TESTFAHRT – ANDROID (HTC) <-> IOS4 (IPHONE) (228)

Veröffentlicht von

Boah, klingt diese Überschrift „hochtrabend“…
Ok, ich gebe zu, ich habe nur mein Frauchen zum Doc gefahren heute früh und die Wartezeit genutzt beide Systeme draussen mal etwas zu „testen“!

Wer jetzt einen analytischen und strukturierten hochoffiziellen Vergleichstest erwartet ist definitiv falsch bei mir. Die nächsten Zeilen sind rein subjektiv und meine erste Wahrnehmung nach 24h mit dem Android Smartphone – dem HTC Desire – das ich nun als Firmenhandy nutzen darf und somit gut gegen mein privates und geliebtes iPhone4 im Realen Leben testen darf. Ich blogge dieses für meine treuen Online Freunde und Blogleser die mich um ein Feedback zu beiden Geräten gebeten haben.

Erster Eindruck von gestern war (Copy and Paste von gestern):

„Hardware besser als bei Apple (Akku wechselbar, Speichercards wechselbar, liegt saugut in der Hand, mehr Tasten, … ), das OS gefällt mir von Apple besser, das aber Subjektiv weil ich das seit nunmehr über 2 Jahren in und auswendig kenne… mehr dazu später!“

Und wie sieht es heute aus nach mehreren Stunden mit beiden Geräten?

Nun ich will es mal etwas „clustern“ in verschiedene Bereiche.

Handling Gerät:
+ für HTC Desire – liegt toll in der Hand und definitiv im Vergleich zum iPhone4 ein Handschmeichler
+ für HTC Desire durch die zusätzlichen Tasten (zurück, Menü, Suchen, Home) wird einiges schneller in der Handhabung

Handling Betriebssystem:
+ für Android – eindeutig! Das Androidsystem ist wesentlich offener und man kann es sich persönlich viel besser anpassen durch die vielen Widgets (wie z.B. Kalender, Mailboxen, Wetter und und vielem mehr, wozu man bei IOS immer getrennte Apps starten muss.) Das „Homebild“ des Android ist äußerst kreativ und flexibel anpassbar auf die jeweiligen Bedürfnisse die man als Anwender haben kann.
= Gleichstand für beide Betriebssysteme durch die brutal große App Vielfalt in beiden Welten. Egal welche Apps ich bisher gesucht habe, es waren alle auch auf dem Android verfügbar. (Evernote, Dropbox, Facebook, Xing, Hootsuite, Ebay, Amazon, 1Password, Foursquare, Taschenlampe, GetGlue, RSS Reader, etc. – alles da!)

Akkulaufzeit:
Sicher ist hierzu ein Feedback noch zu früh, der Akku ist erst eimal geladen vom HTC/Android, aber mein erster Eindruck ist, das dieser Akku genau so schlecht ist wie der des iPhones auch. Wahrscheinlich nehmen sich da die meisten Multifunktionalen Devices nicht viel bei den vielen Aufgaben, den diese Geräte zum Teil auch im Hintergrund, abhandeln.
Vorteil vom HTC Desire ist nach wie vor die Wechselbarkeit des Akkus.

Fotoqualität:
Sicher werden jetzt viele die Augen rollen und sagen „Ey, das ein Handy, was erwartest Du?“ – gebe ich zu 100% Recht, es ist ein Handy und kein Foto, dennoch zeigen viele Handys heutzutage was auch mit extrem kleinen Chips und Minilinsen möglich ist und das durch viele Apps noch kreativ ausgebaut.

Ich habe heute früh bei der „Testfahrt“ ein paar Bilder bei echt miesem siffigem Wetter gemacht. Diese Bilder könnt Ihr Euch alle im Original ansehen und selbst ein „Bild“ davon machen, was diese beiden Geräte leisten.

Bild Haus iPhone 4G
Bild Haus HTC Desire
Bild Zaun iPhone 4G
Bild Zaun HTC Desire
Bild Leica iPhone 4G
Bild Leica HTC Desire
Bild Stromkasten iPhone 4G
Bild Stromkasten HTC Desire

Ich weiß nicht wie Ihr es seht, aber ich denke, da hat das iPhone die Nase aber weit vorne. Schönwettervergleichsbilder folgen in den nächsten Tagen sofern das Wetter das mal wieder zulässt. Beide Geräte waren auf Standardeinstellungen und alle Aufnahmen wurden mit der serienmäßigen Cam-App gemacht – keine Zusatzapps und keine speziellen Einstellungen.

Video:
Ganz einfach – habe ich noch nicht getestet. Infos folgen.

Anbindung & Sync:
Das ist sicher nicht sehr Analytisch, aber für einen Mac Anwender ist ein iPhone das schneller angebundene und synchronisierte Gerät als ein Android. Die Synchronisation mit Mobile Me ist mir auch nach einigen Stunden gestern Abend nicht gelungen und nur mit einer Zusatzsoftware aus dem Web ist mir das dann per Sync am Rechner gelungen mit dem USB Kabel. Wenn man aber den „On the Fly – Sync“ via Mobile Me gewohnt ist und diesen nicht aufgeben möchte hat es mit dem Android echt schwer.Die Synchronisation mit dem Windows PC und dem Outlook und/oder dem Exchange Server ist mit den Android einfach, schnell und sehr easy einzurichten. Wer seine Kontakt und Kalenderdaten auf Google hat, wen wundert das, wird mit dem Android auch gar keine Probleme haben und wird diese Daten schnell – auch on the Fly unterwegs syncen können. Da ich das Device für meinen Hauptjob im Marketing nutzen kann und darf, ist der Abgleich meiner Daten wie Kontakte und Kalender und Mails mit dem Exchange äußerst einfach und effizient.

Bluetooth im Auto:
Da gibt es weder ein Pro noch ein Contra für eines der beiden Devices denn beide lassen sich äußerst problemlos in mein VW System integrieren und funktionieren tadellos sowohl als Medien- wie auch Telefoniegerät.

Musik & Medien:
Für denjenigen der seit Jahren gewohnt ist, sein „MultiMedia“ Device via iTunes zu syncen, dem wird mit einem iPhone besser geholfen sein als mit einem Android Device. Wer iTunes nicht mag und seine MP3 Dateien lieber unsortiert oder in Ordnerstrukturen ablegen mag, ist mit einem Andoid Device m.E. besser beraten.

Und jetzt? Fazit?

Nun ein Fazit kann es sicher nach so wenigen Stunden noch nicht geben. Das ist Euch und mir natürlich klar. Dennoch so vieles an subjektiver Meinung und Empfehlung:

Steht Foto und Musik für Euch im Vordergrund –> IPHONE
Steht Flexibiltät und Offenheit des Systems für Euch an erster Stelle –> ANDROID
Syncen mit MobileME –> IPHONE
Syncen mit Google –> ANDROID
Syncen mit Exchange –> EGAL, funktioniert mit beiden Welten perfekt!

Hilft Euch das? Ich hoffe doch…

Wenn Ihr weitere Fragen habt, einfach hier im Blog fragen, vielleicht kann ich Euch die Frage beantworten, wenn nicht, finden wir vielleicht einen anderen Blogleser der die Fragen beantworten kann.

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen tollen Freitag und ein schönes Wochenende

Euer Jörg

Fotofuzzynachtrag:
obiges Bild gemacht mit M9 und 35 1.4@5.6 – Bea in LR3

8 Kommentare

  1. Hey Jörg, danke für diese Betrachtung. Ich bin im Sommer mit einer Vertragsverlängerung dran und als Mac-User von der Anbindung Mac-iPhone natürlich begeistert. Aber ich schaue halt auch gern über den Tellerrand und werde mir dann ein Android zumidest mal anschauen. Von daher finde ich Deine Erfahrungen sehr interessant und hoffe, dass Du auch weiter berichtest.

    1. Mache ich gerne! Sollte ich das aber im Alltag und Business nicht so tun, wie Du es brauchst bitte melden – Du weißt ja wo und wie :-). Sicher sind Langzeiterfahrungen im Business nach einigen Tagen anders als wie jetzt nach wenigen Stunden. Da ich immer beide Geräte bei mir habe wird es da noch viele Möglichkeiten geben zu vergleichen.

  2. Noch ein kleiner Nachtrag, weil ich mir die Bilder eben erst angeschaut habe: Ist auf dem HTC noch ne Schutzfolie auf der Linse? Die Bilder sind zwar größer, aber dafür immer dieser Grauschleier drauf. In RAW könnte man da noch wieder einiges rausziehen, aber … ähm… Handys und RAW? 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.