Zubehör für die Leica Q – braucht man da etwas?

20160109-003-Handschlaufe-Leicakuh

Zubehör ist für so einen „Materialfreak“ (wie mein Vater mich als Jugendlichen immer nannte… wo ich bis heute nicht wirklich verstehe warum… hi hi hi) natürlich etwas ganz wichtiges. Auch in Foren wird mehr über Zubehör diskutiert als über die Kameras selbst. Die Leica Q, welcher ich ja einen eigenen Bilderblog unter Leicakuh.de gewidmet habe, zeichnet sich aber durch die Reduzierung auf das wesentliche aus, so dass ich eigentlich gar kein Zubehör oder „SchnickSchnack“ an dieser Kamera haben möchte.


Filter

Nun, meine langjährigen Leser wissen, das ich gar kein Freund von Schutzfiltern bin. Ich sage immer wieder, die Gegenlichtblende reicht völlig aus als „Rammschutz“. So habe ich nun seit fast zwei Monaten seit die Leicakuh mein ständiger Begleiter ist, auch damit gearbeitet. Leider ist der Frontdeckel, den Leica mitliefert alles andere als Sinnvoll konstruiert, denn er neigt dazu schwer drauf zu gehen und leicht herunter zu gehen und das auch gerne mal ohne das man das beabsichtigt. Das nervt mich gewaltig. Da man aber auf die aufgeschraubte Metall-Sonnenblende keinen anderen Deckel aufsetzen kann, muss in diesen Falle ein Schutzfilter her, der die reine Funktion des Frontdeckels in der Tasche der am Meer übernehmen soll. Leica selbst bietet einen Filter dafür an, aber das ist ein UV Filter der damit auch das Bild beeinflusst wie es eben UVA Filter tun. Zudem verlangt Leica um de 125 Euro für diesen Filter, was jeglicher Grundlage entbehrt. Da ich seit Jahren bei Filtern immer aus B&W Schneider Gesetzt habe, habe ich auch hier für die Leicakuh einen Filter von denen gekauft. Damit der Filter die Bilder in keinster Weiße beeinflusst habe ich mich für einen reinen Schutzglasfilter mit kratzfester Nano MRC Beschichtung gewählt. Der Filter kostet um die 35 Euro und tut seinen Job – er schützt die Frontlinse vor Staub, Flecken und Kratzern und das anstelle des Objektivdeckels. Der Filter ist ein 49 mm Filter der in die Gegenlichtbende hineinpasst, bzw. über den die original Sonnenblende noch „drüber“ passt. Das auf dem Filter auch noch groß alles mögliche draufsteht stört mich übrigens. Ist aber nicht zu ändern.

Ich bleibe aber generell dabei: UV Filter oder noch schlimmer Skyline Filter gehören in die Vitrine zu den Analogen Kameras! Ein reiner Schutzfilter, wenn er aus einem hochwertigen Glas ist, kann seinen Zweck erfüllen wenn man diesen denn braucht. An der Leica Q brauche ich ihn weil der Deckel murks ist. Unter den echten Leica-Freaks komme ich wegen dieser Aussage bestimmt in die Leicahölle. 🙂


Handschlaufe

Handschlaufen sind wie Taschen und Kameragurte. Es gibt sie wie Sand am Meer und dennoch hat man immer das Gefühl nicht „DIE“ richtige zu haben. Das muss bei Frauen mit Handtaschen oder Schuhen so ähnlich sein, glaube ich. Ihr lieben weiblichen Leser meines Blogs, ich werde niemals mehr über Handtaschen oder Schuhe lästern oder gar meckern, ich verstehe Eure Sorgen hiermit voll umfänglich. 🙂

Ich hatte die letzten Tage, auch bei meinem letzten Ausflug nach Amsterdam diese Woche, die Eddycam Sling Handschlaufe an meiner Leicakuh montiert. Diese Handschlaufe ist vom Leder definitiv das beste was geht. Sozusagen „Best in Class“. Jetzt sind meine Hände aber leider nicht „Norm-Maß“ und die Sling Handschlaufe von Eddycam ist mir für häufiges Rein und Rausschlüpfen etwa 15 mm zu kurz. Die Handschlaufen sitzen sehr gut aber ich brauche immer zwei Hände um die Kamera damit „an- der auszuziehen“. Bei einer 10 h Hochzeitsreportage stört mich das an meinen Sony-Werkzeugen rein gar nicht da ich die quasi immer in der Hand habe und sie nur ganz selten ausziehe. An der Reportage-Kuh-Kamera die ich alle 5 Minuten für zirka 20 Sekunden „anziehe“ ist mir das aber zu fummelig.

Also habe ich mich – mal wieder – nach einer neuen Handschlaufe umgesehen. Da ich beim Schultergurt ja sehr begeistert war und bin vom Gurt aus Portugal von Deadcamers.com, Ihr erinnert Euch an meinen Bericht dazu, habe ich auch dort eine Handschlaufe geordert. Diese kam heute an und erfüllt genau meine Anforderungen und sieht noch dazu sowas von genial aus. Oder was meint Ihr?

Die Wrist-Strap Handschlaufe von Deadcameras.com schaut der von Gordys aus USA sehr ähnlich aus. Die Gordys, die ich bisher in der Vergangenheit hatte, waren allerdings sehr starr und fest und wenig „Knautschig“. Aber Ihr wisst ja, ich mags gerne kuschelig, also waren die eigentlich sehr coolen Gordys WristStraps leider keine Alternative. Die Orginal Leica Handschlaufe die Leica anbietet, und eigentlich eine Artisan und Artist Handschlaufe ist, bekomme ich nächste Woche zum testen zugeschickt und werde natürlich auch hier auf Gurtfreak.de auf meinem Blog darüber berichten. Leider waren dazu nirgends im Netz verlässliche Größenangaben zu finden, so das ich weiterhin sehr gespannt bin wie diese Handschlaufe mir und meinen „Pranken“ passt. Wir werden sehen.

Auf jeden Fall ist eine Handschlaufe ein wesentliches und notwendiges Zubehörteil für die Leica Q. Mehr noch als ein Schultergurt da man ich die die Leicakuh eh immer in einer anderen Tasche habe.


Tasche

Na was ein passender Übergang in diesem Artikel. 🙂 Ich wäre ja kein Taschenfreak, wenn die Taschenthematik nicht auch in diesem Zubehör-Posting angesprochen werden würde.

Für die Leicakuh habe ich zwei spezielle Taschen. Einmal die „Ausgeh-Variante“ mit der Oberwerth Bayreuth in schickem Leder und in „Hochwertig“ und „Edel“.

Wenn die Leicakuh sonst mit auf zu den „Alltags-Abenteuer“ geht,  dann sehr oft in anderen Taschen, wie der Messenger Bag oder auch der Firmen-Notebook-Tasche oder gar im Rucksack. Dann bedarf es meines Erachtens einem anderen Schutz und dafür nutze ich die „zweite Haut“ aus Neopren in Form der Op/Tech Digtal D-Shortie, die ich erst vor ein paar Tagen auf Taschenfreak.de beschrieben habe.

Das war das Kapitel Taschen zur Leicakuh.


Ja Ihr Lieben – „weniger ist mehr“ – ein mir sehr wichtiger Satz ist an dieser Stelle auch sehr passend, den mehr an Zubehör nutze ich nicht und kann ich auch nicht empfehlen. Ich nutze keine Daumenauflageverlängerung ala ThumbsUp oder ähnlichem, ich nutze auch keine HalfCases oder Handgriffe zu dieser Kamera, da ich persönlich der Meinung bin, das diese Kamera Ihren Charme aus der der Reduzierung zieht und diesen möchte ich nicht verletzten oder riskieren. Mir fehlt es an nichts. Eine zweite SD-Card oder ein zweiter Akku sind selbstredend und bedürfen ganz sicher keiner separaten Erwähnung.

Ich hoffe ich konnte Euch mit diesem Posting etwas bei der Suche nach DEM Zubehör etwas helfen und vielleicht lässt sich dieser Beitrag auch auf andere Kameras „adaptieren“.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

image_pdfimage_print

6 Comments

  1. Pingback: Was braucht „man“ an Zubehör für die Leicakuh? – leicakuh.de

  2. Uff, langer Text mit viel Inhalt. 😉

    Ich arbeite meine Gedanken mal ab:

    – Ich finde B&W-Filter auch klasse. Wenn einen Filter, dann einen hochwertigen. Dass aber B&W einen halben Roman von vorne sichtbar auf den Ring schreibt, finde ich selten dämlich und würde mich auch ärgern. Bei der Q kann ich das Bedürfnis, trotz aller eigentlichen Ablehnung einen Filter zu nutzen, verständlich, da sie ja kein Wechselobjektiv hat. Ein dicker Kratzer auf der Frontlinse – und die ganze Kamera muss zum Service. Es wäre halt toll, wenn es einen vernünftigen Deckel gäbe. Lässt sich da „feinmechanisch“ nichts machen? 😉

    – In der Tat, die Schlaufe von deadcameras (eigentlich hätte ich Angst, dort etwas zu bestellen, bei dem Namen 😉 ) sieht klasse aus.

    – So eine zweite Neopren-Haut kann äußerst praktisch sein. Habe ich – durch dich – für meine M8 erfahren. 🙂 Aber die Oberwerth-Tasche, so elegant und edel sie auch ist, wäre mir etwas zu kompakt. Ja, ich weiß, für eine Q braucht es nicht mehr. Doch sie erinnert mich doch zu sehr an ein „Handtäschchen“. Nicht böse sein. Bin gespannt, ob du irgendwann die (leicht fehlkonstruierte) „Q-Tasche“ in einer Second-Edition für uns testen kannst. 😉

    Und abschließend: Auch, wenn die Q alles auf das Wesentliche konzentriert – ein bisschen Zubehör macht Spaß und darf immer sein. #grins

  3. Pingback: Was braucht „man“ an Zubehör für die Leicakuh? | Digitaler-Augenblick.de

  4. Hallo Zusammen,
    vielen Dank für den interessanten Artikel, insbesondere zur Leica Q.
    Der Empfehlung nach dem Gurt von Deadcameras.com bin ich gefolgt und absolut zufrieden.
    Nun die Handschlaufe. Ich würde gerne auf die Sling-1 von Eddycam gehen (habe den Gurt an meiner DSLR einfach das beste Leder!!!). rein optisch kann man das so schlecht einschätzen, ob die vielleicht zu „wuchtig“ an der Leica wirkt? Oder hält sich das im Rahmen?
    Für eine Anregung wäre ich echt dankbar.
    Es gibt ja bei monochrom auch welche von DSPTCH wrist, sehen nicht schlecht aus aber ist natürlich eher rustikal…
    Ach ja und immer weiter machen.
    Als Taschen habe ich mir die dothebag mono-03 (fürs Ausgehen) und cosyspeed camslinger 105 (fürs Walken) bestellt.
    bei Bedarf gebe ich dazu gerne eine Rückmeldung.
    Gruß Rolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *