Storagevirtualisierung – oder so…

Veröffentlicht von

Kennt Ihr das auch? Da weiß man genau, das man jede Menge Speicherkarten gekauft hat und immer wenn man „mal schnell“ eine braucht ist keine in der ausgewählten Kamera oder fürs Radio im Auto verfügbar – und zwar nirgends! Geht Euch das auch oft so?

Ist das nicht auch eine Art der Storagevirtualsierung? Die Dinger sind immer weg und quasi nur „virtuell“ verfügbar?! 🙂

Wenn man dann mal konzentriert alle „Sourcen“ durchsucht, wo man solche kleinen „Storages“ abgelegt haben könnte, dann stellt man fest, man hat eigentlich viel zu viel davon gekauft… #Seufz

Bin ich da ein Einzelschicksal? Oder geht Euch das auch so? Erzählt mal!

Liebe Grüße – Euer Jörg

6 Kommentare

  1. Mit SD-Karten geht mir das genaus.
    Bei meinen drei CF-Karten weiß ich hingegen immer genau, wo die sind. Da ist es von Vorteil, dass die so wenig sind, denen kann ich sogar einzeln Namen geben 😉

  2. Nö, hab ich nicht das Problem. Mein Autoradio mag keine Speicherkarten sondern steht auf Kassetten 😀 Und meine Speicherkarten werden nach Übertragen auf Rechner und Backup formatiert und landen sofort wieder in der Fototasche. Denn sonst ginge es mir wie Dir 😉

  3. Hmm, also ich hab dem Problem schon seit längerem Einhalt geboten. Meine Eye-Fi Karte hat den Endless Memory Mode an also muss ich die nie aus der Kamera nehmen oder Angst haben, das die voll läuft, SD Karte im Auto hab ich auch nicht, wozu gibts Bluetooth?! Bin also auf die Cloudlösung mit zentralisierter Verwaltung und Verteilung umgestiegen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.