Norwegen-Roadtrip-Blog-Serie: Tag 9 – die Kertwendung

Veröffentlicht von

Die Kehrtwendung am 14. Juni 2018

Nachdem wir wie glückliche Babies in unserem Blockhouse geschlafen hatten, trotz der immerwährenden Helligkeit die ganze Nacht über sollte heute der nördlichste Punkt unseres Roadtrips erreicht werden und unser Weg wieder Richtung Süden eingeschlagen werden.

Die Weite des Landes – Wasser und Berge in Harmonie – ein Traum!

Der nördlichste Punkt, den wir beide jemals bisher erreicht hatten, war damit mitten in einem nordischen Fjord auf einer Fähre bei der Position 69 Grad 40 Minuten und 11 Sekunden Nord. Irgendwie waren wir beide zum einen sehr stolz, zum anderen aber auch unsicher ob es die richtige Entscheidung war, das Nordkapp zugunsten der Lofoten auszulassen. Uns trennten nur noch 260 Kilometer Luftlinie oder 480 Kilometer norwegische Straßen. Ob diese Entscheidung die Richtige war, werden wir erst nach den Lofoten beurteilen können.

„DANN FLIEGEN WIR EBEN NÄCHSTES JAHR NACH TROMSØ UND FAHREN DEN REST MIT EINEM LEIHWAGEN. DAS HOLEN WIR NACH…“

… waren wir uns beide schnell einig. Man(n und Frau) soll ja Ziele haben…

Nach einem Abstecher in die wirklich schöne Stadt Tromsø genossen wir wieder die nordische Natur aus Schneebedeckten Bergen, tiefen Fjorden und vielen, sehr vielen Kurven.

Garsnes Brygge – sehr schick eingerichtete Cottages direkt am Fjord.

Angekommen in Garsnes Brygge an einem kleinen Fjord unter Schneekuppe-Bergen bezogen wir unser Cottage und genossen die Ruhe und frische Luft bei einer Brotzeit auf der Terrasse. Übrigens: Elchwurst ist teurer als lecker. Ihr versteht?


Der nächste Tag unserer Norwegen-Roadtrip-Serie folgt schon bald. Seid gespannt.

Freue mich auf Euer Feedback und Eure Fragen und Kommentare.

Euer Norwegen-Fan – Jörg Langer


Hinweis zur Werbung

Eigentlich ist dieser Hinweis hier in dieser Blog-Serie zur Norwegen-Reise völliger Quatsch, da die Reise alles andere als Geschenkt war und einen satten fünfstelligen Betrag gekostet hat. Da ich aber für das Land Norwegen hiermit aktive Werbung mache, völlig unbezahlte übrigens, und einige Produkte in den Beiträgen erwähne, gibt es leider diesen „Werbe-Disclaimer“ hier an dieser Stelle.

Meine Blogbeiträge und Videos sind Gluten-, Glukose- und Laktosefrei, können aber Spuren von Werbung beinhalten da ich die Artikel ab und zu kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme.

Meine Meinung ist frei von kommerziellen Einflüssen, kann aber Spuren von Sarkasmus oder Ironie beinhalten.

Dieser Blog verfolgt keine kommerziellen Absichten. Die meisten mir zur Verfügung gestellten Artikel, wie Fototaschen, Stativkram oder Bücher verschenke ich oder verlose die für gute Zwecke. Meine treuen Leser wissen das seit Jahren. Ich betreibe diesen Blog aus Spaß an der Sache und nicht aus kommerziellen Absichten. Das mag in der heutigen Zeit eher ungewöhnlich sein. Mit diesem Schock müsst Ihr leider zurecht kommen.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.