USB-Port – die neue Vierfach-Steckdose!

Veröffentlicht von

SYSTEM-S 4x USB Ladegerät

Kommt, seid ehrlich, das geht Euch auch so! Ständig andere oder neue Geräte und alle wollen zum Laden an den einen einzigen USB Port den Ihr gerade frei habt oder an den einen einzigen Stecker den Ihr im Reisepäck habt. Mir ging das im letzten Hotelzimmer, mit nur einer Steckdose (in Zahlen: 1 !!!) im Zimmer, total auf den Zeiger, das etliche Geräte geladen werden wollen (und müssen) und ich nur eine einzige Steckdose zur Verfügung hatte.

Wecker stellen um mitten in der Nacht das volle Gerät durch ein leeres Ersetzen an der Ladeschale? NEVER! 🙂

Also habe ich nach einer bezahlbaren Alternative gesucht.

Anforderungen:

  • bezahlbar
  • klein
  • international verwendbar

Gefunden habe ich dann dieses Steckernetzteil mit vier USB Ports.

Specs/Details:

  • 4 USB Buchsen mit 2 Ampere
  • Abnehmbare Netzstecker
  • Input: AC 110-240 VAC, 50-60 Hz, 0,4 A
  • Output: DC 5V, 2 A
  • Ladelampe

Vier USB Ports, austauschbare Anschlüsse für „alle Herren Länder“, relativ klein, absolut bezahlbar (siehe Links unten am Blogposting-Ende) und ich habe sogar kurze Kabel gefunden. Also ein schönes Set für die Firmentasche, für die Reisetasche oder auch für den heimischen Schreibtisch.

Vielleicht ist das bei Euch ja auch ein Thema und der Post hilft Euch bei der Suche.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

Weiterführende Links:

4 Kommentare

  1. Das Ladegerät ist cool. Das werde ich mir vielleicht auch bestellen. Danke!

    Frage: Lädt das ipad da mit? Oder ist das Netzteil nur 5W statt 10W?

    Mein Favorit sind bisher die flachen Apple-Ladeteile, nachgemacht für 5 Euro. Die sind genauso groß in Summe, nur die 1-Steckdosenthematik wird damit nicht gelöst. Und die Nachbauten funktionieren ALLE bei mir.

    Die kurzen Kabel – wofür braucht man die? Dann liegen die Geräte zu dicht zusammen, manchmal ist die Steckdose auch nicht am Tisch, sondern dann muss man die Geräte auf den Boden legen. Und so ein Apple Kabel kann man so schön zusammen rollen. Und kostet auch im Original nicht die Welt (19 Euro statt 12 Euro für das kurze). Übersehe ich da einen Nutzen und ich muss mir die kurzen Kabel doch kaufen? 🙂

    Grüße
    Elmar

    1. Ich mag am Notebook unterwegs die kurzen Kabel. An der Steckdose an der Wand sind die in der Tat nicht sehr praktisch. Dafür habe ich aber immer ein 5m Verlängerungskabel im Reisegepäck :-). Man kann aber gut seine vorhandenen Kabel verwenden. Das iPad lädt an dem Adapter.

  2. Hi,

    also ehrlich gesagt ging mir das vor 10 Jahren mal so. Dann hab ich mir angewöhnt einfach eine 5fach Steckdose mit zu nehmen und alles war gut. Da ich öfters auf Reisen für Events und Vorträgen unterwegs war hat sich das mit ca. 1-2 Computergeräten, Kameras, Tonaufzeichnungsgeräten, etc. eh angeboten. Alles was an USB geladen wird kommt entweder an einen Computer oder USB Hub ran. Alles was sein eigenes Stromsteckerchen braucht kommt halt direkt in die Steckdosenleiste. Achja, das Kabel der 5fach Steckdose sollte mindestens 5m haben, das man es zur Not auch noch nett im Raum verlegen kann. Ansonsten haben all meine Android und Blackberry Geräte eh denselben Mini USB Anschluss, passt also.

    Gruß
    Henrik

  3. Hallo Jörg,

    das ist ja lustig, ich habe vor knapp einem Jahr ein USB Netzteil mit mehr als einem Port gesucht, was auch ein iPad 3 laden konnte und genau dieses gekauft.

    Wenn das iPad dran ist, geht sonst nix mehr, aber 4 Smartphones oder andere USB Geräte kein Problem.
    Einziger Hardware-Bug ist der Steckanschluss, dieser hat einen Steg, so dass normale Euro-Stecker (Rasiererkabel) nicht passen. Da hab ich mir flux mit dem Taschenmesser in einen Standard-Eurostecker den Steg eingebaut (2min Aufwand) und siehe da auf Reisen hab ich jetzt ein Rasiererkabel, was mir das Netzteil auch schnell mal zum Fussboden oder Tisch verlängert.

    Mal ein sinnvolles Gerät mit kleinem Packmaß und leicht zu patchender Hardwarebarikade (falls man den Stecker überhaupt mitschleppen will).

    Viele Grüße
    Thomas

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.