Ein etwas anderes Buch – GUP – Guide to Unique Photography

Veröffentlicht von

20131228-161115-DSC00455

Diese Buch bekam ich von einem lieben Kollegen kurz vor Weihnachten geschenkt, der wusste das ich gerne Fotografiere. Er meinte das Buch „sei mal was anderes…“

Recht hatte er! Es ist anders!

So richtig bin ich mir nicht sicher, ob der Titel „Guide to Unique Photography“ der richtige und passende Titel für das ca 160 seitige Paperback Werk ist. Es finden sich darin Portfolio Vorstellungen von verschiedenen Fotografen aber auch einige thematisch zusammengestellte Kapitel. Ein richtiger roten Faden ist in dem Werk keiner zu finden oder er hat sich meinem begrenzten künstlerischen Horizont einfach nicht erschlossen.

Apropos „Künstlerisch“ – die Bilder die es in diesen kleine ca. Din A5 große Buch schaffen haben alle einen m.E. sehr hohen künstlerischen Anspruch und sind Menschen die mit Kunst nichts am Hut haben sicher nicht zugänglich.

Mich haben sehr viele Werke angesprochen und ich möchte beinahe sagen „inspiriert“. Ob ich jedoch mal solche Aufnahmen mit diesem künstlerischen Anspruch für mich selbst hinter der Kamera stehend entdecken werde, da bin ich mir heute nicht sicher, bzw. bei den meisten Aufnahmen sicher das ich diese so nie machen werde. Nicht weil ich es nicht kann oder könnte, sondern eher weil ich dazu die Klientel nicht habe, und zwar sowohl Gewerblich bei meinem zahlenden Kunden als auch in meinem befreundeten Umfeld. Teilweise sind die Bilder sowas von „gewöhnlich“ und auf der nächsten Seite schon wieder sowas von „abgehoben“ das es wirklich Spaß macht diese ca. 160 Seiten durchzublättern und seinen Geist mal „frei“ zu lassen und diesen mal kreisen zu lassen. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht dieses Buch „reinzuziehen“.

Einen Link zum Herausgeber des Buches habei ch über Google auch gefunden: Dort steht auszugsweise:

We need a fresh start. Everything has to change. Our lifestyle, our (social) climate or ‘milieu’… it’s rotten, and it’s stinking up the joint. We need to escape this dreadful situation that we’re living in today and create an alternate reality. This is a desire that is shared by many and, with winter looming, we decided to jump the bandwagon, towards the end of the rainbow.

Considering you’re among our closest friends, we’ll share this little secret: the only possible way to get there is through the gate of imagination. Well, it’s true that you might’ve already known that, as artists have always been leading the way when it comes to escaping mundane reality.

Quelle: https://www.gupmagazine.com/articles/482-gup-number-39-utopia

Vielen Dank an den lieben Kollegen für diese Reise in die andere Art der Fotografie.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

2 Kommentare

  1. Dazu muss man anmerken, es handelt sich offensichtlich um eine Buchreihe, hier die Ausgabe/Nr. 39!
    Beim grossen Fluss habe ich die nicht finden können…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.