Woche EINS und einen Blogpost den es eigentlich gar nicht geben sollte…

Veröffentlicht von

Dieses Posting sollte es eigentlich gar nicht geben, da meine Wochenberichte für Euch mit dem Ende des 2017er Kuhjahres eigentlich „ausgelaufen“ sind und ich eine extrem langweilige Woche geplant hatte, in der ich zumindest am Montag früh noch fünf von sieben komplett weiße Tage im Kalender hatte – an denen außer „Lesen und Nix machen“ nichts anderes geplant war.

Mein persönlicher Plan für 2018 war ja: LEBEN – LERNEN – LESEN.

Mein Projekt 2018

Pläne sind gut und wichtig. Diese sollten aber auch nicht überbewertet werden.

So denkt scheinbar mein Umfeld… was meine Pläne betrifft.


Die Realität dieser (meiner) Woche sah in Stichworten so aus

  • Zwei Räume komplett umräumen da die große Tochter doch wieder „Sehnsucht“ nach Papa und Mama hat und wieder ein zieht. (was ich übrigens grundsätzlich sehr schön finde!) … wenn die viele damit verbundene Arbeit nicht wäre!me
  • IT-Probleme und SmartTV-Themen bei den Eltern geregelt.
  • Unzählige Besuche bei der Mülldeponie.
  • Mehrere IKEA Besuche. Ja die Woche hatte auch „Folter-Anteile“ für mich.
  • Ein Sternenkind-Termin in Frankfurt.
  • Einen Besuch im Fotoladen – Foto Leistenschneider – eine echte Empfehlung!
  • Drehen von etlichen Videos zu Test-Equipment – die Video gehen in den nächsten Tagen Online:
    • zwei Leofoto Stative und Kugelköpfe
    • Barber Shop Bub Cut Sand Tasche von der PhotoQueen
    • Compagnon Toolbox mit Kameratechnik bestückt
  • Einen schönen Abend im Eissportstadion bei den Frankfurter Löwen.
  • Unzählige englische Small Talks mit dem belgischen Freund der Tochter. EIn gutes Training für mich.
  • Fett geblitzt worden. Jemand ne Empfehlung für Wanderschuhe? Die werde ich für einen Monat brauchen…. Seufz.
  • Einen 1.000 Kilometer-Ausflug an die belgische Küste.
  • Die zwei ersten Arbeitstage im neuen Jahr im IT-Job. Irgendwie ist da immer noch alles wie an den letzten Arbeitstagen im alten Jahr. Smile.

„Also eigentlich würde ich mir mal testweise ein langweiliges Leben wünschen…“


Fotos dieser Woche

Die sind alle mit der Fujifilm X-E3 und dem Fujinon 35 2.0 WR gemacht worden. Ich werde immer wärmer mit der kleinen Fuji als Leica Q Ergänzung und wir werden langsam Freunde und die Farben der Fuji gefallen mir auch immer besser. Ob es dazu einen seperaten Blogpost gibt weiß ich noch nicht. Mal sehen.


Ein paar wenige Screenshots aus meinen Instagram-Stories dieser Woche

Die Instagram-Stories verwende ich immer mehr und immer lieber. Ich würde mich freuen wenn Ihr mir dort folgt. LINK.


Panorama der Woche

Diese iPhone Panos machen mir auch immer mehr Spaß….


iPhone Bild der Woche

Dieses Bild habe ich vor Ort in der Eissporthalle direkt mit LR Mobile und meinem iPhone 8 Plus aufgenommen und dort getwittert. Dieses Bild hat mittlerweile über 3.000 Views und an die 300 Interaktionen. Es scheint ein paar Twitter-Usern demnach zu gefallen. Freut mich sehr!


Die Fototasche der Woche

Diese Woche war am meisten die Oberwerth William im Einsatz. Ich liebe diese Tasche und die hat wirklich schon verdammt viel mit mir zusammen gesehen. Wie die das schaffen, das das Leder immer noch so aussieht wie am ersten Tag ist ein Wunder und mir ein fettes Rätsel.


Webfundstück der Woche

Sehr lesenswert. Danke Andreas.


Bücher der Woche


Filme / Serien der Woche

Zu mehr TV kam ich diese Woche nicht…


Fazit der Woche – mein persönliches Fazit dieser Woche

Die erste Woche im Jahr ist eine der ruhigsten und entspanntesten. Am Arsch die Räuber! Von wegen! Aber irgendwie hats trotzdem Spaß gemacht – vor allem der leider – viel zu kurze – Spaziergang am Strand der belgischen Nordsee. Erstaunlich wie stark man einen Akku laden kann mit nur 30 min Strandluft und ein paar Fotos am Meer.

Ich wünsche Euch einen tollen Wochenstart in Eure neue Woche – in Woche ZWEI.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer


Mehr Bilder aus meinem Alltag findet Ihr wie immer in Instagram unter
www.instagram.com/langeronline.

Sehen wir uns dort?

8 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.