Unterwegs auf die Ohren? Hören statt Lesen!

Veröffentlicht von

Urlaubsgepäck ist oft begrenzt, und so geht uns Reisenden schnell mal der Lesestoff aus. Bücher sind schwer, groß und unhandlich. Wer mich kennt weiß, dass ich ein großer Kindle und eBook-Fan bin. Geschichten und Berichte, Reiseführer und historische Abhandlungen machen den Urlaub und die Reise für mich erst richtig interessant. Da ich selbst sehr gerne mit dem Auto reise und auch im Urlaub vor Ort gerne viel Unterwegs bin, komme ich dort oft nicht zum „richtigen“ Lesen – würde aber gerne den Content weiter „aufsaugen“. Hörbücher sind hierfür meine persönliche Lösung! Hörbücher brauchen zudem keinen Platz im Reisegepäck, denn sind sie im wahrsten Sinne des Wortes leichte Kost.

Es fängt mit der langen Autofahrt an und ist mit der Ankunft am Urlaubsort noch lange nicht vorbei. Wenn der Körper ausspannt, braucht der Geist eine anregende Beschäftigung. Ist das bei Dir auch so? Denn den Alltag lässt man doch erst so richtig hinter sich, wenn sich auch der Kopf auf Urlaub einstellen kann. Hörbücher sind da für mich mittlerweile eine sinnvolle Abwechslung. Wenn beispielsweise bei einem Stadtbummel die historischen Orte der Stadt kurz erläutert werden, oder am Strand Robinson Crusoe quasi Live mit dabei ist. Gelegenheiten zum Hören gibt es viele auf Reisen und diese nutze ich mittlerweilse äußerst gerne für Hörbücher.

Besondere Hörbücher für besondere Orte – ich mag das!

Ist der Urlaub eher entspannt angelegt, kann ein Hörbuch durchaus fortbilden. Die Geschichte des Alten Rom hören, während man am liebsten Strand von Julius Cäsar die mediterrane Sonne genießt, hat doch Stil. Also wird das Autoradio ausgeschaltet und stattdessen ein Hörbuch genossen. Ich nutze dafür den Dienst von Audible. Da kann ich ganz flexibel suchen, welches Hörbuch aus der Kategorie Reise für mich am besten passt. Die verschiedenen Hörbücher decken für mich persönlich alle Ansprüche an Urlaubslektüre zum Hören ab.

Bekannte Reisende und Autoren wie beispielsweise Hape Kerkeling („Ich bin dann mal weg“ – Beschreibung einer Reise auf dem Jakobsweg) Roger Willemsen („Die Enden der Welt“) oder Jörg Mauer („Bayern für die Hosentasche. Was Reiseführer verschweigen“) machen das Hörbuch zu einem besonderen Genuss. Denn wenn der jeweilige Autor oder die Autorin selbst liest, schwingen in der Betonung, im Sprechtempo und in den kleinen Pausen zwischen den Zeilen doch immer noch Informationen mit, die beim selbständigen Lesen des Buches verloren gehen. Es ist eine extrem authentische und tiefgehende Art, Literatur als vom Autor gelesenes Hörbuch zu genießen. Und manchmal ist es gerade die Stimme, die ein Buch noch sympathischer macht. Ich mag es den Eindruck zu haben als sitze der Autor selbst auf meinem Beifahrersitz.

Aktuell höre und lese ich gerade das Buch „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg“ von Alexandra Reinwarth. Das nächste Hörbuch welches ich mir danach anhören möchte ist das „Der große Trip: Tausend Meilen durch die Wildnis zu mir selbst“ von Cheryl Strayed.

Immer und überall verfügbar – auch im Ausland

Möglich ist alles. Und zwar ganz einfach: Audible Hörbücher aus der Kategorie Reise können ganz einfach über den Kindle in der Leseapp abgerufen werden. Über das Whispersync-Netz steht mir Audible überall dort zur Verfügung, wo mein iPhone und Kopfhörer mit mir zusammen sind. Ich schleppe kein Buch aus Papier mehr mit herum und benötige auch keinen separaten MP3-Player oder CD-Spieler, wie das früher oft der Fall war.

Ich mag Audible! Hörst Du auch Hörbücher? Syncst Du das Hörbuch auch mit Deinen eBooks? Erzähl mal… Freue mich auch auf Deine Hörbuch-Empfehlungen!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

p.s.: Ich bedanke mich an dieser Stelle auch für den netten Mailverkehr / Zusammenarbeit mit Audible.


Mehr Bilder aus meinem Alltag findet Ihr wie immer in Instagram unter
www.instagram.com/langeronline
;
Sehen wir uns dort?

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.