Fotos mit Klickfaktor verspricht Katharina Dielenheim im Buch „Fotografieren für Blogger“

Veröffentlicht von

Das zweite Buch das ich Euch heute im Rahmen meines persönlichen „WeltdesBuchtages-Rezensionsmarathon“ vorstellen möchte ich das Buch „Fotografieren für Blogger“ von Katharina Dielenhein aus dem Rheinwerk-Verlag.

Fotografieren und Bloggen – die beiden „lebensbestimmendensten“ Themen meines Lebens, von meiner lieben Familie mal abgesehen. Das Buch sollte mich also ansprechen. Oder?

Fotografieren für Blogger: So machst du Fotos mit Klickfaktor!

Das broschürte Buch mit 271 Seiten im Format19,2 x 2 x 24,1 cm ist im November 2016 erschienen.Ich mochte die Bilder auf dem Titelcover schon vom ersten Tag und hatte das Buch dennoch sehr lange nur auf dem Schreibtisch neben mir liegen ohne darin zu blättern und zu lesen, denn meine Fotos und meine Blog „stimmen ja“ – wie ich zumindest dachte. Ich wurde mit dem Buch auch keines besseren belehrt. Klingt jetzt überheblich, aber das was Katharina Dielenhein in diesem Buch, auf den 271 Seiten, vermittelt lebe ich schon recht lange in meinen Blogs und kann das als Blogger seit 2003 nur bestätigen. 

Es sind nicht nur die Texte, die einen als Blogger mit Traffic und Klickraten belohnen, sondern vielmehr der erste visuelle Kontakt den die Leser zum Artikel führen und sind allzuoft neben dem Titel der Blogbeiträge die Titelbilder. Die weiteren Bilder im Artikel selbst entscheiden dann oft darüber ob der Leser auch wirklich dabei bleibt und den Artikel weiter liest. Das Erinnerungsvermögen der Leser wird allzuoft durch die Bilder im Artikel gereizt und gefördert. All das beschreibt Katharina auch in diesem knapp 30 Euro teuren und wertvollen Buch.

Dieses Buch gehört in jeden Bücherschrank eines jeden Bloggers!

Es werden meines Erachtens in diesem Buch nahe zu allen Belange des Lebens – alle Themen der Blogger-Szene – beleuchtet.

#Food #Reise #Lifestyle #DIY #Deko #Interior
#Outdoor #Living #Fashion #Beauty

alle diese Themen beleuchtet die Autorin. Da fehlen ja eigentlich nur die Hashtags/Themen

#Fotofuzzy #Taschenfreak #Stativfreak #Gurtfreak

oder was meint Ihr? Smile.

Besonders gut gefallen hat mir der Begriff „Qualitätskontrast“ auf Seite 83, den Katharina dort gut erklärt neben all den anderen Arten der Bildwirkung und Bildsättigung.

Sie geht wirklich auf nahezu alle Themen der Fotografie ein, beginnend mit der Technik, der Kamera, der Bearbeitung, der Bildwirkung bis hin zur Auswahl des sinnvollen Zubehörs.

Wer Bloggt und wer gerne Fotografiert macht mit diesen 30 Euro für dieses Buch keinen Fehler – ganz im Gegenteil. Es ist kurzweilig zu lesen und es macht Spaß immer wieder mal darin zu blättern. Ich freue mich sehr das es in meinem Schreibtisch nahen Bücherregal immer auf mich wartet.

Schöne Grüße – Euer Buchfuzzy & Fotofuzzy – Jörg Langer

5 Kommentare

  1. Wenn sich nach der Lektüre alle an die Tipps dort halten, dann sehen die Blog-Bilder nachher alle gleich aus und es wird keine überraschenden Fotos mehr geben.

    Naja – wer es braucht… es gibt wohl heutzutage für *alles* einen Markt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.