Mein Worklflow im Konsumieren von News

Veröffentlicht von

2014-12-20-Feedly

Menschenskinners war ich betroffen und traurig als 2013 der Google-Newsreader abgeschaltet wurde. Meine Eine Welt sollte zusammenbrechen. Ich sollte völligst uninformiert und deppert werden ohne meinen Newskanal – den RSS-Feedreader aus dem Hause Google, den ich über viele Jahre (gefühlte Jahrhunderte) gepflegt und nahezu stündlich genutzt hatte. Es war ein schwarzer Tag, als ich diese News – eben in meinem Newsreader von Google las! Aber es dauerte nicht lange bis sich ein Plan B am Horizont zeigte. Feedly sollte mein Retter aus der Informationsdunkelheit werden. Und? Er wurde es!

So bin ich weiterhin – glücklich und happy und kann meiner Neugierde Sucht Sehnsucht Faszination der News weiterhin frönen. Ich dachte mir ich erzähle schreibe Euch mal wie ich meinen Workflow (ein tolles Wort für die Google Search Optimierung…) im Lesen Konsumieren der News gestalte.

Nun, ich habe in meinem Feedly, der zentralen Station im Internet, wo ich in meinem Profil etwa 330 RSS Feeds aboniert habe, alle News zusammen. Diese selektiere ich spätestens einmal am Tag – meist Abends im Bett oder auf der Couch. Selektieren heißt dort echtes „überfliegen“. Das was mich interessiert kommt dann via Teilen (ist im Feedly ein Button) in meinen Pocket Account.

2014-12-20-Pocket

GetPocket.com ist dann mein „Später Lesen“ Account. Dort landen alle Artikel die ich im Feedly als lesenswert selektiert hatte. Dort, in der App von Pocket.com lese ich die Artikel dann komplett. Nach dem Lesen werden diese dort als Gelesen markiert und sind dann „weg“ (unter den gelesenen Artikeln). Wenn ich etwas für „teilenswert“ halte, dann teile ich es direkt via App Pocket.

Dieser „Lesen-Workflow“ ist Hardware unabhängig und funktionierte zu meinen iOS Zeiten mit iPhone und iPad genau so wie heute in meiner aktuellen Hardware Umgebung mit Windows Rechner(n) und Android 8″ Tablet. Sowohl Feedly als auch Pocket lassen sich dank Browser Erweiterung auch bestens in meinen Browser (ich bevorzuge Chrome) einbinden.

Nachfolgend habe ich – für die Fotofuzzys – mal einen Screenshot meiner Foto-News-Feeds gemacht (wobei mir aufgefallen ist das einige Links / Rss-Feeds veraltet und doppelt sind. Das System lebt…)

RSSTeil1

RSSTeil2

RSSTeil3

Ich für meinen Teil bin froh das RSS, als Technik und Lesebasis, trotz des „Sterbenlassens“ des Google News Readers weiterhin so gut funktioniert und im Alltag überall anzutreffen ist. Da immer mehr Homepages auf WordPress und anderen Blog-Systemen aufgebaut werden ist so ein Abonnement der jeweils betroffenen Seiten sehr einfach und das lesen sehr komfortabel auf dem Tablet in den entsprechenden Apps möglich, so wie bei mir in Feedly und GetPocket.

Also noch mal zusammengefasst:

  • Abos in Feedly
  • Selektieren der für mich interessanten News in Feedly
  • Wenns „Brennend“ Interesant ist Lesen in Feedly oder von dort aus direkter Sprung in den Browser
  • Artikel zum Später-Lesen von Feedly nach GetPocket speichern
  • Lesen der selektierten Artikel in der GetPocket App wie in einem Magazin
  • Fertig
  • Schlafen und von weiteren News träumen 🙂

Wie ist Euer „News-Konsum“ organisiert?

Schöne Grü0e – Euer Newsjunky und Fotofuzzy – Jörg Langer

p.s.: Keine blöden Sprüche zu dem Screenshot aus Pocket – ích lese auch Themen die nichts mit Fototaschen zu tun haben… 🙂

10 Kommentare

  1. RSS ist einfach genial, weil dezentral – sprich, kein Großkonzern entscheidet, was ich zu lesen bekomme.

    Daher liebe ich RSS und bin mit dem Ende des Google Readers zu Newsblur gewechselt – wobei ich Deinen Ansatz mit dem später lesen ziemlich genial finde!

  2. Nach dem Aus für den Google Reader musste ich mich ebenfalls nach einem Ersatz umsehen und habe nach einigem Ausprobieren sonstiger Apps ebenfalls den Weg zu Feedly gefunden. Ich möchte ihn nicht mehr missen. Das schöne ist, dass die (zum Beispuel Gelesen/Ungelesen-) Markierungen zwischen iPad, iPhone und Mac synchron gehalten werden. Das können die meisten Alternativen nämlich nicht oder nicht sehr gut.

  3. Und wenn ich mir überlege, wie oft in den letzten zwei bis drei Jahren irgendwelche Leute geschrien haben, RSS sei tot…. Ich glaube wir werden noch lange unsere Freude daran haben. Ohne die Feeds könnte ich mir das schwerlich vorstellen, sie sind doch eine große Erleichterung um sich eine Übersicht zu verschaffen, was so passiert.

    1. Das hoffe ich auch sehr mein lieber Christian. So lange die Entwicklung so bleibt, das viele Internet Präsenzen auf Blogsystemen aufgebaut werden, wird die Technik nicht aussterben. Auch wenn ich sehr großer Google-Fan bin, so freut es mich doch sehr das „Dinge“ überleben die Google für Tot erklärt.

  4. Was würden wir nur ohne RSS machen 😉
    Ich muss sagen, dass ich bei Google Play Kiosk gelandet bin. Feedly und Flipboard ist zwar auch auf dem Smartphone – nutze ich aber selten.
    Schade, dass Feedly nicht den Service bietet, sich Artikel vorzumerken, so dass Jörg auf Pocket verzichten könnte.
    Bei anythinx, dem ersten News-Service für Dinge, wollen wir genau da hin: alle relevanten News zu Produkten auf einem Blick – interessante Artikel können markiert werden – es entsteht neben dem persönlichen News-Stream ein Nachschlagewerk mit den Nachrichten, die wirklich wichtig sind.

  5. Wow, das ist eine ordentliche Liste. Ich lese ja direkt aus Feedly raus, in der Bahn habe ich etwas Zeit. Aber das mit dem PocketAccount schau ich mir mal an. Vllt läßt sich noch was optimieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.