Welche SD-Card für 4K-Videos?

Veröffentlicht von

2015-09-01-SD4K-2

Huch, das ist ja eine lustige Meldung… und ich dachte ich habe schnelle SD-Cards wenn da 1.000x und 2.000x drauf steht…

Dem war leider nicht so! Ich wollte in den vergangenen Tagen mich mal näher mit 4K-Videos der Sony A7R II beschäftigen, hatte aber leider nicht alle meine SD-Cards dabei, sondern nur ein paar und zwar die schnellsten Karten, die ich habe, wie ich dachte. Bisher dachte…

2015-09-01-SD4K-1

Zu Hause angekommen habe ich alle meine LEXAR SD-Cards dann mal einem Test unterzogen und nur die 633x (95MB/s.) SD-Card nimmt in meiner Sony Alpha A7R II die 4K-Videos auf. Alle anderen – besonders auch die vermeintlich schnelleren 1.000x und 2.000x SD-Cards – verweigern die 4K-Video-Aufnahme mit der obigen Fehlermeldung. Full-HD-Videos aufzeichnen können alle SD-Cards.

Woran kann das liegen? Ganz ehrlich ich weiß es nicht und kann es auch nicht erklären. Die schnellen meiner SD-Cards sind alle UHS-II Standard 3 (erkennt man an der 3 in dem U auf dem SD-Card-Label).

Im Blog von meinem Fotohändler hatte ich folgendes gelesen:

Wussten Sie, dass man für die Aufzeichnung von 4k Videomaterial eine Speicherkarte der UHS-Geschwindigkeitsklasse 3 (U3) benutzten sollte? Schnell alleine reicht nämlich oftmals nicht. Wir haben solche Speicherkarten von Lexar im SDHC- und micro SDXCFormat ins Programm genommen.

Quelle: http://blog.isarfoto.com/wordpress/?p=9952

Beim Googlen fand ich auf der Panasonic Webpage folgendes:

UHS Speed Class 3 (U3) is a new standard specified by the SD Association to meet 4K video needs. It guarantees a minimum constant write speed of 30 MB/s (240 Mbps).

Quelle: http://panasonic.net/avc/sdcard/features/speed_class.html

Tja, meine Kamera sieht das leider anders und denkt nicht daran den U3-Standard so einfach zu akzeptieren, sondern bleibt da scheinbar wählerisch.

Beim weiteren Googlen bin ich dann auf Alik Griffin aufmerksam geworden der viele SD-Cards getestet hat und seine Ergebnisse auf seiner Seite veröffentlicht. Schaut da mal rein bevor Ihr mit der falschen SD-Card und Eurer Kamera unterwegs feststellt das Ihr 4k-Videos aufzeichnen wollt.

Learning aus seinem Bericht:

Er zeigt auch auf das die Sony A7R II die UHS-II Karten (wie die Lexar 2.000x und 1.000x (die Kartenb die hinten mehr Kontakte haben als die bekannten alten SD-Cards) runtertaktet auf U1 Karten und diese nicht wie U3 Karten in der Kamera behandelt. Deswegen rät er zu U3 Karten die UHS-I sind, also die mit der nur einen Reihe Kontakte hinten.

Er schreibt in seiner Zusammenfassung:

Best SD Memory Card For The Sony A7rII Conclusions

The best performing card is actually the Lexar 2000x, but by a fraction. I would say UHS-II cards aren’t a bad idea for transferring data from card to your computer. However, the camera clocks the down to U1 speeds and they do not work for 4k video. UHS-I will be your best bet and in that case, the Sandisk Extreme Pro UHS-I is likely your best choice.

Quelle: http://alikgriffin.com/best-sd-memory-card-sony-a7rii

Also „reine Geschwindigkeit auf dem Label“ ist nicht alles…

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

3 Kommentare

  1. Hallo Jörg, die A7RII kümmert sich nicht um die Geschwindigkeitsklassifizierungen; sie achtet nur darauf, ob es eine SDHC oder SDXC Karte ist. Zur Aufzeichnung von 4K Material verlangt die Kamera eine SDXC Karte. So einfach ist das 🙂 Steht auch in der Anleitung. Viele Grüße, Martin

    1. Ja Martin, leider stimmt das so nicht ganz. Eine SDXC-Karte alleine ist kein Garant das die Sony A7R II damit 4K-Videos aufnimmt. Ich habe eine 64GB Transcend SDXC-Card und auch eine Lexar 600x SDXC-Card getestet und beide funktionierten nicht.

      Nach den mir vorliegenden Infos, aus Handbuch, Google und eigenen Test müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

      – SDXC Card
      – UHS-I
      – U3

      Wenn das alles passt dann scheint es zu gehen, was auch der obige Link zu Alik Griifin bestätigt.

      LG Jörg

      1. Oder man benutzt eine der wenigen Kameras die UHS-II unterstützen, wodurch du zwar keinen Mehrwert hast, aber die UHS-II auf jeden Fall schnell genug sein wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.