Wenn ich mir mir wirklich was wünsche…

Veröffentlicht von

Gerade in den aktuellen Tagen wird man ja öfter gefragt:

Was wünschst Du Dir denn?

Oder man hört den folgenden Satz (oder gar die Floskel): 

Ich wünsche Dir viele Geschenke…

Ihr lieben, ich bin wunschlos glücklich…

… ist in der Tat meine Antwort auf diese Frage. Aber ist das wirklich so? Gibt es wirklich nichts was ich mir – ich Jörg Langer – wünsche?

Materielle Wünsche sind mir mittlerweile egal. Wenn ich etwas haben möchte, weil ich selbst der Überzeugung bin es zu brauchen um daran Spaß zu haben, dann kaufe ich es mir entweder direkt oder ich erarbeite mir das. Für „Anschaffungen“, so will ich materielle Wünsche mal nennen, brauche ich definitiv kein Datum im Kalender an dem Konsumgüterfest Weihnachten steht. Ich schenke hingegen sehr gerne, aber auch nicht nur zum Jahresende, sondern das ganze Jahr. Mir ist es wichtig meinem Umfeld immer etwas zu schenken, und zwar etwas sehr selten gewordenes in unserer Gesellschaft, Spaß am Leben, Spaß an der Kommunikation und Spaß am Miteinander. Das ist mir wichtig und neben meinem mittlerweile langem Lebensmotto „Weniger ist mehr“ fast zu einem Mantra geworden.

Ja Du hast gut reden Jörg, Du hast ja auch alles….

Das täuscht meine Lieben, ich habe bei weitem nicht alles, was viele glauben das man brauchen könnte oder müsste, und alles was ich an Equipment oder Ausrüstung zum Arbeiten habe, habe ich mir mühsam selbst erarbeitet mit vielen 50 oder 60 Stunden Wochen und vielen Schlaflosen Nächten in denen ich „produktivere“. Mir wird selten etwas geschenkt und das ist auch gut so, denn ich arbeite sehr gerne und bin stolz auf das selbst erwirtschaftete Ergebnis. Aber zurück zur Frage was ich mir wirklich wünsche. 

Zeit! Ich wünsche mir Zeit!

Zeit für meine Familie, für meine liebevolle und sehr herzliche Frau. Für meine beiden Töchter die ich überalles liebe. Für meine sehr guten Freunde die ich mitten in der Nacht anrufen könnte und weiß das SIe da wären wenn ich SIe brauche, weil ich selbst ganz genau so ticke.

Zeit! Ich wünsche mir Zeit!

Zeit für mich selbst. Zeit für meinen Geist. Zeit für meine Ideen und Projekte von denen ich jede Nacht träume und die ich umsetzen möchte.

Ja und sonst nix?? Jörg komm…..

Nein Ihr lieben, wenn ich Zeit habe für die mir wichtigen „Themen des Lebens“ wie oben beschrieben, dann bin ich Gesund, dann habe ich alles was ich wirklich brauche.

Warum schreibe ich Euch dieses in meinem Blog? Nun, gerade diese Tage, in denen die meisten Menschen hetzen um noch Geschenke zu kaufen, oftmals um Menschen zu beeindrucken die sie oftmals gar nicht wirklich mögen, bringen mich zum runterfahren meiner Sinne und zum intensiven Nachdenken. Nachdenken über mich, das Leben und mein Umfeld.

So war ich gestern mit meiner lieben Tochter, die im Moment in Belgien lebt, in Brüssel etwas unterwegs und habe die Zeit sehr genossen. Leider hatten wir genau das mir wichtigste „Zeit“ nichtr sehr viel uzur Verfügung aber in dieser sehr schönen Stunde in der zauberhaften Hauptstadt Belgiens, konnte ich meine Sinne etwas schärfen und mich meinem sehr geliebten Thema, der Streetfotografie in Schwarz-Weiß, etwas widmen.

Die besinnliche Zeit

Wenn ich mir doch noch etwas wünschen darf bei Euch – meinen Lesern – dann ist es das folgende:

Bitte nutzt die besinnliche Zeit um Euch zu besinnen. Besinnt Euch auf das was wichtig ist im Leben. Ist es die neueste Kamera mit dem neuesten Sensor oder whatever oder ist es die Zeit mit den Menschen die man liebt? Besinnt Euch!

Das ist mein Wunsch an alle diejenigen die mich fragen was ich mir wünsche!

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Euren Familien alles Liebe und Gute und viel Zeit

Schöne Feiertagsgrüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

3 Kommentare

  1. Im Wesentlichen volle Zustimmung! Vor allem beim Thema Zeit. Die ist nicht dehnbar, es sei denn man heißt Einstein… 😉

    Bei den Konsumgüterfesten kann ich Dir nicht ganz zustimmen. Ja, ich kaufe (oder beschenke) mich auch ganzjährig, genau dann wann ich will und wenn ich meine, das ich unbedingt was brauche (es gibt da hier im Haushalt manchmal abweichende Meinungen…). Allerdings sind so Festtage manchmal für/in der Argumentationskette durchaus förderlich. Und die besten Geschenke sind sowieso die, die man sich selber macht!

    LG Uwe

    P.S.: Mir fällt da grad ein das ich morgen unbedingt noch nen Fotokurs buchen muss….

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.