Frankfurt von oben aus dem 25sten Stockwerk – ungeplant!

Veröffentlicht von

20141015-135734-DSC04500

Seit gestern sitze ich tagsüber in der Konferenzraum Zone eines Hochhauses mit 26 Etagen auf dem Sachsenhäuser Berg südlich der Frankfurter Skyline. Ziemlich traurig war ich als echter Frankfurt Fan über die Tatsache, dass die Konferenzräume alle im ersten Stockwerk sind, also ohne jegliche schöne Aussicht. Um so mehr freute ich mich, als die Servicekräfte des Hotels uns heute mal kurz in die 25ste Etage gelassen haben und wir aus dem Treppenhaus, und den Räumlichkeiten ganz oben unter dem Dach, einen Moment die herrliche Aussicht genießen durften.

20141015-134942-DSC04487
20141015-135217-DSC04495
20141015-135749-DSC04503
20141015-135803-DSC04505

Die Bilder sind alle, durch leider nicht allzu fotofreundliche, Fenster gemacht worden, aber ich bin dennoch sehr froh, quasi nie ohne Kamera aus dem Haus zu gehen und dadurch heute meine kleine handliche Sony A7R mit dem kleinen und leichten Sony Zeiss 35 2.8 dabei gehabt zu haben. So habe ich diese nicht öffentlich zugängliche Aussicht wenigstens für mich privat in hoher Auflösung vorliegen. Man weiß ja nie, wie man diese Bilder mal braucht – als echter Frankfurt-Fan!

Ihr lieben, steckt euch eine „gescheite Kamera“ in die Tasche – auch wenn die Kameras in Euren Smartphones immer besser werden! Die Kollegen hatten mit Ihren Smartphones alle Hände voll zu tun, um durch die nicht wirklich tollen Scheiben, brauchbare Erinnerungen aufzunehmen. Das war für die „echte Kamera“ schon deutlich einfacher. Also nehmt Eure Kameras mit, wenn Ihr aus dem Haus geht, auch wenn Ihr „noch nicht“ wisst wozu. Es können spontane und ungeplante Momente im Alltag auf einen zukommen, in denen man – so wie ich heute – heilfroh ist eine Kamera dabei zu haben.

So meine lieben Leser und Freunde, ich bin dann morgen wieder im ersten Stock und werde mir von Arbeits-Rechts-Juristen weiter das Betriebsverfassungsgesetz erklären lassen. Das ist im übrigen wesentlich spannender als es sich anhört und man bekommt tiefe Einblicke in viele verschiedenen Branchen und Bereiche. Ich lerne sehr viel und habe trotz des vermeintlich „trockenen Themas“ sehr viel Spaß daran, da die Anwälte diesen Stoff sehr praxisbezogen erläutern.

Wünsche Euch eine weitere tolle Woche und wir lesen uns bald wieder.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy & Frankfurt-Fan – Jörg Langer

p.s.: Lustig finde ich die Gespräche mit Mitmenschen, die denken ein Betriebsrat sei der Weihnachtsmann für alle Mitarbeiter und nur meckern über diese „Gattung Kollegen“ – eine wahrlich sehr naive denke – aber auch sehr lustig welches Image manche Betriebsräte in manchen Unternehmen haben…

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.