Sind USB-Sticks im Zeitalter der Cloud noch zeitgemäß und aktuell?

Veröffentlicht von

Jeder spricht von Cloud, Dropbox, Evernote, iCloud, MobileMe iDrive, Strato HiDrive, Microsoft Cloud Services, Telekom Private Clouds, etc. – und dennoch findet man in nahezu jeder „Office- und Mobile-Worker“-Arbeitstasche immer einen oder mehrere USB-Sticks.

Ich habe gerade heute drei solcher Teile mit Daten darauf bekommen (sollte vielleicht öfter Personalgespräche führen :-)) mit dem Satz:

„kannste behalten – Du bist doch immer für Gadgets zu haben…“,

was natürlich treffend formuliert und stimmend ist. Sind aber USB Sticks heute noch zeitgemäß? Bin gespannt wie Ihr das seht! Ich nutze Sie trotz diverser Cloud Services und Apps immer noch gerne, bin ja aber bekennend altmodisch und kaufe ja auch noch anloge Filme :-).

Erzählt mal! Bin gespannt!

Liebe Grüße – im Moment aus Frankfurt

Euer Jörg

3 Kommentare

  1. Sie gehören nach wie vor noch nicht zum alten Eisen. Es Momente, da will man Daten nicht über die Leitung schicken oder die Leitung ist gemessen an der Datenmenge zu dünn. Dann nehme ich nach wie vor gern einen USB-Stick mit.

  2. Absolut!
    So lange das mobile Internet in ländlichen Regionen noch so lahm ist, wie man es noch aus ISDN-Zeiten kennt, nützt einem dort die „Cloud“ nicht viel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.