Ein Tag – viele Baustellen und eine Planungsaufgabe (HELP!) (#101)

Veröffentlicht von

Der heutige Tag war eher der vielen kleinen Baustellen würde ich sagen. Wir hatten mal wieder Besuch vom Telekom-Techniker wegen unserer ständigen Leitungsausfälle. Mal sehen ob die heute ergriffenen Maßnahmen mit neuer Verkabelung nun endlich das Problem der ständigen Internet-Leitungsverluste gelöst haben. Ich bin da leider – trotz meiner generellen sehr optimistischen Denkweise – sehr skeptisch.

Im Job gab es heute auch mal wieder „spontane“ Einsätze und Themen die ich so nicht geplant hatte, aber wenn ich ehrlich bin mag ich das sehr, denn so bleibt es spannend im Alltag.

Dennoch habe ich Euch heute auf Taschenfreak.de einen neuen Rucksack vorstellen können, der auch heute auf meinem Kuhjahr-Bild zu sehen ist. Ihr könnt Euch das Video oder den dazu gehörenden Blogpost dazu ja mal ansehen.

Videolink für die eMail-Leser die das eingebettete Video nicht sehen.

Ansonsten hatte ich heute eindeutig einen Tag der nicht lang genug war um die mir selbst auf die ToDo Liste geschriebenen Tasks alle erfolgreich abzuarbeiten. Aber es steht ja ein langes Wochenende vor der Tür. Da ist immer Platz im Kalender für lustige Tasks. 🙂

Schade, das es jetzt schon wieder dunkel ist, denn ich wollte doch den neuen DJI Osmo Mobile mal ausführlich testen. Aber da waren wir wieder bei der Taskliste fürs Wochenende… Weiß eigentlich jemand, was DJI geritten hat diesem schicken Teil (einem iPhone Gimbal) einen proprietären Ladeanschluss mit einer 3,5mm Klinke zu verpassen? Da wäre Micro USB oder USB-C zu einfach gewesen, oder? (Ihr seht mich hier zu den Kopf schütteln….)

Ansonsten bin ich am Grübeln welches „Zeugs“ ich mit auf den AIDA Dampfer nehme, denn die Reise zur Silberhochzeit steht so langsam an. Es sind nur noch wenige Tage auf dem Abreißblock zu rupfen… mal sehen was es wird. Im Moment tendiere ich zu zwei verschiedenen Varianten.Wer war schon mal mit dem AIDA Dampfer in Norwegen?

Zu welcher Variante ratet Ihr mir? 

A – das kleine Set (was ein Aussetzen der Kuhjahr Beiträge bedeuten würde…):

  • Schultertasche (Hadley Pro Blau oder Oberwerth William)
  • iPhone mit DJI Osmo Mobile für die Filme
  • Sony RX10 III mit 24-600
  • Manfrotto Pixi
  • iPad
  • und bei der Frau in der Tasche:
    • Leica Sofort mit Instax Color Filmen

B – das etwas umfangreichere Set:

  • Rucksack (Compagnon Backpack oder PeakDesign Everydayback 30)
  • Leica Q
  • Sony A6300 mit Sony SEL 10-18 – für die „Weite“
  • Sony RX 10 III mit 24-600
  • iPhone mit DJI Osmo Mobile für die Filme
  • GoPro mit Klemme für ein paar Timelapse bei Fjordfahrten mit dem Dampfer
  • Novoflex TrioPod
  • Manfrotto Pixi
  • Macbook Pro
  • und bei der Frau in der Tasche:
    • Leica Sofort mit Instax Color Filmen
    • Leica C mit 28-200

Und was empfehlt Ihr mir? Was würdet Ihr mitnehmen? Bin sehr gespannt!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer


Mehr Bilder aus meinem Alltag findet Ihr wie immer in Instagram unter
www.instagram.com/langeronline.

Sehen wir uns dort?

12 Kommentare

  1. Hallo Jörg,

    ich habe diese Reise letztes Jahr gemacht. Meine Empfehlung:

    – das iPhone nimmt ja eh kaum Platz weg und macht allein schon wegen des guten 4k-Videos Sinn (lass das DJI Osmo daheim; Du hast Urlaub!)
    – die Leica Q mit den 28mm wird Dir bei 95-99 Prozent aller Landgänge beste Dienste leisten (ich hatte ein anderes System mit 28mm-Festbrennweite unterwegs und war happy)
    – nimm für die morgendlichen Aufnahmen bei Fahrten durch die Fjorde zusätzlich die RX10 III, wenn’s mal näher sein soll (was wesentlich seltener vorkam, als ich vorher dachte)
    – weniger Zeit mit Kamera und mehr Zeit mit Frau einplanen 😉

    Gruss

    Mario

    1. Danke für Deinen Kommentar. Genau darum geht es, viel Zeit für uns und dennoch nicht dann vor Ort ärgern das was zu Hause im Schrank liegt.

      Nach Schwatz mim Frauchen werden wir wohl mitnehmen aufs Schiff:

      – Leica Q zum immerdabei haben
      – iPhone und DJI Osmo Mobile zum filmen
      – und aufm Schiff das Team Sony mit A6300 und WW und RX10 III und GoPro (wird aber alles – wenn überhaupt nur für die Aufnahmen auf und vom Schiff aus benutzt)
      – iPad zum sichern
      – Macbook bleibt zu Hause
      – Rucksack leibt ebenso zu Hause

      Frauchen steckt in die Handtasche:
      – Leica Sofort / Instax
      – Leica C die Kleene

      So der Deal mit dem Frauchen. Sie meint die WW-Kamera soll ichnauf jeden Fall mitnehmen, auch wenn ich sie ggf. gar nicht nutzen werde.

      Was hälst Du davon?
      Hast Du irgendwo Bilder oder Reisebericht online?

  2. Mit dieser Packliste werdet Ihr m.E. definitiv als glücklich.

    Tendenziell möchte man ja eh immer zuviel Zeug einpacken. Auf einer Schiffsreise, wo das Gerät zur Not auf der Kabine bleibt, ist dies aber auch kein Problem.
    Hoffentlich kannst Du die A6300 mit dem WW einsetzen. Leider hat auf unserer Fahrt das Wetter nicht so richtig mitgespielt; viel Regen. Ich hatte die Fahrt als „Vater-Sohn-Reise“ mit meinem Vater unternommen. Den evt. Weitwinkel haben wir mit seiner Bridge-Kamera (die deckte die Extreme mit 20-1200mm ab (Lumix FZ72) „abgesichert“. Zum Einsatz kam diese dann aber doch nie. Viel zu einfach kann man die Weitwinkelaufnahmen mit wenigen Hochkantaufnahmen (Leica Q?) stitchen.

    Die Bilder waren überwiegend privat. Ich habe nur wenig veröffentlicht:
    http://linsen-suppe.de/blog-page-7

    Fazit: Pack ruhig ein, wenn es Dich beruhigt. Wahrscheinlich werdet Ihr aber mit Leica Q (Du) und RX10 (Frau) glücklich. 😉

    Ich wünsche Euch viel Spass und (ganz wichtig) anständiges Wetter!

    Mario

  3. Viel zu viel Sony… 🙂

    Leica reicht doch. Außerdem muss die Q doch auf jeden Fall mit sonst klappt das mit dem Kuhjahr doch nicht.

  4. Hallo Jörg,
    Ich habe mir abgewöhnt darüber nachzudenken, was ich vielleicht verpasst habe, weil ich irgendwas nicht dabei habe, sondern ich konzentriere mich darauf, was ich mit dem was ich dabei habe machen kann. Im Zweifel hast Du eh die falsche Linse für die Situation drauf und bis Du gewechselt hast, ist die Situation vorbei. Es ist eigentlich nur Stress und das ist ja das was Du nicht haben willst. Also Kuh zum Fotografieren und iPhone zum Filmen.
    Meinen Brasilienurlaub habe ich zu 98% mit der M und 28mm gemacht. Nach einem Tag ist das 90er zu Hause geblieben und das 50er habe ich nur mal drauf gemacht, weil ich mich dazu „gezwungen“ habe. Stressfreier geht´s nicht, wenn man sich darauf einlässt und nicht auf das evtl. verpasste.
    Bei meinen acht Amsterdambesuchen im letzten Jahr habe ich immer nur ein M und ein Objektiv dabei. Mal 24mm, mal 35mm, mal 50mm. Keine Chance zum Wechseln, weil knapp 400km weg.
    Also genieße die Fahrt.
    Liebe Grüße Mark

  5. Achja von den acht Besuchen in Amsterdam waren drei mit der Monochrom und einer Linse und habe nichts vermisst, weil ich nicht darüber nachgedacht habe. Reduzierter geht´s nicht 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.