Schwarz-Weiß oder Farbig?

Veröffentlicht von
Lesezeit: 1 minute

20150412-111623-DSC07090

Ich bin gestern von einer sehr netten Kundin gebeten worden noch ein Bild aus dem Shooting im letzten Jahr heraus zu suchen, welches in der ersten Auswahl damals nicht enthalten war. Jetzt habe ich das Bild in zwei Varianten hier liegen und auch der lieben Kundin schon geschickt, frage mich aber unaufhörlich welche Version mir besser gefällt und welche Version besser für eine gaaaaaaaanz große Leinwand geeignet wäre?!?

20150412-111623-DSC07090-2

Wie seht Ihr das? Bin auf Eure Meinungen gespannt!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

5 Kommentare

  1. Obwohl ich sonst meist S/W den Vorzug gebe, gefällt mir hier das Farbild besser.

    Das Kleid der Frau und der Helm des Mannes setzen sich mit ihrem Farbkontrast einfach besser ab. In beiden Fällen ist das Gesicht der Dame als hellster Punkt des Bildes ein „Magnet“.

    Ob Farbe oder S/W – wie immer – reine Geschmacksache! ;-)

  2. Es funktioniert definitiv nur das Bild in Farbe, wobei dass meiner Meinung nach auch noch nicht bei 100 Prozent liegt. Der Bereich links im Bild ist eher nichtssagend und könnte etwas mehr vignettiert werden. In schwarz weiss funktioniert es halbwegs weil die dunklen stellen Wand Links und Wand rechts schon etwas mehr sekundär wirken als im farbigen Bild. Versuchs mit einer Vignette und lege das Auge des Betrachters mehr in die Mitte. :-)

    Aber letztendlich ist dass Geschmacksache.

    gr

    olli

  3. Im oben gezeigten Zustand finde ich die farbige Variante besser. Wenn man an der S/W-Variante aber noch bisschen arbeitet könnte das anders sein. Ich würde da bei der linken Körperhälfte des Sportlers an den Kontrasten arbeiten, momentan ist das alles bisschen matschig und geht recht fließend in den Hintergrund über.

  4. Farbe – ganz klar! Aber: Und da hättest Du schon während der Aufnahme etwas anderes tun können/müssen… Wenn das eine gestellte Aufnahme ist, wie ich annehme, dann die Persomnen so weit VOR dem HG wie möglich stellen und dann AUFBLENDEN… was natürlich zur Folge hat, dass, wenn die Protagonisten sich nicht in EINER FLUCHT befinden eine Person unscharf wird. Hier verhält es sich aber so, dass eben nur bei einem UNSCHARFEN Hintergrund eine deutliche Freistellung möglich ist. Und wenn die Farben sich zu einem bunten Gemenge verbinden hat das auch was… Dies nur mal als Tipp für’s nächste Mal… :-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.