Norwegen-Roadtrip-Blog-Serie: Tag 16 – Die 5.000 Kilometer-Marke und ein Seeadler

Veröffentlicht von

Die 5.000 Kilometer-Marke und ein Seeadler – 21. Juni 2018

„DA, DAAAAA IST EIN ELCH….“

… laut zu rufen während seine Beifahrerin seit Stunden im „Elch-Radar-Modus“ ist, regelmäßig piepst und leises Fluchen mit Worten wie „die vielen Elch-Schilder sind doch Touristen-Verarsche….“ von sich gibt, ist definitiv keine gute Idee. Kann jemand Jörg mal raussuchen ob Lieferheld oder Lieferando auch in Norwegen funktioniert? Von Stephanie kann er mit Versorgung in den nächsten Tagen sicher nicht viel erwarten, nach dieser Aktion.

Norwegen – Vielseitig – nicht nur beim Wetter…

Drei Fähren, unzählige Tunnel, davon einer 11 Kilometer lang und ein anderer über 8 Kilometer lang und 388 Kilometer Wunderschöne Straßen mit malerischer Natur haben uns heute durch sehr wechselhaftes Wetter geführt. Norwegen, so lieben wir Dich!

Von Mo i Rana nach Namsos auf der Fv17, einer wunderschönen Nebenstraße Norwegens, haben wir heute unsere GoPro mal wieder vorne ans Auto geklemmt und auf etwa 20 Kilometer mitlaufen lassen für eine etwas über eine Minuten dauernde Zeitrafferfahrt. Steigt ein…

Zwei Kilometer vor unserem Scandic Hotel in Namsos knacken wir heute die 5.000 Kilometer-Marke und haben bisher etwas über 80 Stunden Fahrzeit hinter uns. So viele Kilometer völliger Faszination. So viele Kilometer ohne einen Elch zu sehen. Aber einen ausgewachsenen Weißkopfseeadler haben wir heute gesehen und das ist auch hier in diesen Fischreichen Gegenden nicht sehr oft möglich. Leider gibt es davon kein Foto, da wir an dieser Stelle leider nicht anhalten konnten. Dennoch werden wir dieses majestätische Tier sicher auch nie vergessen.

Mit dieser Aussicht aus dem 8.Stock des Scandic Rock City in Namsos geht dieser Tag zu Ende.


Der nächste Tag unserer Norwegen-Roadtrip-Serie folgt schon bald. Seid gespannt.

Freue mich auf Euer Feedback und Eure Fragen und Kommentare.

Euer Norwegen-Fan – Jörg Langer


Hinweis zur Werbung

Eigentlich ist dieser Hinweis hier in dieser Blog-Serie zur Norwegen-Reise völliger Quatsch, da die Reise alles andere als Geschenkt war und einen satten fünfstelligen Betrag gekostet hat. Da ich aber für das Land Norwegen hiermit aktive Werbung mache, völlig unbezahlte übrigens, und einige Produkte in den Beiträgen erwähne, gibt es leider diesen „Werbe-Disclaimer“ hier an dieser Stelle.

Meine Blogbeiträge und Videos sind Gluten-, Glukose- und Laktosefrei, können aber Spuren von Werbung beinhalten da ich die Artikel ab und zu kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme.

Meine Meinung ist frei von kommerziellen Einflüssen, kann aber Spuren von Sarkasmus oder Ironie beinhalten.

Dieser Blog verfolgt keine kommerziellen Absichten. Die meisten mir zur Verfügung gestellten Artikel, wie Fototaschen, Stativkram oder Bücher verschenke ich oder verlose die für gute Zwecke. Meine treuen Leser wissen das seit Jahren. Ich betreibe diesen Blog aus Spaß an der Sache und nicht aus kommerziellen Absichten. Das mag in der heutigen Zeit eher ungewöhnlich sein. Mit diesem Schock müsst Ihr leider zurecht kommen.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.