Die neuen Peak Design Gurte angesehen – der Gurtfreak wieder…

Veröffentlicht von

Wenn es neue Gurte von bekannten Herstellern gibt zuckt es dem Gurtfreak schon bissi in den Fingern. So auch bei der Ankündigung von Peak Design, die die bereits bekannten Gurte Leash (der schmale leichte verstellbare Kameragurt) und Cuff (der Handschlaufe) mit neuen optimierten und verbesserten Funktionen vorgestellt haben.

Was ist eigentlich das besondere am Peak Design System?

Das gesamte Peak Design-System ist mit wechselbaren Gurten versehen die sich alle untereinander ergänzen und kompatibel sind. An den Kameras verbleiben nur die kleinen runden Kunststoff“knubbel“ die quasi gar nicht stören. Diese kleinen rot schwarzen Knubbel nennt Peak Design Anchor. Diese Anchor werden an die Gurte geklipst und rasten dort ein. Das System ist quasi „Idiotensicher“ und dabei vor allem Sicher. Ich mag das System sehr – zumal man auch die Befestigunsgteile für die Anchors einzeln bekommt und so seinen edlen Eddycam oder Compagnon Gurt mit diesem Wechselsytem bestücken kann. Dazu habt Ihr ja schon Beiträge von mir gelesen, wie diesen hier beispielsweise.

Was ist neu bei Cuff und Leash?

Augenscheinlich nicht sehr viel – aber dennoch elementar wenn ihr mich fragt. 

Fangen wir mal mit Cuff – der Handschlaufe an. Diese war schon immer sehr bequem aber schwer und etwas umständlich in der Länge und Größe fürs Handgelenk zu verstellen. Die neue Cuff (die man mit den Suchbegriffen „Cuff black“ oder „Cuff Ash“ findet während die alte nur auch „Cuff“ hört) hat sich dort elemantar verbessert.

Verbesserungen bei Cuff – der Handschlaufe:

  • Sehr schnell in der Größe ans Handgelenk anzupassen. Das silberne kleine Metallteil verschiebt den Gurt und kann in Sekundenbruchteilen fest ans Handgelenkt gezogen werden und auch genau so schnell mit der anderen Hand gelöst werden. Rutscht einem die Kamera aus der Hand zieht es sich selbstsichernd zu.
  • Wenn man die Kamera ab-klipst, kann man das Ende (die Halterung / Anchor-Link) per Magnet ans Armband hängen und es baumelt nichts am Arm und dessen Gelenk. Man trägt damit ein Schmuckstück in Form eines Peak Design Armbands.
  • Die kleinen Anchor-Teile an der Kamera (Anchor-Links) wurden optimiert und können jetzt leichter ein- und ausgehängt werden. Weitere Verbesserungen findet Ihr dazu weiter unten erklärt.

Lieferumfang bei Cuff:

  • Handschlaufe mit „Halterung“
  • zwei Anchor Teile
  • ein kleiner Stoffbeutel zur Verwahrung der Handschlaufe in der Fototasche

Der neue Gurt – der verstellbare Leash

Nun, der Leash war auch schon zurvor in der ersten Version, der Gurt mit den folgenden Merkmalen:

  • Schmales Design
  • Geringes Packmaß
  • Abnehmbar / Wechselbar
  • Längenverstellbar

Alle diese Merkmale erfüllt der neue Leash (Version 2017) in den Farben Schwarz und Grau (Ash) auch – nur besser!

Verbesserungen am Gurt Leash:

  • Der Gurt hat eine schnell-Verstellung bekommen. Man fährt mit einem Finger in die Schlaufe an der Verstellung und zieht nach unten oder oben und verlängert oder verkürzt den Gurt damit sehr schnell und einfach. Dennoch hält der Gurt danach ohne sich selbst zu verstellen. Äußerst simpel und einfach aber zuverlässig gelöst von Peak Design. Respekt!
  • Der Gurt ist von 81 bis 145 cm in der Länge verstellbar und damit auch für mich als XXXL-Kerl super geeignet.
  • Der Gurt ist genau so schmal geblieben wie bisher mit etwa 20 mm breite aber nicht mehr so weich und schnell drehend wie der alte bisherige Leash. Dieser war schon sehr weich. Der neue Leash ist der beste optimale Kompromiss den es gebraucht hat. Perfekt.
  • Die Anchor-Links, die Halterungen sind kleiner geworden (siehe unten).
  • Die Anchor/Anker (an der Kamera) sind optimiert worden (siehe auch unten).
  • Der Peak Design Leash ist jetzt auch in Grau (Ash) lieferbar

Lieferumfang des Peak Design Leash (Black oder Ash) in der 2017er Version:

  • Gurt mit beiden Anchor-Links (Halterungen)
  • vier Ankerschlaufen / Anchor
  • eine Anchor-Mount-Kameraplatte
  • ein Innensechskantschlüssel
  • Stoffbeutelchen zur Gurtaufbewahrung in der Fototasche

Die Anker und deren Seile

Verbesserungen an den Peak Design Anchor und Anchor-Links:

  • Die „Knubbel“ (Anchor) sind jetzt an der Seite, mit der sie in die Halterung eingeführt werden, angeschrägt und rutschen damit einfacher in die Klemmung. Man kann das jetzt wirklich einfacher mit einer Hand einfädeln. Man sieht diesen Unterscheid kaum – spürt den aber sofort. Die alten Anchors sind aber laut Hersteller zu 100% weiterhin kompatibel.
  • Höhere Tragkraft bei schmälerem Seil. Die kleinen „Seile“ passen jetzt auch durch die engen Sony-Kameraösen hindurch ohne das man einen Schlüsselring dazwischen montieren muss. 
  • Die kleinen „Seile“ haben einen roten inneren Kern bekommen. Somit kann man direkt erkennen wenn sich eine der beiden Lagen des Seiles (das äußere) durchgescheutert hat und erhält somit sofort eine Rückmeldung / Alarmierung zum Austausch.
  • Die kleinen „Seile“ sind auf 90 und mehr Kilogramm gestestet!
    (… bin ich froh das meine Kameras leichter sind….)
  • Die Halterungen (Anchor-Links) sind schmäler, flacher und handlicher geworden. Die stören weniger an den Kameras und im Handling mit den Kameras beim Shooten. Kaum sichtbar – aber deutlich spürbar. 

Videos

Schaut Euch mal die Videos an die Enjoyyourcamera (Youtube-Link) dazu gemacht hat – die erklären sehr viel und deswegen habe ich kein eigenes Video dazu gemacht.


Direktlink


Direktlink

Fazit: 

Auch Änderungen die man kaum auf den ersten Blick sieht können in der Bedienung und im Alltag eine große – positive – Änderung verursachen. Machen Spaß die neuen Gurte von Peak Design. Ich werde meine anderen Kameras auch mit den 2017er Anchors umrüsten.

Habt Ihr Fragen? Dann lasst es mich wissen! Vielleicht habe ich sogar Antworten auf Eure Fragen…

Schöne Grüße – Euer Gurtfreak & Fotofuzzy – Jörg Langer

Links:

Hinweis: 

Ich blogge hier in diesem Beitrag meine freie und unkäufliche Meinung. Ich habe beide Artikel ganz normal bestellt und gekauft und bezahlt und bekomme keine Zuwendungen vom Hersteller und Händler. Das nur mal so…

5 Kommentare

  1. Die Längenverstellung beim neuen Leash ist der Hit! Unglaublich, wie leicht und schnell der sich umstellen läßt und vor allem, dass der dann auch wieder wie festgenagelt hält.

    Für Mirrorless-Anwender (bzw. alle Kameras, die Ösen an den Seiten haben, wo normalerweise diese kleine Triangel drinhängt, die dann ständig klimpert): endlich, endlich hat PeakDesign die Schlaufen der Anchors so dünn gemacht, dass sie direkt durch die Ösen passen! So kann man Triangeln entfernen und die Anchors direkt an der Kamera befestigen: schnell, effektiv, reduziert. Super.

    Vom neuen Cuff bin ich nicht 100%ig begeistert: die Lösung mit der Verstellung ist super, ABER die Lösung mit dem Magneten ist suboptimal. Es ist nur ein einzelner Magnet ins Band eingenäht, auf dem dann die metallische Anchoraufnahme des Cuff liegen muss, damit die magnetische Verbindung entstehen kann. Wer etwas zierlichere Handgelenke hat, für den gibt es damit keine Verstellmöglichkeit und der geschlossene „Armreif“ schlackert ständig am Handgelenk hin und her, weil er zu weit ist – was ziemlich nerven kann. Hier wäre es besser gewesen, mehrere kleine Magnete einzunähen, so dass der Cuff in der Weite besser verstellbar ist und sich auf unterschiedliche Umfänge von Handgelenken einstellen läßt! Für mich ist dieses Feature daher so gut wie nicht nutzbar, es sei denn, ich habe noch einen Pullover an, dann passt der Umfang am Handgelenk wieder und der Cuff sitzt fest.

  2. Hi Folks,

    grundsätzlich bin ich bei euch. Was mich aktuell aber tierisch nervt, die die geradezu „riesigen“ Anker für die Anchors. Ich habe und hatte immer Angst, dass mir diese Teile aus Metall und Plastik das Gehäuse meiner Kameras mit der Zeit „zurichten“.

    Kann es gut sein, dass die Teile ständig irgendwo gegen die Kamera (und insbesondere gegen das Display) schlagen? Ich weiss nicht, ich weiss nicht.

    Was meint ihr dazu?

    Der Gurt ist ansonsten absolut klasse. Leicht und stabil. Die Längenverstellung ist super gelöst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.