Tasche in der Tasche – oder – Der einzige Filter den ich immer dabei habe!

Veröffentlicht von

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Filter sind ja dank PreSets und Photoshop ziemlich aus der Mode gekommen. Dennoch habe ich einen Filter eigentlich immer dabei. Es handelt sich um einen Graufilter.

Warum einen Graufilter?

Der Graufilter macht eigentlich nichts anderes als die Belichtungszeit verlängern in dem er das einfallende Licht reduziert. Damit sind auch tagsüber Langzeitbelichtungen möglich um Menschen zu „dynamisieren“ und/oder Wasser weich werden zu lassen. Damit sind offenblende Aufnahmen auch bei strahlendem Sonnenschein möglich.

Welchen Graufilter?

In meiner großen und schweren DSLR Tasche habe ich drei davon dabei. Einen leichten, einen mittleren und einen sehr dunkeln bis zu 10 Blendenstufen, alle in 77mm Durchmesser, passend zu den 2.8er Linsen der schweren Nikons. Da es mir, wenn ich schon die schweren Nikons schleppe, auf höchste Qualität ankommt, nutze ich hier nur BuW Schneider Kreuznach Filter mit guter Vergütung. Ein Polfilter, auch von BuW, mit Käsman Vergütung und MRC Kratzbeschichtung ist ebenso immer dabei, aber nur in der schweren Rollbaren Tasche.

In meiner „Gassi-geh-Tasche“, der Think Tank Retrospective 5, habe ich einen 67er Polaroid Vario ND Filter den man variabel verstellen kann. Dieser ND Filter ist quasi ein Set aus sechs ND Filtern, nur eben stufenlos verstellbar (ND3, ND6, ND9, ND16, ND32, ND400).

Zu dem 67er Filter habe ich drei StepUp Ringe einstecken um auf meine Filtergewinde mit 37mm, 46mm, 52 und 58mm für meine mFT oder Fuji X Objektive zu kommen. Diese Ringe kosten jeweils nur um die 5 Euro, wiegen fast nichts und man, also ich :-), muss nicht für drei Objektive drei verschiedene Filter kaufen und mitschleppen.

Wo steckt der Filter drinne?

Diese kleine Neopren Tasche habe ich geschenkt bekommen von meinem Lieblingsfotohändler ISARFOTO. (Im Shop von Isarfoto finde ich das kleine Teil gar nicht, sonst hätte ich es verlinkt, aber Axel Hoffmann und seine Kollegen helfen Euch per Mail da bestimmt.) Diese ist von LensCoat und sehr praktisch, da man die sperrigen Filterplatikdosen nicht mitschleppen muss und der Filter sehr schnell zugänglich ist. Auf der einen Seite steckt der Vario Filter und auf der anderen Seite, die innen per Stoff abgetrennt sind, liegen die Filter-Adapterringe. In diese Tasche gehen auch 77er Filter rein, aber beim 67er ist es „bequemer“ den Filter rein und raus zu nehmen.

Und wie schaut das bei Euch aus? Welche Filter? Warum? Welche Tasche? Erzählt mal…

Freue mich auf Eure Kommentare und wünsche Euch ein tolles Wochenende.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.