Unisize Filter…

Veröffentlicht von

Seit Jahren bin ich der Verfechter der Aussage:

„Kaufe Filter immer in der größten Größe die Du brauchst und für die kleineren Objektive kaufst Du die Glaslosen Adapterringe. So kannst Du viel Geld für zig Filter sparen und das lieber in Hochwertige Filter investieren.“

Das genau war seit Jahren immer meine Antwort auf die Frage:

„Du kennst Dich doch aus, welchen Filter soll ich mir kaufen?!

Ich muss allerdings zugeben, dass es bei den kleinen Systemkameras echt „lustig“ aussieht, wenn ich meine 77mm Filter mit einem Adapterring der von 77mm (Filter) auf 49mm (Objektiv) anbringe. Da kommt einem schon der Gedanke, der eigenen „Theorie oben“ zu wiedersprechen und doch die Filter in „Klein“ zu kaufen.

.
Wie handhabt Ihr das?

Auf die Frage, welche Filter ich verwende, bzw. auf den lustigen Spruch

„Filter braucht man doch seit Photoshop gar nicht mehr….“,

antworte ich nach wie vor gerne mit der Antwort, das man einen Graufilter zum verlängern der Verschlusszeit nicht per Photoshop nach der Aufnahme nachstellen kann. Ebenso kann man den Polfiltereffekt um Spiegelungen zu reduzieren oder zu verändern nicht im Nachgang nach der Aufnahme nachstellen. Bei Effektfiltern wie Sternchen und so, da bin ich bei denjenigen die sagen, dass alles mit Photoshop geht und man keine Filter mehr benötigt.

Bin auf Eure Meinungen gespannt!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

11 Kommentare

  1. Ist das eine Really Right Stuff L-Bracket an der Kamera?
    Ich überleg ja noch sowas statt meiner Kirk-Platten zu holen…

    Äh ja, Filter. Ich hab 77er für fast alles und lustige Adapterringe, aber die kleinen Größen sind so günstig, dass ich mir das glatt überlegen würde die zu kaufen, wenns Sinn macht. Hängt auch davon ab, wie oft ich den Filter brauche. Graufilter zB sind eh immer mit mehr Aufwand, oft Stativ verbunden, da stört mich der Adapter nicht.
    Bei Polfiltern sähe das anders aus.

    1. Ja Sam, das ein RRS L-Winkel, aber über den sprechen wir besser nicht offen hier, denn den habe ich meiner Frau noch nicht gebeichtet :-).
      Nur so viel dazu: Ich liebe ja bekannterweise das ganze Zeugs von Novoflex, aber an L-Winkeln gibt es NICHTS besseres als das von RRS. Da ist auch Kirk eindeutig „dahinter“ und RRS noch einen Ticken besser im Handling und im „nicht stören“ am Body.

  2. Das kommt ganz drauf an. Erstmal kauf ich von neuen Filter den Größten und wenn ich damit auf einem kleineren Objektiv tolle Bilder bekomme, gibt’s auf manchmal noch einen zweiten Kauf.
    Auch, weil man dann bei einem schnellen Objektivwechsel nicht auch immer noch den Polfilter umschrauben muss 😉

  3. Funktioniert nur nicht bei Grauverlaufsfiltern, oder? Aber ich bin eh zu geizig um mir gute Filter zu kaufen.
    In meiner Jugend hatte ich Cokin Filter mit entsprechenden Adaptern, die konnte ich wenigstens bezahlen 😉

    1. Verlauf nehme ich auch Cokin, aber ohne den Halter i.d.R., denn bei solchen Fotos steht eh alles aufm Stativ und da halte ich den rechteckigen Filter einfach fürs Frontgewinde und schiebe entsprechend hoch und runter. Dadurch leiden die Filter zwar bissi, aber das bei den Preisen echt egal.

  4. Polfilter und Graufilter aber ich in bester Qualität in der größten gebrauchten Größe.
    Grauverlauf eine Größer niedriger.
    Durch jahrelanges Fotografieren habe ich aber auch mehrere Polfilter, Graufilter und Effektfilter in kleineren Größen, allerdings nicht in der gleichen Qualität.

  5. Okay, okay, ihr hab mich überredet 😉 Aber welchen Hersteller sollte ich bei einem Polfilter den nehmen? Muss es wirklich B & W sein? Bei 77mm…, naja ich bin nun mal geizig was das angeht 😀

    1. Ich habe als Pol den B&W MRC SLim Käsmann, habe aber auch mit Heliopan sehr gute Erfahrungen gemacht.

      Mir hat vor vielen Jahren mal jemand gesagt:

      „Das schlechteste Glas in einer Linse ist für das beste Ergebniss verantwortlich. Für was soll ich teure Zeiss Linsen kaufen wenn ich dann ein 19 Euro Chinaglas davor „pappe“?“

      Deswegen kaufe ich nur noch B&W und Heliopan. Man merkt den Unterschied schon bei der Fassung.

      Und ein moderner Spruch passt dazu ja auch immer:

      „Wer billig kauft, kauft zweimal!“

  6. Ach, so teuer sind doch B+W Filter gar nicht. Läppische 138,- für einen 77mm Polfilter mit der neuen MRC2-Beschichtung (wie, es gibt ne neue Beschichtung? Muss ich jetzt alle Filter neu kaufen??? Verdammt!!!!!)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.