ZIP SIND KEINE DISKETTEN? (114)

Veröffentlicht von

.

Als bekennender „Tekki“ waren ZIP für mich immer dicke Disketten aus dem Hause Iomega auf die man mit besonderen, zumeist elend langsamen, externen Laufwerken bis zu 100 MB und später sogar meines Wissens nach 250 MB sichern konnte.

Ja ich habe MB und nicht GB geschrieben. Das liegt daran das ich mittlerweile ein so hohes bibl. alter habe das ich mich noch lebhaft an das lochen von 5 1/4″ Disketten erinnern kann und an Computer die man mit Kassetten betrieben hat. Das aber der heutigen (Twix-)Generation zu erklären was Kassetten sind und warum man diese im Computer umdrehen musste um weiterzu spielen – das führt hier an dieser Stelle ganz sicher zu weit.

Seit gestern weiß ich zumindest das ZIP nicht nur elektronisch auf dem Markt so „ein Ding“ ist, sondern man damit sogar recht bequem von A nach B und sogar von B nach C kommen kann.

Was lerne ich daraus? Na klar -Nix – war aber ein schöner Moment und musste damit hier in den Blog rein :-).

In diesem Zinne – gezippte Grüße

Euer Jörg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.