Schwarz-Weiss oder Farbe? #Langzeitbelichtung

Veröffentlicht von

Und was meint Ihr? Welches ist besser? Das mit oder das ohne Farbe? Beide sind die selbe Ursprungsdatei. Das SW ist mit Silver Efex Pro II umgewandelt worden. Das Bild ist vom Stativ aufgenommen worden und 80 Sekunden bei Blende 14 und ISO 200 belichtet worden. Das Licht habe ich mit einem 1000x ND Graufliter „weggenommen“. Kamera war natürlich wie fast immer in diesem Urlaub die X-Pro 1 und mein Liebling, das 14mm Objektiv.

Ich selbst kann mich nicht entscheiden, welches mir besser gefällt. Könnt Ihr Euch entscheiden? Erzählt mal bitte! Freue mich auf Euren Kommentar.

Der Blick ist übrigens der Blick direkt aus dem Ferienhaus auf den Fjord und die Insel Namens Imsa. Die Insel ist geteilt und man kann diese mit dem Angelboot durchqueren durch einen natürlichen Kanal bevor es vor der Insel auf das offene Meer geht. 

Hatte ich Euch schon mal von meiner Norwegen Liebe und Sucht erzählt? Ne, oder doch?

Grinsende Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

10 Kommentare

  1. Vorweg: Beides sind tolle Fotos!

    Doch obwohl ich S/W-Fan bin, würde ich mich hier für die Farbversion entscheiden.
    Für S/W fehlen mir da ein klein wenig die Strukturen. Wenn etwas mehr Wolken wären, würde es vermutlich ganz toll wirken.

  2. Sehe ich auch so. Wenn du in der Nachbearbeitung dem Himmel noch etwas mehr „Drama“ verpasst, wirkt es auch in SW sicher sehr gut.

    1. Ich bin ja sonst, wie Ihr wisst, ein echter SW-Fan, aber ich habe in dieser Woche hier oben so viel Farbe „getankt“, das mir in diesem Fall das Bunte auch besser gefällt. Auch gegenüber einer SW-Version mit „Drama-Himmel“.

      Danke Euch allen für Eure Kommentare. Freue mich immer riesig über Kommentare im Blog.

  3. Ich würde auch zur Farbversion tendieren. Bei der SW Version fehlen mir die Kontraste und es sieht ziemlich flach aus. Vielleicht noch Kontrast, Klarheit hochdrehen und die lichter zurück nehmen dann kommt der Himmel vielleicht etwas dramatischer rüber.

    Aber um ehrlich zu sein, ich hätte vermutlich das Bild lieber 2 oder eher 4 Minuten lang belichtet. Irgendwie könnte in den Wolken mehr Bewegung sein. Aber ich weiß wie schwer das bei Tageslicht und Weitwinkel ist.

    1. Ja Daniel, das stimmt, aber diese „dusseligen Wolken“ wollten einfach nicht „ziehen“, sondern blieben auch bei noch längeren Belichtungen einfach stehen…

      Aber so habe ich einen Grund nächstes Jahr wieder „hoch“ zu fahren! 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.