Urlaub ist Lesezeit 3/3: Rheinwerk Expeditionen ins Licht – auf den Spuren außergewöhnlicher Bilder

20161201-rheinwerk_expeditionen_ins_licht-001 20161201-rheinwerk_expeditionen_ins_licht-002

Ein Buch das irgendwie „falsch“ ist…

… dachte ich als erstes beim ersten Betrachten dieses Werkes. Als ich dann den folgenden Satz auf der Kapitelübersicht fand, wurde mir dann aber vieles klarer.

„Alles hat einen Anfang. Dieses Buch hat sogar zwei: Wenden Sie es, um diese Bilderwelten zu entdecken.“

Expeditionen ins Licht – Auf den Spuren außergewöhnlicher Bilder“ – das ist schon ein „vollmundiger“ Buchtitel. Ich war wie so oft gespannt. Die sechs Autoren Karl E. Deckart, Andreas Drobny, Timo Lieber, Dennis Oswald, Bernhard Rauscher, Christian Westphalen sind der Quell dieser Expeditionen.

20161201-rheinwerk_expeditionen_ins_licht-003

So werden auf den ersten 50% des Buches die folgenden Themen beleuchtet:

  • STERNENFOTOGRAFIE mit Christian Westphalen
  • EXTREMWETTERFOTOGRAFIE mit Dennis Oswald
  • LUFTBILDFOTOGRAFIE mit Timo Lieber
  • TROPFENFOTOGRAFIE mit Andreas Drobny
  • LIGHTPAINTING mit Bernhard Rauscher
  • MIKROFOTOGRAFIE mit Karl E. Deckart

In der Regel ist ein Bild auf der einen Seite und der erklärende Text auf der anderen Seite, so das man sich mit dem einen Bild auf einer Doppelseite beschäftigen kann und die Wirkung des Bildes nicht von anderen Aufnahmen abgelenkt wird.

20161201-rheinwerk_expeditionen_ins_licht-004 20161201-rheinwerk_expeditionen_ins_licht-005

Wenn ich ganz ehrlich sein soll habe ich nicht verstanden warum ich das Buch in der Mitte nach drei Kapiteln wenden muss. Der Sinn dieser Aktion hat sich mir nicht ganz erschlossen, macht das Buch aber irgendwie noch etwas spannender. Diese Spannung bräuchte das Buch aber nicht, denn die genialen Aufnahmen der sechs Fotokünstler sind spannend und genial genug.

20161201-rheinwerk_expeditionen_ins_licht-006

Ich habe beim Blättern in diesem Buch und beim Lesen der einzelnen Geschichten dazu die Zeit vergessen und gar nicht gemerkt wie spät es wurde. (So soll es ja im Urlaub auch sein…). Ich war regelrecht gefesselt von diesem „Bilderbuch“ und den Begriff Bilderbuch meine ich keineswegs negativ oder sarkastisch. Die Fotografien sind erstklassig und entführen einen in Welten die man selbst nicht „mal eben“ so erreicht.

Das Buch ist in seinem großen Querformat 29,5 x 24 cm recht groß und auf jeden Fall jeden Cent der knappen 40 Euro wert. Wer sich zum Jahresende noch selbst ein Geschenk machen möchte macht hier keinen Fehler!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.