. War ja klar, das ich dann heute nach genau 25 Minuten schon in der Stadt war. Super!